Jump to content
Sign in to follow this  
Pierogra

Empire: Total War

Recommended Posts

Hallo Freunde,

 

ich habe gerade im großen weiten Internet eine Ankündigung für ein Spiel gefunden, welches durchaus das Interesse des einen oder anderen wecken dürfte.

Empire: Total War wird wohl von den Spielmechanismen seinen Total War Vorgängern ähneln, aber zum ersten Mal nun auchSeeschlachten erlauben, wie es von Imperial Glory bekannt ist. Bleibt zu hoffen, dass die Steuerung übersichtlicher wird.

Historisch thematisiert wird das 18. Jahrhundert und bespielt werden soll die Welt zwischen dem Amerikanischen Kontinent ostwärts bis Indien.

Angekündigt ist das Spiel für Mitte nächsten Jahres.

 

Ich weiß nicht, wie es euch bei diesem Gedanken geht... aber ich freue mich schon darauf!

 

Der Pierogra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich kann nur sagen: Endlich! Ich hatte früher schon gehofft, dass sie statt Medieval II Empire herausbringen. Aber vielleicht haben sie das Projekt wegen Imperial Glory verschoben. Wenn das wirklich rauskommt, dann nehme ich zwei Wochen Urlaub zum spielen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn ich die Screenshots richtig interpretiere, dann werden die Seeschlachten genau so aufgebaut sein, wie die bisher schon bekannten Landschlachten. Also eine große blaue Fläche, wohl mit Wetter und Wellen!, und die Schiffe sind quasi ie Einheiten, die sich in alter Manier gruppieren lassen. Enterkämpfe sollen auch möglich sein.

Ich bin mal gespannt, wie Bewegung und Wind eingebracht werden.

Sollten historisch korrekte Geschwindigkeiten von vorne herein eingebaut sein, dann macht euch jetzt schon bereit, mit 3 Kn die feindliche Linie zu stürmen!

 

Der Pierogra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das sieht aber sehr sehr interessant aus.

Aber momentan ist wohl noch nicht mehr raus, als dass es 2008 rauskommen soll, oder? Welches Quartal steht noch nicht fest, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier konnten wir noch einige Presseinformationen zum Spiel aufbereitet und die ersten Screenshots. Weitere werden folgen. Wir haben extra auf www.napoleon-wargames.de eine Rubrik Screenshots in der Galerie eingerichtet.

 

empire_total_war1_20070917_1109304721.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier ein Beitrag von James Whitston, Designer bei The Creative Assembly, zum Thema Seeschlachten. Weiter unten drei neue Screenshots. Die Bilder in höherer Auflösung finden sich in der Galerie von www.napoleon-wargames.de.

 

 

Empire: Total War - Naval Combat – Taking Total War to the High Seas

 

My name is James Whitston and I’m a designer at the Creative Assembly’s UK office where we’re currently working on Empire: Total War, the latest in the epic series of Total War games. Most of my work is focussed on the part of the game closest to my heart: battles and the units that fight them.

 

The historical setting for Empire is the 18th Century Age of Enlightenment, a time of new ideas and widespread change in many spheres, and the game reflects this in more ways than one. As well as the changes brought to our land battles by the increasing adoption of gunpowder weapons and military drills, players will also be blown away by the smoke and thunder of Empire’s all-new naval battles.

 

Previous Total War games have always boasted a broad array of units, each lovingly crafted and with its own strengths and weaknesses. Every unit is in turn part of a wider roster unique to each faction, providing flavour and reflecting the different historical styles of waging total war. This is something which we’ve taken the greatest pains to carry over to the naval side of things.

 

Step one was to get a feel for the ships of the period and their general capabilities. Even at this early stage, the engine was a complex beast and we were able to simulate the whole range of handling characteristics from the fast and nimble little sloop, able to out-sail almost anything into a wind, to the ponderous first rate line of battle ship, a mobile artillery battery which is happiest with the wind blowing on its rear quarter.

 

Next came the flavour element: what differentiated French ships from British ones? What differences were there between Spanish vessels and those of the Ottomans with whom they shared the Mediterranean, and so on. As fans would expect, we spent a lot of time on research and this was a far wider-ranging process than simply looking at the ships themselves.

 

We examined naval engagements from various points in our period, looking at the tactics used and the wider factors behind those tactics. This began to reveal general trends in the shipbuilding policies of different nations. For example, Britain’s strategy was to project its power at sea through weight of numbers, so it tended to build strong ships which could remain at sea for long periods without falling to bits and which were able to fight their corner in a battle. Using such information as a guide, we created factional variants of the ships we already had, and even added several whole new types where they were needed. Currently there are almost 50 ships up and running, with many more in the pipeline.

 

Whilst all of this goes on, new features are steadily being added to the battles. Total War’s land battle engine is a mature thing which has evolved and improved steadily across several releases. In short, we know how to do amazing land battles. The naval side of things is totally new though and we don’t just want it to be ‘ok’: it has to be great fun to play, accessible and totally absorbing, every bit the equal of our land battles and campaigns. We’ve got a lot of great ideas, and there’s an element of trial and error as we feel our way forwards, but it's already amazing. Each new mechanism we add presents the player with more options for dealing with different situations, or even many ways of dealing with the same one, and mastering these choices is turning out to be as much fun as we thought it would.

