Jump to content

Jörg

Members
  • Content count

    156
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Jörg

  • Rank
    Steuermann
  • Birthday 09/29/1968

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    432221411

Profile Information

  • Gender
    Male
  1. Vasa Modell Bauserie von DeAgostini

    Hier kann man Heft 1 (italienisch) durchsehen. http://www.deagostini.com/it/collezioni/vasa/sfogliatura/index.html
  2. L'HERMIONE la Fayette

    Danke für den schönen Spantenriss der Concorde. Also manchmal kann ich die Hersteller solcher Bausätze wirklich nicht verstehen. Es kann doch echt kein Problem sein, bei der Zusammenstellung und Konstruktion eines solchen Baukastens einen feinen Stoff für die Segel zu nehmen und maßstäbliche Grätings beizulegen. Die scheinen da wirklich mit Cents zu rechnen... Und wenn man schon so ein Modell vorher in CAD konstruiert, kann es doch auch kein Problem sein, die Form korrekt den Plänen zu entnehmen. Ich mein, ich konstruiere auch Teile in 3D CAD und das ist doch wirklich kein Problem. Ich schätze, Artesania-Latina hat mit diesem Bausatz eher so den allgemein an dem Schiff interessierten Gelegenheitsmodellbauer im Auge, der den Nachbau vielleicht mal gesehen hat und bis 200 Euro für ein Modell oder einen Baukasten ausgeben würde. Ein wirklich sehr guter Bausatz kostet ein mehrfaches davon. Das Schiff ist in den Staaten ja doch recht populär und es gibt ja inzwischen auch sehr schöne Filme bei Youtube, z.B. den hier: Und im Vergleich zum Nachbau ist das Modell ja doch sehr gut gelungen.
  3. L'HERMIONE la Fayette

    Wirklich ein seltsamer Maßstab. Wie kommt man auf 1/89? Wenn man sich die gezeigten Einzelteile im Video anschaut, sieht man ziemlich dicke Leisten. Vermutlich wird der Rumpf einfach beplankt. Die Grätings sind (wie üblich...) viel zu grob. Trotzdem gefällt mir der Bausatz und da läßt sich bestimmt ein hübsches Modell daraus bauen.
  4. In Polen läuft zur Zeit eine Bauserie des russischen Linienschiffes "12 Apostel"(auf polnisch "Dwunastu Apostołów") aus dem Hause DeAgostini. Ein mächtiger Dreidecker und bestimmt ein interessantes Modell, wenn auch "nur" im Maßstab 1/100. In Russland gab es diese Serie auch schon. Hier der Link zur polnischen Seite zum Modell von DeAgostini. Dort kann man auch die Bauanleitungen als PDF downloaden. http://www.dwunastuapostolow.pl/ Und hier zur russischen Seite: http://12apostolov.deagostini.ru/
  5. Gerade entdeckt: In Kürze gibt es einen neuentwickelten Bausatz der Hermione von Artesania-Latina in 1/89. Einen passenden Figurensatz dazu gibt es auch. Hier gibt es Infos auf der Homepage von Artesania-Latina mit 2 Filmen. http://www.artesanialatina.net/EN/model-ship-kits/advanced-ships/22517-n--new-hermione-lafayette.html Hier das Deckelbild (Hardcopy aus dem Film)
  6. Vasa Modell Bauserie von DeAgostini

    In Schweden wird die Serie von Editions-Atlas angeboten. http://www.editionsatlas.se/collection/VBU/Majestatiska-vasa.html Da gibts einige Bilder aus der Bauanleitung. Das Heckwappen der Vasa sieht ganz gut aus. Ich verstehe nicht, warum DeAgostini nicht einen vernünftigen Prototypen hat bauen lassen. Einen guten Modellbauer sollte man als Anbieter von Schiffmodellbausätzen schon haben. Wie gut das funktioniert, sieht man ja z.B. mit Chris Watton bei Amati/Victory-models. Nunja, sollte die Vasa auch bei uns erscheinen, werde ich mir sicher die ersten Ausgaben kaufen. Die ersten Ausgaben der Victory-Bauserie habe ich mir seinerzeit auch gekauft. Bis ich das erste Geschützrohr gesehen habe...
  7. Lustiges im Web

