Jump to content

Peter Gun

Members
  • Content count

    293
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    13

Peter Gun last won the day on May 13

Peter Gun had the most liked content!

Community Reputation

18 Good

About Peter Gun

  • Rank
    Zahlmeister
  • Birthday 12/24/1950

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Schleswig-Holstein
  • Interests
    Waffen und damit verbundene Geschichte.<br />Hauptzeitrahmen: ab Kreuzzüge bis 1900<br />Speziell: Kreuzzüge,Konquista, Geusen,30-j.Krieg,Piraten, Nap.-Befreiungskriege,Am.Unabhängigkeitskrieg, <br />Am. Bürgerkrieg, Deutsch-Dänische Kriege.<br />Kriegssegelschiffe<br />Ansonsten: Schußwaffen, Sportschiessen ,Bücher u. Badminton<br />und und und.........

Recent Profile Visitors

670 profile views
  1. Bin Ich wirklich schon so alt?

    John Drake kann man noch einige auf You-tube sehen:
  2. Während der Belagerung Antwerpens durch die Spanier 1584-1585 wurde von den Geusen ein Schiff namens " Fin de la guerre " 1585 zum Durchbruch der Belagerung eingesetzt. Leider lief dieses Monstrum beim ersten Einsatz auf Grund und mußte aufgegeben werden. Später wurde es scheinbar von den Spaniern benutzt. Es war mit etlichen Geschützen bestückt, trug zudem noch 1.000 Musketiere und war durch Panzerplatten geschützt. https://de.wikipedia.org/wiki/Fin_de_la_Guerre
  3. Bin Ich wirklich schon so alt?

    Da bin ich noch schlimmer dran. Ich hänge noch an Ivanhoe mit Roger Moore. Zu geil für die heutige Zeit. Gestatten, mein Name ist Cox. Solo für O.N.K E. L High Chaparral N.A.M Geheimauftrag für John Drake ohne Ende weiter..... tja, die Gute alte Zeit ...grins. Aber das Altersheim soll gefälligst warten; noch bin ich zu aufsässig !!!
  4. Hier gibts was auf die Ohren!

    Schöne Grüße aus dem Sarg.....
  5. Was lest ihr grade? Was ist neu im Regal?

    Stimmt. Hab noch 2 mehr bei mir gefunden. Trotzdem, der Rest muß auch noch her.
  6. Was lest ihr grade? Was ist neu im Regal?

    Ha, erwischt ! Nun hab ich schon 15 Bücher von Innes , und doch noch nicht alle. Nein, das habe ich noch nicht. Muß auch noch dazu ! Danke für den Hinweis.
  7. Was lest ihr grade? Was ist neu im Regal?

    Sharpe... Chile ??? Hab ich noch nicht ! Zur Zeit bin mal wieder bei Hammond Innes gelandet. Durch hab ich mal wieder: Tod auf Leukas ( Schmuggel, Archäologie etc ) Die verlorene Oase ( Wüste, Erdöl ) Der Schiffbruch der Mary Deare ( Versicherungsbetrug ) Nun lese ich grad : Rasender Atlantik ( Evakuierung einer Raketeneinheit im Orkan von der Hebriden ) Kann ich alle empfehlen, auch wenn sie schon alt sind.
  8. Hier gibts was auf die Ohren!

  9. Hier gibts was auf die Ohren!

    Dan Magnusson.
  10. Hier gibts was auf die Ohren!

    der Drummer hat irgendwie was von Catweazzle, oder nicht ?
  11. Hier gibts was auf die Ohren!

    und noch ein Lied auf die Freundschaft:
  12. Hier gibts was auf die Ohren!

    Yeah, das paßt !!
  13. Hans Leip: Bordbuch des Satans

    Ein älteres Buch, aber ab und zu bei Ebay oder in Antiquariatsbuchhandlungen zu finden. Es umfasst 487 Seiten, erschien im Paul List Verlag zwischen 1959 und 1969. Warum nun noch ein weiteres Piratenbuch, die gibt es ja wie Sand am Meer ?! Ich zitiere aus dem Klappentext: Dies ist ein " Männerbuch " , mit viel Blut und Tränen, aber auch erfüllt von der großen Freiheit, die sich wenig um Recht und Gesetz schert und das eigene Leben tollkühn einsetzt. Zahlreiche Karten und Bilder ergänzen und bereichern den Band, in dem es keine langweilige Seite, keine " tote " Stelle gibt. In langjährigem Studium hat der Dichter alle erreichbaren Quellen erforscht, studiert und für sein Buch ausgewertet, von den Piraten der antiken Welt über Mittelalter und Neuzeit bis in die Gegenwart. Das Werk strotzt geradezu von unerhörten Begebenheiten, ist prall von Farbe und buntem Abenteuer. Jede billige Romantisierung ist vermieden: die Fakten sind romantisch genug. Zitatende Dem ist nichts hinzuzufügen, außer, das es von allen meinen Piratenbüchern zu den Besten gehört. Hervorheben möchte ich noch besonders den außergewöhnlichen Schreibstil des Hans Leip: Den gibt es in seiner launigen, unnachahmlichen Art nur einmal ! Trotz aller Schrecken und Schaurigkeiten kann man sich stets eines Schmunzelns nicht erwehren. Seine Wort-und Redewendungswahl, auch mit nordischem Anschlag, ist einfach...fast unbeschreiblich. Ein kleines Beispiel, nur irgendwo herausgegriffen: Und wirklich, die Britin hißte die weiße Flagge und entleerte die Mannschaft in ihre Boote. Schon sprangen die ersten Flibustier ihr aus Deck. Da - oh grausiger Moment - zerlegte sich der Inhalt der englischen Pulverkammer, daran der Schiffsführer eine reichlich kurze Lunte gelegt, hoffend, dennoch mit seinem Aussteigen klar zu kommen. Er hoffte vorbei.
×