Was lest ihr grade? Was ist neu im Regal?
0

212 posts in this topic

Was gibts neues in eurem Bücherregal? Was habe ihr vor zu lesen? ;) Vor ein paar Tagen fiel ich einem Antiquariat zum Opfer, das mir folgendes andrehte:

 

Joseph Conrad: Der Nigger von der Narcissus (jepp, die Geschichte ist genauso "pc" wie der Titel verspricht! <_< )

Wilhelm Raabe: Erzählungen (Die schwarze Galeere - spielt im Kampf der Niederländer gegen die Spanier; weiter: Else von der Tanne; Die Gänse von Bützkow; Horacker.

Ulrich Bräker: Der arme Mann im Tockenburg. Lebenserinnerungen eines armen Schweizers, der u.a. im Siebenjährigen Krieg in die Fänge preußischer Werber gerät und an der Schlacht von Lobositz teilnehmen muß...

Nicholas Monsarrat: Der ewige Seemann. Die Irrfahrten des Matthew Lawe. Der persönliche Bootssteurer Francis Drakes hat in der Schlacht gegen die Armada einen Anfall von Feigheit und wird deswegen zur Unsterblichkeit verflucht. Fortan muß er die Welt bereisen und Abenteuer erleben. 1588: Der Feigling. 1610: Auf Entdeckungsreise. 1670: Pirat. 1682: Schreiber der Admiralität. Mindestens einen weiteren Band gibts auch noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also im moment lese ich gerade einiger Bücher von der TV-Serie Monk (die sind fast noch besser als die Serie) dann habe ich noch das Buch Sparta da liegen was ich nochmal lesen will.

Davor habe ich 616 die Hölle ist überall gelesen (sehr spannend und zu empfelen ) Dann habe ich auch immer noch dir Romanreihe um Agent Pendegast (Relic, Attic usw.) von Lincoln Child im Auge warte da auf den nächsten roman als Taschenbuch.

Gruß Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant das Pendergast gerade bei der Verfilmung nicht dabei war. Den Film fand ich allerdings recht Schwach, wobei Das Relikt schon ein sehr spannender Roman war. Im Moment kämpfe ich mich durch die ersten Seiten von "Der Schwarm". Mal sehen ob ich den Roman durchhalte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich beim Film "Alatriste" bei aller Erfreutheit die HANDLUNG vermisst habe, werde ich jetzt mal versuchen, diese Lücken durch den Roman, mal den ersten, von Perez-Reverte zu schließen. Bin aber noch ganz am Anfang.

Auch nicht wirklich maritim.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir heute Bernard Cornwells: Der Bogenschütze geholt. Der junge engl. Bogenschütze Thomas verscuht 1342 den Tod seines Vaters zu rächen und seine Reise führt ihn zum heiligen Gral. Bin echt mal gespannt auf das Buch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Da ich beim Film "Alatriste" bei aller Erfreutheit die HANDLUNG vermisst habe, werde ich jetzt mal versuchen, diese Lücken durch den Roman, mal den ersten, von Perez-Reverte zu schließen. Bin aber noch ganz am Anfang.

Auch nicht wirklich maritim.

 

Erfreutheit = Viggo? <_<

 

Die Reihe um den Bogenschützen Thomas von Cornwell hatte ich auch schon in der Hand, aber noch nicht zugeschlagen. Werde ich aber sicher noch machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Treepwood wundere dich nicht wenn du nach der hälfte von der schwarm einen Bruch in der Erzählung feststellst. Hatte fast den Eindruck als hätte ab da ein anderer den Roman weitergeschrieben

Gruß Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erfreutheit = Viggo? <_<

 

Nein, trotzdem! Ich mag Viggo Mortensen nicht sonderlich, weil ich ihm einfach nicht vergeben kann, daß er Aragorn gespielt hat. Yak! Wobei er natürlich nichts dafür kann, daß er so gar nicht meinem (unschmierigen) Bild von ihm entsprochen hat. Aber ich kann wirklich nicht verstehen, was die Damenwelt an dem Mann findet.