    Auf zur Marine
  8. Hi, von der Vasa ist jetzt eine neue Bauserie von DeAgostini erschienen. Es ist eine Neuentwicklung in 1/65, bei dem auch das Vasa Museum mitgearbeitet hat. Offenbar erscheint das Modell zunächst nur in Italien, aber vermutlich wird es irgendwann auch in Deutschland angeboten werden. In dem Werbefilm zu dem Modell wird allerdings das 1/10 Modell des Vasa-Museums gezeigt. Offenbar gab es noch keinen fertigen Prototypen.. Infos zur Bauserie auf der Homepage von De Agostini: http://www.deagostini.com/it/collezioni/vasa/index.html Und hier eine Diskussion zu der Bauserie im Warshipvasa Forum: http://warshipvasa.freeforums.net/thread/146/new-vasa-kit Jörg
  9. Hallo, ich recherchiere ja immer mal wieder gern zur preussischen Segelfregatte GEFION und so fand ich kürzlich einige sehr interessante Fotos und ich konnte das Schiff auf zwei Fotografien identifizieren. Die Quellenangaben der Bilder befinden sich am Ende dieses Beitrages. Eine kurze Beschreibung zur GEFION findet sich bei Wikipedia: Gefion bei WIKIPEDIA Es gibt nicht wirklich viele Fotografien der Gefion und die folgenden beiden Bilder sind vielen von Euch vermutlich bekannt. Bild 1 Bild 2 Die Gefion lag ab 1870 als Wohnschiff in Kiel und wurde 1891 abgewrackt. Von Gustav Schönleber (1851-1917) gibt es den Holzstich der Gefion und mich hat immer interessiert, wie authentisch die Szenerie ist, die Schönleber zeigt. Man sieht auf dem Holzstich die Gefion an einem Anleger an der Wasserallee in Kiel mit dem Schloss im Hintergrund und ich machte mich auf die Suche nach Fotos. Bild 3 Ich durchstöberte das Online-Fotoarchiv des Stadtarchives Kiel. (Ein hochinteressantes Fotoarchiv.) Online-Fotoarchiv - Stadtarchiv Kiel Folgendes Bild habe ich gefunden. Es zeigt den Bereich der Anleger an der Wasserallee um 1900 und in dem Bereich lag die Gefion als Wohnschiff. Bild 4 Hier ein Vergleich des Holzstiches von Schönleber und der Fotografie. Bild 5 Ein weiteres hochinteressantes Foto fand ich in dem Onlinearchiv. Es stammt, lt.Bildbeschreibung, aus der Zeit um 1882. Also aus der Zeit, wo die Gefion noch als Wohnschiff in Kiel lag. Links im Bild sieht man das Schloss und etwa in Bildmitte kann man einen Rumpf mit einem weißen Streifen erahnen. Bild 6 Hier ist ein vergrößerter Ausschnitt. Bild 7 Und noch weiter vergrößert. Bild 8 Man erkennt die Gefion mit dem Untermast des Großmastes und drei "Krangalgen". Ich bin nicht sicher, wie diese Konstruktionen genau heißen, die vermutlich zum Heben von Lasten durch die Luken benutzt wurden. McCool schickte mir netterweise einen Link, wo man derartige Konstruktionen auch sehen kann. Hastings (Cooke Stich) Es ist natürlich faszinierend, so ein Foto zu finden, auch weil man hier sieht, dass Schönlebers Stich offenbar sehr exakt ist, denn auch auf dem Stich ist auch nur der Großmast mit diesen 3 Krangalgen zu sehen. Zwei auf der Gefion und einer auf einem Schiff hinter der Gefion. Eventuell hat Schönleber ja sogar eine Fotografie als Vorlage gehabt, oder er hat die Szenen dort vor Ort skizziert und danach den Holzstich gefertigt. Aber es kommt noch interessanter... Der Bereich, in dem die Gefion liegt, wurde später zum Oslokai (1961) und danach zum Ostseekai (2007). Dort legen heute die großen Kreuzfahrtschiffe an. Auf der Suche nach Bildern vom Oslokai in Kiel fand ich dieses Foto. Es zeigt den Oslokai vom Sellspeicher aus fotografiert im Jahre 1966 mit den Fährschiffen Kronprins Harald, Scania und Langeland. Den Sellspeicher erkennt man gut auf Bild 7. Es ist das hohe Gebäude unterhalb vom Schloss. Bild 9 Ein weiteres Bild aus dem Jahre 1888 zeigt den gleichen Bereich. Rechts im Bild das Panzerschiff BADEN. Bild 10 Und dann fand ich noch dieses Bild aus dem Jahre 1878 in der Bundesarchiv Bilddatenbank. Es zeigt eindeutig den gleichen Bereich mit einigen aufgelegten Schiffen. Das Schiff rechts oberhalb der Bildmitte ist vermutlich die Niobe. Bild 11 Dann stach mir der Heckspiegel eines Schiffes mit den weißen Untermasten, links oben in Bild 11, ins Auge. Das ist die Gefion. Es gibt keine guten Aufnahmen vom Heck der preussischen Gefion und insbesondere nicht vom genauen Verlauf der weißen Zierlinien am Heckspiegel. Die bekannten Aufnahmen lassen immer noch Raum für Spekulationen. Auf diesem Bild sind zwar keine Details erkennbar, aber das Bild mit der Gefion war so nicht bekannt und man weiß jetzt, wie die weißen Zierlinien, insbesondere im oberen Bereich des Heckspiegels, tatsächlich verlaufen. Ich freue mich sehr über das Bild. Ich wollte einen "Beweis", dass das Schiff auf dem Bild aus dem Bundesarchiv (Bild 11) auch tatsächlich die Gefion zeigt. Durch den Vergleich mit den Bildern 9 und 10 ist für mich dieser Beweis erbracht. Vorher war ich mir nicht wirklich sicher, wo genau die Aufnahme entstand und ob das tatsächlich die Gefion ist, die man da sieht. Hier nochmal ein Vergleich der drei Bilder. Bild 12 Und hier ein Vergleich mit zwei Ausschnitten der Darstellung der Eckernförde/Gefion auf Lüder Arenholds Bildern der ersten Bundesflotte und der preussichen Flotte. Bild 13 Abschließend noch ein Vergleich mit Vergrößerungen der Gefionbilder aus dem Bundesarchiv und den dänischen Originalplänen. Hier sieht man deutlich die Umbauten, insbes.an den Gallerien, der preussischen Gefion. Bild 14 Nun, mir macht diese Art Recherche viel Freude. Besonders so Vergleiche von Bildern (damals/heute, Gemälde/Realität) finde ich faszinierend. Ich freue mich auf eine interessante Diskussion. Jörg Bildquellen: Bild 1 - Bundesarchiv Bilddatenbank, Signatur: Bild 134-B0340 Bild 2 - Bundesarchiv Bilddatenbank, Signatur: Bild 134-B0339 Bild 4 - Online Fotoarchiv, Stadtarchiv Kiel, Signatur: 44728 Public Domain Mark 1.0 Bild 6 - Online Fotoarchiv, Stadtarchiv Kiel, Signatur: 44773 Public Domain Mark 1.0 Bild 9 - Online Fotoarchiv, Stadtarchiv Kiel, Signatur: 38196, CC BY-SA 3.0 DE Bild 10 - Online Fotoarchiv, Stadtarchiv Kiel, Signatur: 45728 Public Domain Mark 1.0 Bild 11 - Bundesarchiv Bilddatenbank, Signatur: Bild 134-C0848
  10. Der Admiral - Kampf um Europa