 

This week the code governing dismasting and sail damage went in. Until now, fleets tended to have fairly straightforward fights, exchanging broadsides of round shot in an attempt to sink each other. Now I can order my fleet to load chain shot designed to cripple the enemy’s masts, sails and rigging. Once they’re helpless I can come in close to hammer the crew with grapeshot from a safe angle. Or I can position my ship across their bows from where I can fire murderous broadsides of round shot through the timbers and along the length of the gundeck within, turning it into a slaughterhouse. The amount of evil cackling which can be heard around the office at the moment seems to confirm that people enjoy this sort of thing!

 

So, what does it look like then? Simply jaw-dropping. The artists, coders and animators here at Creative Assembly are the best there is at what they do, but they’ve somehow gone way, way beyond anything even they've achieved before. Cannons, fire, smoke, flying splinters, wreckage, magazine explosions; you name it, it's there and it looks incredible. Sometimes it's a struggle to stop staring like a halfwit and do something about the enemy ships bearing down on you through the mist.

 

All of these ingredients are coming together nicely now. The naval battles are really shaping up as an awesome new facet to Total War's traditional line-up of epic campaigns and land battles. That’s all from me for this diary. Next time round I’ll go through some of the units you’ll have at your disposal in Empire: Total War, on both land and sea.

 

 

20080310_1401862477_etw_feb_3.jpg

 

20080310_1434469668_etw_feb_5.jpg

 

20080310_1200454153_etw_feb_13.jpg

 

James Whitston is a Designer on Empire Total War at The Creative Assembly.

 

For more information on Empire: Total War and other SEGA titles please visit www.sega-europe.com. For assets please visit www.sega-press.com.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das die Vereinigten Staaten als Nation spielbar sind, könntest Du Glück haben!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Philipp27
Das die Vereinigten Staaten als Nation spielbar sind, könntest Du Glück haben!

 

Ist mir schon bekannt, nur wird das mit 1797 etwas knapp werden. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, das mit 1797 würde ich nicht zu hoch bewerten. Spätestens mit dem ersten Add-On wird die napoleonische Epoche in das Spiel kommen. Du glaubst doch wohl nicht, dass The Creative Assembly darauf verzichten wird, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Philipp27
Naja, das mit 1797 würde ich nicht zu hoch bewerten. Spätestens mit dem ersten Add-On wird die napoleonische Epoche in das Spiel kommen. Du glaubst doch wohl nicht, dass The Creative Assembly darauf verzichten wird, oder?

 

Nein das sicher nicht, aber es dürfte wohl noch etwas dauern, bis ich mit meiner eigenen

Old Ironsides dem Empire das Fürchten lehren kann. :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie ich in einem neuen Pressevideo sehen konnte, werden auch die Zwischensequenzen mit hohem Aufwand produziert. Bei den Duellen orientiert man sich an den Aufnahmen der Sharpeserie. Mittels MotionCapturing werden die Kämpfe nachgestellt und sehr realistisch in die 3D-Szenen eingebaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mittlerweile gibts es schon mehr Screenshots dazu, auch von Landschlachten. Die Schiffsrümpfe sind ganz gut getroffen, wenn man von Details absieht, wie z.B. die Schiffsglocke des Linienschiffs an der Vorderseite des Vordecks, oje.

 

Aber - seht Euch mal die Takelagen an, weniger die Detailarmut (das geht nicht anders für ein Echtzeitspiel) aber z.B. die Positionierung der unteren Rahen ÜBER dem MastTop - au weia! Auch die Wanten am Topmast sehen sonderbar aus.

 

Dann die Schiffsbesatzungen mit Tornistern auf dem Rücken ...?

 

Ich bin ein Fan der Reihe und habe ganze Lebenszeitalter vor MTW1, RTW und MTW II verbracht. Ich finde die 3D-Schlachten von der Visualisierung durch kein anderes Programm derzeit auch nur annähernd erreicht. Sehr gut gefällt mir die hohe Zahl von Einheiten im Huge-Modus, die zumindest für das Mittelalter annähernd realistisch wirkt.

 

Was ich den Machern der Reihe aber zunehmend ankreide ist, dass sie nicht wirklich innovativ sind. Es verbessert sich eigentlich von Version zu Version nur die Grafik. Die Strategie- und KI-Komponenten werden nicht wirklich intelligenter.

 

Bin mal gespannt wie man mit dieser Engine eine Schlacht des 18. Jh. realistisch nachbilden will. Auch wenn man bei einem starken PC auf der eigenen Seite ca. 5.000 Mann auf Feld führen kann, reicht das für das Zeitalter doch nicht aus. Ausserdem wird es wahrscheinlich wieder darauf hinauslaufen, dass man zwei Heerhaufen aufeinander zumaschieren lässt und alles in einem Handgemenge endet, was für diese Epoche nicht realistisch ist.