 

Der Film war aber nett, schön gemacht. Nur, halt sehr episodenhaft. Jetzt verstehe ich auch wirklich warum, weil sie offenbar den Fehler gemacht haben, alle Bücher in einen einzigen Film zu packen. Daher auch anderswo der Vergleich mit M&C, wobei der wenigstens eine Rahmenhandlung hatte. Aber daher würde es mich auch sehr interessieren, was Buchfans zum Film sagen.

 

Das erste Buch liest sich sehr nett und ich habe schon vieles wiedererkannt aus dem Film. Wäre wohl sinnvoller gewesen, einen pro Buch zu machen. Egal, das Buch macht viel Freude. Werde zwar mal nur die erste Geschichte lesen, aber den Rest gerne für später aufheben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

à la Triste? Was ist denn das? Aber der arme Viggo, mich hat er in HdR gar nicht gestört. Da kann ein Kerl mal ein bischen sentimental gucken, und schon gilt er als "schleimig". :blink:

 

@Schwarm - der von Schätzing? Muß sich ja gut verkauft haben, war ja sehr medienpräsent. Ists das Buch wert?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die erste hälfte auf jedenfall die zweite fällt da etwas ab. wenn ich jetzt darauf genauer eingehen würde, würde ich Treepwood die Spannung nehmen. Bin auf sein Urteil gespannt und ob er dann weiß was ich meine.

Gruß Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde auch der erste Teil zieht sich, das mag aber an der Zeit spielen. Irgendwie fehlen Segelschiffe und Kanonen. :blink: Gestern frisch eingetroffen: Alexander Kent Kanonenboote und Abenteuer Fernhandel. Die Ostindienkompanien von Jürgen G. Nagel.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich lese im Moment:

 

Petra Westphalen - Die Eisenfunde von Haithabu

 

und die Grönland Saga von Jane Smiley

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Porter: "Eisenfunde" klingt, trotz der vermutlich feuchten Lage des Eisens, nach trockener Lektüre?

 

So, fertig mit: Joseph Conrads "Nigger von der Narcissus". Weiter mit: Joseph Conrads "Lord Jim". :blink: Auf unbestimmte Zeit vergraben: Flemings Bond-Romane...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Also ich lese im Moment:

 

Petra Westphalen - Die Eisenfunde von Haithabu

 

und die Grönland Saga von Jane Smiley

 

Weißt Du, ob mittlerweile die Monografie zu den Schiffsfunden erschienen ist?

 

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lese gerade wiedereinmal :

 

Erich Scheumann

Der Papalagi ( Die Reden des Südseehäuptlings Tuiavii aus Tiavea)

 

Obwohl eine Fiktion Scheumanns immer wieder ein Buch das zum Nachdenken anregt. Finde Ich. :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ Porter: "Eisenfunde" klingt, trotz der vermutlich feuchten Lage des Eisens, nach trockener Lektüre?

 

Ja, so kann man es ausdrücken, aber was tut man nicht alles für ein neuentdecktes Hobby :blink:

 

 

Weißt Du, ob mittlerweile die Monografie zu den Schiffsfunden erschienen ist?

 

Christian

 

Leider weiß ich darüber nichts. Ich könnte mal jemanden fragen, der auf dem Gebiet etwas mehr Ahnung hat.

Auf meiner Wunschlise steht momentan noch Ole Crumlin-Pedersen "Viking age ships and shipbuilding in Hedeby/Schleswig".

Wer einen Bootsbauer darstellen will, muss ja wenigstens was über die Boote wissen, nech. :unsure:

Edited by Capt. David Porter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das wäre prima.

 

Autor ist nach meinem Kenntnisstand Werner Dammann (jener hat auch die Monografie über das Gokstadschiff geschrieben). Er hat zu den Funden auch einige sehr schöne Pläne gezeichnet, die ich vor gut zwei Jahren schon gesehen habe. Diese sollen in dem Buch enthalten sein.

 

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werner Dammann, denn kenn ich doch von diesem hier:

Werner Dammann - Das Gokstadschiff und seine Boote

 

Meinst du dazu das Pendant dazu für Haithabu?

Weil da wäre Crumlin-Pedersen einer, der da einiges drüber geschrieben hat. Oder meinst du gesamt von Schifffunden in Skandinavien?

 

Gruß,

Manuel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jupp, genau jener Autor.

 

Crumlin-Pederson beschäftigt sich mit den Funden - soweit ich weiß, rekonstruiert er keines der Schiffe.

