Jump to content

Steam&Sail

Members
  • Content count

    114
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Steam&Sail

  • Rank
    Steuermann
  • Birthday 02/25/1970

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.eisenpanzer.de
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Berlin-Prenzl'Berg
  1. Linoleum als Decksbelag

    Hallo McCool, nun Linolium kann in jeder Farbe hergestellt werden - das uns aus dem Basteluntericht bekannte Rotbraun ist ehr eine Gewohnheit. Verschiedene Abstelloberflaechen werden z.B. in Gruen angeboten, Anthrazit war also durchaus moeglich. Gruesse von Chris
  2. Anstrich der H.M.S. Bounty

    ...mit der Airfix-Bounty fange ich auch an - wie weit bist Du gekommen?
  3. Baupläne Segler bei ebay

    http://shop.ebay.de/victoryschiffe/m.html?...p;_trksid=p4340
  4. Junior LoB

    Da gerade beim Einstig ins wargaming allzu komplexe Spiele hinderlich sind suche ich nach einem Weg, Seitenraddampdergefechte (daher die engl. Ueberschrift) zu simulieren Vorteile: wenige grosskalibrige Kanonen (meist in der Mittschiffslinie) geringe Geschwindigkeiten kleine Drehradien scratchbuilded "3D-Counter" in 1/700 oder gar 1/600 vieles kann von LoB vereinfacht adaptiert werden Wer kann helfen? Wer hat Ideen? Erste Idee: Gefecht zwischen zwei oder vier Raddampfern in Kiellinie z.B. Rus vs. Dk in der Ostsee Frankreich vs. RN RN vs. DK Gespannt auf Eure Anregungen und Ideen sendet Gruessse von der Spree, Christian P.S.: Klarg ginge das auch mit wooden ScrewSloops.... P.P.S.: DK weil sie viele Seitenradschiffe hatten, die recht gut dokumentiert sind: http://www.navalhistory.dk/Danish/Skibene/...r%281844%29.htm PPPPS: Hier ein Fehllink: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/comm..._%281863%29.jpg
  5. Hallo Fachpublikum, bereits 1807 wurde anscheinend einewindbetriebene Energiequelle erdacht, um ein ziegelgepanzertes Kriegsschiff immissionsfrei mittels regenerativer Energie fortzubewegen... also gab es dampfmaschinenfreien Schaufelradantrieb Quasi Oekologische Seekriegsfuehrung - das AUdatenbatt der Ari wuerd' mich interessieren und das mir! Hmmm - Windmühle und Schaufelrad kombiniert - vielleicht sagte der Schiffbaumeister dem französischen Kaiser dasselbe wie damals bei Vorlage jener Pläne, also selbiges was sich auch S.M. Wilhelm II. anhören mußte: ;D "Sehr hübsch euer Majerstät, aber sie werden nicht schwimmen." ;D Aber seht selbst... Ein irres Gerät ;D Tja und meine Frage lautet: Wer weiß etwas über diese erste schwimmende Festung der napolionischen Flotte? Der Link auf dem ich "es? Anfang letzten Jahres fand, scheint nicht mehr zu funktionieren, daher bin ich egspant ob unsere "Napolioner" mir da weiter helfen können. Einfach, weil ich hab keine Idee ob es eine inovative Faelschung ist oder ein im Rahmen der Invasion er Britischen Insel dann zurueckgestelltes und wg. u.a. Leipzig 1813 dann laengerfristig aufgeschobenes Projekt - seit Waterloo sollen die Arbeiten wohl stillstehen - aber vielleicht arbeitet im Marineministerium immer noch ein Stab an diesem Thema zu 50% finanziert aus GreenWar und EUmitteln Bin gepannt, was ihr so wißt, denk, vermutet und mutmasst! Steam&Sail
  6. Hallo Leute, vor 1860 baute die RN Radkorvetten/-fregatten würde man bei der kgl.prß. Marine gesagt haben - auf gut Englisch: Paddle Sloops / Fregates Ambekanntesten dürfte die HMS Alecto sein, die in ihrem berühmten Wettstreit am 3ten April 1845 der HMS Rattler unterlag und der Schraubenantrieb zum Durchbruch verhalf. Die vielgescholtenen Seitenräder scheinen aber dem Beschuß besser widerstanden zu haben, als ihnen zugesprochen wurde - einfach, weil das Geschoß keine Trefferfläche in dem Gespinnst aus Holz und Eisen hatte und so den Radkasten und das es umgebende Gehäuse schlicht passierte. Hier die kleineren Sloops von 800ts : HMS Alecto 1839 Scrapped 1865 HMS Antelope 1846 Sold 1883 HMS Ardent 1841 Scrapped 1865 HMS Argus 1849 Scrapped 1881 HMS Barracouta 1851 Scrapped 1882 HMS Basilisk 1848 Scrapped 1882 HMS Bulldog 1845 Ran aground during attack on Haiti, 1865. Destroyed by British. HMS Buzzard 1849 Scrapped 1883 HMS Dee 1832 Scrapped 1872 HMS Devastation 1841 Scrapped 1866 HMS Driver 1840 Wrecked 1861 HMS Fury 1845 Sold 1864 HMS Geyser 1841 Scrapped 1866 HMS Gorgon 1837 Scrapped 1864 HMS Hecate 1839 Sold 1865 HMS Hecla 1839 Sold 1863 HMS Hermes 1835 Scrapped 1864 HMS Hydra 1838 Sold 1870 HMS Infernal 1843 Renamed Eclair 2844, Renamed Rosamond 1846. Scrapped 1865. HMS Inflexible 1845 Sold 1864 HMS Medea 1833 Sold 1867 HMS Oberon 1847 Sold 1880 HMS Prometheus 1839 Sold 1863 HMS Rhadamanthus 1832 Scrapped 1864 HMS Salamander 1832 Scrapped 1883 HMS Scourge 1844 Scrapped 1865 HMS Sphynx 1846 Scrapped 1881 HMS Spiteful 1842 Sold 1883 HMS Stromboli 1839 Sold 1866 HMS Styx 1841 Scrapped 1866 HMS Trident 1845 Scrapped 1866 HMS Triton 1846 Sold 1873 HMS Vesuvius 1839 Sold 1865 HMS Virago 1842 Scrapped 1876 HMS Vixen 1841 Sold 1862 HMS Volcano 1836 Scrapped 1894 Paddle Frigates Laut Wikipedia (Bsp Valorous) vermessen mit: Tons burthen: 1,255 tons Length: 210 ft (64 m) Beam: 36 ft (11 m) Draught: 24 ft 6 in (7.5 m) Propulsion: 2-cylinder oscillating engines paddle wheels 400 nhp, 1,300 ihp speed: 9-10kts. Complement: 175 Armament: 16 (later 14) guns: 10 (later 8) x 32pdr guns (Middle deck) 1 x 68pdr gun (Upper deck) 1 x 10 in gun (Upper deck) 4 x 32pdr guns (Upper deck) Notes: Displaced 2,300 tons HMS Centaur 1845 Scrapped 1864 HMS Cyclops 1839 Sold 1864 HMS Dragon 1845 Sold 1864 HMS Firebrand 1842 Sold 1864 HMS Furious 1850 Sold 1884 HMS Gladiator 1844 Scrapped 1879 HMS Leopard 1850 Sold 1867 HMS Magicienne 1849 Scrapped 1866 HMS Odin 1846 Sold 1865 HMS Penelope 1843 Sold 1864 HMS Retribution 1844 Sold 1864 HMS Sampson 1844 Sold 1864 HMS Sidon 1846 Sold 1864 HMS Terrible 1845 Sold 1879 HMS Valorous 1851 Sold 1891 HMS Vulture 1843 Sold 1866 Wer kann zu diesen ersten Daten und Bildern weitere hinzutragen? Gespannt auf Eure Antworten sendet diesen Text vom USB-Stick (da ich derzeit flachliege) Steam&Sail Aegir.bmp
  7. Erwachsen werden heißt, ein schlechtes Buch unbeendet weggzulegen...
  8. Russische Segel-& Dampfsegelflotte