 

In Schlachten des 18.Jh. dominiert die Statik von Formationen und deren Feuerkraft auf Distanz, insbesondere die zunehmende Bedeutung dere Artillerie mit Ihrer Blüte in der Napoleonischen Epoche. Wahrscheinlich im Grunde eine stinklangweilige Angelegenheit. In Pulverdampf eingehüllte Linien die sich im Gelände bewegen und ab einer gewissen Dezimierung die Flucht ergreifen oder mit wehender Fahne und Hurra eine Stellung übernehmen.

 

Was man hier bräuchte wäre eine stärkere Betonung von taktischen Elementen verbunden mit einer tieferen Gliederung oder Strukturierung der Armeeverbände und einer damit einhergehenden KI-Autonomie, d.h. taktische Verbände/Untergruppierungen müssten Befehle selbständig und sinnvoll innerhalb eines grösseren taktischen Gesamtszenarios ausführen. Also nicht nur ein Klick auf die Einheit und Geh-Von-A-Nach-B , sondern man müsste z.B. einer ganzen Brigade den Befehl geben z.B. einen Raum zu beziehen, wonach sich dann die Einheiten kohärent in Bewegung setzen.

 

Das ganze müsste sich über grössere Flächen und Frontlinien erstrecken. Ich stelle mir da eine zusätzliche Visualisierungsebene im Stile von Karten mit blauen und roten Kästchen vor, die man handhaben müsste und von der aus man bei Bedarf in einen spekatkulären Detailmodus navigieren könnte um punktuell Mikro-Management zu betreiben bzw. sich das ganze im Nachgang in einer Art Kino-Modus nochmal anzusehen.

 

Aber nichts davon, wäre auch für den Massenmarkt wahrscheinlich zu komplex ...

 

Trotzdem werde ich einer der ersten sein, der sich das Spiel bestellt ...

Edited by Magnus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hast das Hauptproblem vom neuen TW gut dargestellt. Gerade die napoleonischen Kriege wurden durch weiträumige Operationen und schnelle Marsche geprägt. Ich hoffe auch, dass die strategische Komponente auf der Strategiekarte deutlich mehr leistet, als bei dem Vorgänger. Das rechtzeitige und gleichzeitige Eintreffen von mehreren Armeen wäre eine nette Herausforderung. Ich frage mich auch, wie man z.B. Waterloo perfekt darstellen kann. Es ist ja nicht nur der Tag der Schlacht mit Briten, Holländern und Franzosen, sondern auch die Verfolgung der Preußen, was dem Spiel einen Reiz geben könnte. An der Stelle muss ich natürlich wieder Gettysburg zitieren. Dort ist das sehr gut gelöst. Die Schlacht ist in mehrere Abschnitte aufgeteilt. Mal geht es um Höhen, mal um Straßen die gesichert werden müssen. Wenn es wirklich nur eine neuzeitliche Umsetzung von Rome wird, dann ist es nicht genug.

 

Ich werde es auch auf jeden Fall kaufen. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Es gibt einen neuen Trailer, der besonders das maritime Herz höher schlagen lässt!

 

Zum Trailer.

 

Hm, ja, gut gemacht. Bei dem Dreidecker sitzt sogar die Schiffsglocke am richtigen Platz. Birgt gewisse dramaturgische Effekte aus "Master and Commander", z.B. das Absuchen der Nebelschwaden mit dem Fernrohr, wobei es sich mit einem Ruck dann auf einen Punkt fokusiert.

 

Jedoch insgesamt etwas kurz geraten und nicht "in-game". Bestätigt meine Vermutung, dass man die maritime Erweiterung in den Mittelpunkt rückt und sich wohl auch die meisten Entwicklungsaktivitäten darauf konzentriert haben. Der Rest bleibt eine 'Umkostümierung' des vorhandenen mit ein paar marginalen Erweiterungen.

 

Bin gespannt was noch alles als Vorschau kommt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Philipp27

Und, weiß schon wer, obs im Spiel meine 44er geben wird? Oder muss ich noch aufs Ad-on warten?

 

Grundsätzlich werde ich beim Spiel mit Schiffen und Menschenleben sehr wirtschaftlich umgehen, ich brauch nämlich nur eine Superfregatte for total victory in total war. :unsure::P:huh:

Edited by Philipp27

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und, weiß schon wer, obs im Spiel meine 44er geben wird? Oder muss ich noch aufs Ad-on warten?

 

Grundsätzlich werde ich beim Spiel mit Schiffen und Menschenleben sehr wirtschaftlich umgehen, ich brauch nämlich nur eine Superfregatte for total victory in total war. :unsure::P:huh:

 

Meinst Du mit der Superfregatte die USS President? :P

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Philipp27

Is wie beim neuen Command&Conquer. Da braucht man fürn Sieg auch immer nur einen Mammut-Panzer (zumindest im Easy Level). :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich mich heut in der Gamestar nicht verlesen habe, sind 40 Schiffstypen geplant, da bin ich ja mal gespannt, ob sich ein First Rate mit ein paar kleinen Sloops versenken lässt *gg*

Prisen wird man wohl auch nehmen können...tolle Sache, ich glaube, das Spiel werd ich mir definitiv kaufen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Sign in to follow this  

×