 

Genau dort setzt das Buch -so es erschienen ist oder jemals erscheint- von Herrn Dammann an.

Er hat die große Knorre rekonstruiert. Sie ist etwas jünger wie der Roskilde Fund und weißt wohl auch schon ein Bratspill auf. Das Buch schließt in meiner Sammlung eine echte Lücke.

 

Irgendwann nach der Triton werde ich mal eines der Schiffe als Modell bauen *träum*

 

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

In 20 oder 25 Jahren hab ich mal vor, eine Rekonstruktion eines solchen Schiffes in Originalgröße zu bauen, wenn Zeit und Geld vorhanden ist, oder Unterstützung von irgendwo, Museen oder so, aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Fluss hinab... ;):(;) ;)

 

Vielleicht wirds ja was...Bis dahin hab ich dann auch sämtliche Bücher über FrüMi-Schiffe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, Monsarrat mit seinem "ewigen Seemann" finde ich etwas merkwürdig. Er bringt ellenlange Darstellungen irgendwelcher historischen Ereignisse - da könnte man ja auch gleich zu einem Fachbuch greifen. Andererseits ist der Charakter Drakes ganz schön gezeichnet. Vielleicht waren die Romane tatsächlich nicht richtig fertig, als Monsarrat starb, und man hat sie halbroh veröffentlicht? Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe gerade "Guns of Cape Ann" von Kenneth Poolman gelesen.

Das Buch beschreibt als Höhepunkt das Gefecht zwischen HMS Shannon & USS Chesapeake.

Ein wie ich finde sehr gutes Buch, spannend wie ein Roman.

Klasse fand ich das man durch die anschaulich geschilderten Lebensläufe der beiden Kommandanten besser versteht wieso Lawrence auslief und das Gefecht suchte.

Auf das Buch bin ich übrigens über eine Empfehlung von Phil Reed gekommen der seine beiden Modelle dieser Schiffe in einer englischen Modellbauzeitschrift vorstellte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich erfreue mich gerade an meiner Lieblingsunterart der SF "Military SF mit Raumschiffen". "Dauntless" von Jack Campbell. Ganz interessante Ausgangssituation, Mann wird nach ca. 100 Jahren aus Stasis erweckt, stellt entsetzt fest, daß er als Großer Held vergöttert wird und wird per Massenmord der Feinde an der Kommandoriege plötzlich zum Kommandanten der Flotte - mitten im feindlichen Raum gestrandet. Und als wäre das nicht schon schlimm genug, ist die Flotte auch relativ liberal geworden, salutiert nicht mehr und die Schiffskommandaten wollen über seine Entscheidungen abstimmen. Armer Held.

 

Buch bisher ohne jeglichen Tiefgang, aber sehr nett und spannend zu lesen. Als Serienauftakt vielversprechend.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich lese gerade Joe Haldemans " Der ewige Krieg"

Ziemlich gute Rezession zu diesem Buch,Klick

Beklemmend in der Erkenntniss, in einen Generationenübergreifenden Krieg verwickelt zu sein und mit der Gewissheit zu Leben, das die Kriegsplaner und Strategen aufgrund der Zeitdiletation bei Interstellaren Raumreisen Jahrhunderte Krieg und Elend in Kauf nehmen um zweifelhafte Ergebnisse zu Erzielen.

 

Neben Robert Heinleins " Starship Troopers" das beste, was meiner Meinung nach zum Thema Menschheit und Krieg auf der Plattform Science Fiction geschrieben wurde.

 

 

 

Wobei Heinlein sicher mächtig Glück hatte, das er nach einem langen erfüllten Leben die Verfilmung seines Romanes nicht mehr hat erleben müssen und Haldemans Buch wegen der unattraktivität des Stoffes für Filmeverbrecher..äh Macher dem traurigen Schicksal einer Verfilmung wohl entgehen wird .

 

Ach ja und zum Ausgleich für die schwere Kost lese ich gerade Hornblower nochmals, nachdem ich nun die Serie Komplett habe als Deutsche Erstausgaben

 

Ich hoffe es behauptet niemand hier, ich wäre ein Militarist :rolleyes::P

Edited by Farquhar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!


Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.


Sign In Now
0