    ...nun ich bin ehrlich entsetzt McCool!!! ein -smilie hätte Dich gerettet, das erste Mal kommen mir Zweifel an Deiner Kompetenz (hier: historisch-sozial). Angesichts Deines hist. Wissensschatzes und der Leistungen der russischen Soldaten z.B. bei Borodino, Stalingrad, Sevastopol (1855 und 1942) Pt.Arthur und Tshushima hätte ich anderes von Dir erwartet!!! Schade Kopfschütteld ab. Steam&Sail P.S.: Mir ist bekannt, daß sich einige reiche "Russen" in Ferialdomizilen z.T. recht peinlich-klingonisch aufzuführen pflegen, aber vielleicht solltest Du Deinen Dostojewski oder Tolstoi nochmal zur Hand nehmen - Alexander von Humbolt, Georg Chr.Lichtenberg und Johann Seb. Bach haben ja auch nichts mit Karl Koch, Jürgen Bartsch und Franz Harmann außer dem "kulturellen Abstammungsgebiet" gemein. _________________ „Alles ist gut. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist. Nur deshalb. Das ist alles, alles! Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort im selben Augenblick.“ Fjodor Michailowitsch Dostojewski
  9. Schwimmende Batterien

    Meinst Du diese??? zwei Ausschnitte: Gibt's von denen denn adäquate Zeichnungen?
  10. Hallo Forum, hier ein Link mit vielen interessanten Segel- und Segeldampfschiffen der Handels- und Kriegsflotte: http://windgammers.narod.ru/ Viel Spaß damit, wünscht Steam&Sail
  11. Flaggen und Segel

