Peter Gun

Members
  • Content count

    247
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Peter Gun last won the day on April 18

Peter Gun had the most liked content!

Community Reputation

4 Neutral

About Peter Gun

  • Rank
    Zahlmeister
  • Birthday 12/24/1950

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Schleswig-Holstein
  • Interests
    Waffen und damit verbundene Geschichte.<br />Hauptzeitrahmen: ab Kreuzzüge bis 1900<br />Speziell: Kreuzzüge,Konquista, Geusen,30-j.Krieg,Piraten, Nap.-Befreiungskriege,Am.Unabhängigkeitskrieg, <br />Am. Bürgerkrieg, Deutsch-Dänische Kriege.<br />Kriegssegelschiffe<br />Ansonsten: Schußwaffen, Sportschiessen ,Bücher u. Badminton<br />und und und.........

Recent Profile Visitors

221 profile views
  1. Gerne, Threepwood. https://en.wikipedia.org/wiki/RAF_Twinwood_Farm Da hab ich rein zufällig auch noch den Platz gefunden, von wo aus Glenn Miller zu seinem letzten Flug gestartet ist. Ich glaube, sowas passt gut zu Deinen Dioramen-Themen.
  2. http://www.mboss.f9.co.uk/twinwood/aerial.htm
  3. Ich wecke den alten Thread mal auf. Nachdem ich das Buch " Kanonendonner über Ostseewellen " endlich komplett durchgeackert habe, kann ich zu diesem Thema Konkretes zufügen. Bei wenig Wind oder gar Windstille blieben die Pulverschwaden bei einer Seeschlacht dermassen dicht bei den Flotten, dass weder die eigenen Schiffe noch der Gegner oder Untiefen oder Ufer zu sehen waren. Kommandos wurden per Ruderjolle von Schiff zu Schiff überbracht. Kugeltreffer waren nur per Einschlaggeräusch zu vernehmen und Schiffsverluste durch Auflaufen überdimensional hoch. Auch Verwechselungen Freund/Feind waren nicht selten. Wenn man sich das Video des scharfen Schusses der Vasa-Kanone ansieht, kann man das auch gut nachvollziehen.
  4. Moin, zur Dschunke füge ich folgendes bei: Replika Princess Taiping, eine Dschunke aus der Ming-Zeit ( 1368 - 1644 ) lief, bevor sie zerstört wurde, um 7 Knoten. http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/asia/china/5230449/Chinese-sailing-boat-sinks-before-completing-17000-mile-voyage.html
  5. https://www.youtube.com/watch?v=0y078n95ApA
  6. Die Originale müssen auch aus gewaschener Wolle gewesen sein, da nur gewaschene Wolle gefärbt werden kann. Die Mützen gab es in Braun , Blau und Rot, soweit ich weiß. Wahrscheinlich auch in weiteren Farben. Die Monmouth-Mützen sind übrigens nicht identisch mit den britischen Commando-Mützen des 2. Weltkriegs. Diese wurden aus einem langen Strickstrumpf jeweils abgeschnitten und oben einfach vernäht.
  7. Eine interessante Mütze, die z. B. im 30-jährigen Krieg durch englische Truppen bekannt wurde. Auch unter Seeleuten war sie sehr beliebt. Da ich neugierig war, bat ich meine Frau, mir eine zu stricken. Hat sie gemacht. Ist das ein geiles Teil ! Da sie nach dem Stricken leicht angefilzt wird, ist sie absolut Wind-und Regendicht und hält äußerst warm. Da der untere Rand doppelt gestrickt ist und dadurch sehr fest, kann man ihn bei milderem Wetter hochklappen. Der Strickring hinten an der Mütze dient früher zum Anhängen am Gürtel oder zum Aufhängen an Kleiderhaken. Der Pinsel oben drauf dient zum Abnehmen. https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://en.wikipedia.org/wiki/Monmouth_cap&prev=search hier ausführlicher mit Strickanleitung: http://www.personal.utulsa.edu/~marc-carlson/jennifer/Monmouth.htm
  8. https://de.wikipedia.org/wiki/Pictures_of_Matchstick_Men Das Stück wurde tatsächlich überwiegend auf dem WC geschrieben, siehe oben ....
  9. Tatsächlich gab es in Schweden im 18.Jh. diese Parteien. https://de.wikipedia.org/wiki/Mössorna
  10. Golden Earring...