Jump to content
Jörg

HMS Victory Modell Bauserie von DeAgostini

Recommended Posts

Und weiter geht's. Die Beiboote sind fertig gestellt und auf Deck untergebracht.

post-341-017963000 1483813760_thumb.jpg

 

post-341-026269900 1483813767_thumb.jpg

 

Die nächsten Crewmitglieder sind auch fertig und zusammen mit den ersten unter Deck eingebaut. Auf dem unteren Deck sieht man auch die 36 Pfünder Kanonen.

 

post-341-037393700 1483813850_thumb.jpg

 

post-341-028184000 1483813851_thumb.jpg

 

post-341-018723900 1483813871_thumb.jpg

 

post-341-090892400 1483813871_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Szenen in den Batteriedecks wirken buchstäblich belebend. Ein schöner Eindruck von den "Arbeitsverhältnissen" dort. Freilich fehlen zwangsläufig die Geschütztakelungen, aber da kann man halt wirklich nicht alles haben.

Zu den Booten, da kann ich mich jetzt gar nicht dran erinnern, lagen die als Fräs-Rohlinge bei, oder hast Du die aus Planken selbstgebaut? Die sehen ja für ersteres eigentlich zu zierlich aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die mussten alle genaus gebaut werden wie die Victory selber.

Geschütztakelung, da hätte ich Siemens Lufthaken gebraucht zum befestigen :lol:

 

Die Stopfen für die Kanonen im Unterdeck haben da im Gefecht warschei8nlich auch nicht gelegen

Edited by Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Figuren sind alle angemalt

 

Die letzten Matrosen

post-341-078904700 1484907518_thumb.jpg

 

post-341-016022600 1484907527_thumb.jpg

 

post-341-037544900 1484907540_thumb.jpg

 

 

3Seesoldaten und 2 Offiziere

 

post-341-025595400 1484907555_thumb.jpg

 

Und zum Schluß

 

Steuermann Atkinson

 

post-341-081127900 1484907678_thumb.jpg

 

post-341-057008800 1484907693_thumb.jpg

 

Captain Hardy

 

post-341-069207900 1484907741_thumb.jpg

 

post-341-004906300 1484907750_thumb.jpg

 

 

Uuuuuuuuuuuuund Admiral Nelson

 

post-341-054830200 1484907794_thumb.jpg

 

post-341-055500700 1484907801_thumb.jpg

 

Wenn Ich alle an Deck habe mache Ich nochmal Fotos wie es aussieht

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alle Mann an Deck

Auf den Fotos kommt die tatsächliche fülle auf den Decks leider nicht richtig rüber. Ist schon einiges an Leben auf dem Schiff

Damit ist die Victory dann fertig.

 

P.s: Schön geworden die Forumaktualisierung

 

 

P1060688.JPG

P1060689.JPG

P1060690.JPG

P1060691.JPG

P1060692.JPG

P1060693.JPG

P1060694.JPG

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow. Was für ein schönes Modell. Wenn ich das im Wohnzimmer hätte, würde ich gar nicht mehr auf den Fernseher schauen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Figuren sind wirklich mehr als nur ein i-Tüpfelchen, oder bloße Deko. Ist schon interessant allein wegen der (annähernd abzuschätzenden) Größenverhältnisse; soetwas wie die Finknetzte und die Hängematten darin ergibt dann beim Betrachter vielleicht auch mehr Sinn, weil der Zweck deutlicher wird. Bei Modellen ohne eine menschliche Figur zum Vergleich ahnt man ja oft gar nicht, wie klein die Originale in Wirklichkeit waren - besonders weil kleine Schiffe oft mit verschiedenen gestalterischen Tricks versuchten, größer auzusehen - ich denke da z.B. an den Privateer Rettlesnake, der in etwa die Anmutung einer Fregtte hat, aber tatsächlich kleiner war als eine spätere Kriegsbrigg.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
P1060703.JPG.cfb94a44dd5ac9d1fd4e282b9ef445b9.JPGP1060702.JPG.ea94cf7457a708df56a89779ae37c9b6.JPGDie Victory hat ihren endgültigen Liegeplatz gefunden.
 