    Ich habe den Film auch eher zufällig gefunden. Mich wundert, dass er nicht in die Kinos kommt. Der Film ist einer der teuersten Filme, die in den Niederlanden produziert wurden und es kommen (was nicht zu übersehen ist) ja einige Schiffsrepliken aus heutiger Zeit zum Einsatz. Hier gibts ein "Making of", wo man mal sieht, wie da mit Computeranimationen gearbeitet wurde. https://www.youtube.com/watch?v=Q0eaaBXTjoU Und hier, wie Szenen zum Begräbnis von de Ryuter in der Nieuwekerk gedreht wurden. https://www.youtube.com/watch?v=eFaLgBJJwao
  11. Am 19.Februar 2016 erscheint auf DVD der Film "Der Admiral - Kampf um Europa". Der niederländische Titel ist "Michiel de Ruyter" Der Trailer gefällt mir und ich werde mir den Film kaufen. Offizielle Homepage: http://www.michielderuyterdefilm.nl Den deutschen Trailer gibts hier:
  12. World of Warships

    Naja, also einfach ist das Treffen nicht und da muß man echt ein Gefühl dafür entwickeln, wie weit man vorhalten muß. Da verhält sich jedes Schiff etwas anders, je nachdem wie schnell und in welcher Flugbahn sich das Geschoss bewegt. Ich habe da noch nicht "mein Schiff" gefunden. Es gibt da ja Zerstörer, Kreuzer, Schlachtschiffe und Flugzeugträger. Taktisch sehr interessant und anspruchsvoll sind die Flugzeugträger.
  13. World of Warships

    Ich spiele WoWs (World of Warships) seit einigen Wochen und finde es toll. Die "Open-Beta" ist übrigens am 17.09.2015 beendet, aber man kann es natürlich schon spielen. Im Oktober sollen die deutschen Schiffe dazukommen.
  14. Hallihallo, Chris Watton hat den Prototypen der HMS Victory in 1/64 offenbar fertiggestellt. In absehbarer Zeit wird der Bausatz also wohl von Amati\Victory-Models zu kaufen sein. Einen Thread zum Bau des Prototypen mit dazugehöriger Diskussion ist zu finden bei modelshipworld unter: http://modelshipworld.com/index.php?/topic/985-amati-and-chris-watton/ Jörg
  15. Hi, Gerade habe ich bei modelshipworld gelesen, dass es eine HMS Bellona von Amati bzw. Victorymodels in 1/72 geben wird. Chris Watton baut gerade an dem Prototypen und zeigt schon einige Bilder davon bei modelshipworld. Link zu Modelshipworld Beitrag Gruß Jörg
×