    Schwarz-Gold-Weiß ist die Russische Flagge ab 1858 bis 1883 laut: ---k-l-i-c-k->>>Wikipedia<<<-k-l-i-c-k--- aber zwischen 1670-1857 gibt es also keine offizielle Flagge... "doppelköpfiger Adler" ... Was kommt denn dann auf das Flaggentuch der zar-russischen Rad- und Schraubenfregatten? Diese Abbildung des Gefechtes zwischen der osmanischen Radcorvette Pervaz-i Bahri und der russischen Vladimir mit Ihrem blauen Andreaskreuz traue ich wenig, weil mir einige falsche Flaggenfarben/-muster auf Abbildungen des k.k. Helgolandgeschaders in zeitgenössischen Darstellungen des Seefechtes von 1864 bekannt sind. Vielleicht sollten wir einen Thread mit National-, Geschwader- und Signalflaggen aufmachen so als Miniwiki? Gespanntauf Eure Jdeen, Steam&Sail
  12. LoB-Additiv S³&R -

    Hallo Forum, hier die erste Skizzenseite für Rad- & Schraubenschriffe der Epoche I - nur als erste Jdee http://www.bilder-hochladen.net/files/thumbs/4sc5-fy.jpg[/img]%5b/url%5d"]--->>>> Hier klicken!!! <<<<---- Die Bewaffnung ist gewiß bei den Dampfschiffen etwas üppig geraten - da müßte wohl noch mal ein realistischer oder gar semipazefistischer Geist hindurchwehen Nur eine 30Minuten Handskizze... eine Komplette Vorlage mit "Schnittmusterbögen" für die einzelnen Decks, um sie dann aus Balsaholz zu arbeiten und einem kompletten Flaggensatz undundund... kommt noch. Grüße aus der Rheinprovinz sendet Euch Steam&Sail
  13. LoB-Additiv S³&R -

    Meien Vorschlaglautete (bevordiesischei*SicherheitsabfragemeinenTextkillte*Brechkotz*) Die Dampfsegler in Ränge zu teilen und deren Bewaffung typenabhängig zu standatisieren (was ich ausgrechnet hatte ist natürlich nun alles weg!!!!) Dampfcanonenboote 9kn 1*68pf Bug 1*32pfd Heck kl. Radcorvetten: 9kn gr.Radcorvetten: 9kn kl.Radfregatten: 10kn gr.Radfregatten: 10kn kl. Schrauibencorvetten: 11kn gr.Schraubencorvetten 11 kn kl.Schraubenfregatten: 12kn gr.Schraubenfregatten: 12kn Die wichtige Info war, daß die kleinen Crvetten in größere Anzahl auch in der Lage sein sollten, eine Abngeschlagene und aus der Kiellinie ausgeschiedene Schraubenfregatte zu erlegen - nach dem Motto: "Viele Hunde sind des Keilers Tod, aber neben dem Keiler liegen auch viele tote Hunde." Die Skizzen für die Schiffsstandards photoghiere oder scanne ich und dann pach ich sie hier als Anhang rein - ich krieg sonst die Krise und beiße in die Tastatur!) Maximal- und Gefechtsentfernung muß ich noch nachliefern - uim nahkampf kannn neben der Granate die Kartätsche eingesetzt werden und ich hatte herausgefunden, daß ein 12-seitiger Würfel am sinnvollsteten wäre. Die Geschütze sind 18pfd(Glattrohr) auf den Radkästen der kleinen Dampfkorvetten und ansonsten 32, 48 68 und 84 pfd-Bombenkanonen nach Paixhans kommen zum Einsatz. Die jedoch in den leichhölzigen Radkästen und den leichten Streben der Seitenräder nur selten zünden - der Link wo ich die Info herhabe ist natürlich auch weg und die Geschütze der Seitenradschiffe haben mit Mittelpivotlafetten 200 am Bug abzüglich Burgspriet ect. I. Ziel wird genant und Entfernung in Decimetern geschätzt. II. Treffer werden ausgemessen bugseitiger schorstein zu selben am Ziel (Toleranz 1dm für Schiffshöhe/-fläche) III. Trefferwirkung auswürfeln: 1- Volltreffer Munition oder Kessel 2, 3 Seitenradtreffer respect. 2 Schraubentreffer 4 Geschürtztreffer respect. 3,4 Batterietreffer 5 Mast (Nachwurf Anzahl der Züge die Geschw. 50% beträgt) 6-8 Rumpftreffer 9 Volltreffer Geschütz 10 Rudertreffer (Nachwurf Anzahl der Züge mit fixem Ruder) 11 12 Treffer Kapitän/Admiral (1-10 verletzt; 11 tot in 5 Zügen; 12 tot) Frustriete Karfreitagsgrüße asu der Heimetstadt von Horst Schlemmer sendet Euch Steam&Sail
  14. Hier die unterschiedlichen Gestaltungen am Bespiel der Ausführung des Bugs der Adm.Lazarev und Adm.Greigh weiter bilder folgen heute Abend, wenn ich sie hochgeladen habe.
  15. Zwischen Rumpf und Rohr

    Hier die soeben wiederentdeckten Bilder zur 11" Dahlgren-Vorderladerkanone aus den frühen 60er Jahren(als 1/16 Resignmodell von Verlinden erhältlich). HTH
×