Wenn jemand von euch eine Vitrine nach Maß braucht kann Ich die Firma Transparentdesign aus Österreich nur empfehlen.
Nicht nur das die ziemlich die einzigen waren die eine Vitrine im Maß 1300x900x500mm bauen konnten, mit 290€ inklusive Transport fand ich den Preis auch sehr fair. In anderen Shops waren vergleichbare Vitrinen für über 400€ ohne MWST und Porto zu bekommen.
Edited by Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sehr schön dann ist das gute Stück repräsentativ sowie kinder- katzen- und staubsicher untergebracht. :D Und ja, das mit den Vitrinen ist ein Problem. Es ist schon länger her, daß ich mal danach suchte, aber das Angebot war damals auch dürftig und teuer.   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now


  • Similar Content

    • By Threepwood
      Langsam geht es los. Der erste Schritt ist getan: Die Packung wurde geöffnet.
       

    • By McCool
      Lokalzeitungen berichten gelegentlich von selbstlosen "Restaurierungen" von Votivschiffen durch "erfahrene Modellbauer", Lotsen, Tischler, Handwerker, oder ähnliche Personen, die der Ansicht sind, so eine die Richtigen für eine solche Aufgabe zu sein.
      Auch im Internet findet man bei der Suche nach den entsprechenden Stichworten allzu viele Beispiele für hemdsärmelige Votivschiff-Restaurierungen. Wenn zu lesen ist, daß ein über 160 Jahre altes Modell heruntergenommen und gegen starken Holzwurmbefall behandelt wurde, ist darin ja eine starke Notwendigkeit zu vermuten. Wenn es dann aber weiter heißt, daß dann noch weiter mit Polyesterharz und Glasfasergewebe hantiert wurde, kann sich einem schon der Magen umdrehen. Typisch erscheinen dann auch Meldungen, daß so ein olles Modell nicht nur ordentlich abgeschrubbt und in den buntesten Farben neu angemalt wurde, in denen es dann "neu erstrahlt" - sondern daß bei der Gelegenheit dann auch gleich noch gleich Segel angebracht werden, die das Modell vorher nicht hatte, und natürlich eine neue Galionsfigur. Vielleicht sind dann noch ein paar hübsche Fähnchen und ein paar Messingkanönchen und -Anker aus dem Bastelbedarf gefällig? Wer immerhin Wolfram zu Mondfelds Modellbauhandbuch besitzt, muß sich ja auch auch für alle Fälle so einer Restaurierung gewappnet fühlen, nicht wahr?
       
      Was an einem "restaurierten" Modell ist alt? Was ist neu? Was hat der eifrige Reparateur "verbessert", "verschönert" und gar "ergänzt"? Viele Modelle, die derart umfassend "restauriert" und bunt herausgeputzt werden, besitzen nach einer solchen Prozedur wohl letztlich kaum noch historische Aussagekraft und sind nur noch bunte Staffage. Der ursprüngliche Charakter des Modells wird durch überambitionierte "Restaurierung" und "Verschönerung" zerstört.
       
      Gibt es ausgesprochene Experten für Votivschiffe? An wen könnte sich eine Kirchengemeinde wenden, um sich beraten zu lassen? Gibt es evtl. beim lokalen Denkmalschutz Kompetenz?
    • By McCool
      Erstaunlicherweise hatten wir ja noch gar keinen allgemeinen Thread über die Victory (obwohl hier mehr drinsteht, als der Titel verrät).
       
    • By McCool
      Mittlerweile ist die zu Beginn des Jahres angekündigte Victory erhältlich. Es soll sich um eine neue Form handeln.
      Ein ziemlich winiziges Modell, für unter 10 Euro - sicher interessant für Dioramen.
      Die Bilder zeigen ein vereinfacht bemaltes Modell, aber die Detaillierung des Hecks gäbe eine gute Basis für eine anspruchsvollere Bemalung.
      http://www.revell.de/produkte/modellbau/schiffe/segelschiffe/id/05819.html
      Es sind nur wenige Geschütze zu sehen, nämlich die auf den Aufbauten und in der Kuhl - ein Schlachtendiorama käme also nicht in Frage.
      Die Struktur der Unterwasser-Bekupferung ist zumindest auf den Fotos mit ihrer Schokoladentafel-Anmutung der Oberfläche etwas irritierend. Schade - mit ein wenig mehr Achtsamkeit hätte man das weit besser lösen können.
      Glücklicherweise kann man das Unterwasserschiff einfach weglassen, denn der Rumpf ist in der Wasserlinie geteilt - eine gute Sache, wenn man ein Wasserlinienmodell bauen möchte!
×