Jump to content

Recommended Posts

Hier ist beim Auktionshaus Christies eine Figur von HMS Anson (64, Intrepid-Klasse) zu sehen, die da mal versteigert wurde.

http://www.christies.com/lotFinder/lot_details.aspx?intObjectID=1929613

Weitere Fotos hier

salvaged stern carving

und hier

Stern Carving

Sie soll angeblich 1807 vom Wrack des Schiffs abgemacht worden sein. Ist das möglich? Oder stammt die Figur doch eher vom Nachfolger-Anson (Armada-Klasse)

Auf der Originalzeichnung des 1781er Schiffs konnte ich die Figur bislang nicht recht identifizieren....

post-21-079586200 1345135668_thumb.jpg post-21-019642100 1345135685_thumb.jpg

...ist es die Steuerbord-Tarmenfigur in der oberen Galerieebene?

Edited by McCool

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sollte die Angabe des Auktionshauses stimmen, würde mich das in mehrerlei Hinsicht verblüffen.

Die Figur müsste aus dem Bereich der Wardroom-Gallerie stammen, das sie nach dem Umbau zur Razee (Ende 1794) als einzige verblieb, dann natürlich auf Quarterdeck-Ebene. Ähnlichkeiten mit der Darstellung auf der Originalzeichnung kann ich natürlich ebenso wenig feststellen. Da habe ich eine Zwischenfrage, da sich Anson nicht in meiner Plansammlung befindet und ich mich im Augenblick nicht an eine Repro in meinen Büchern erinnern kann: Handelt es sich explizit um den „As built“-draught?

Nun spinne ich mal den Faden weiter. Das Teil schaut mir sehr nach einer Dekoration fregattentypisch am Quarterpiece-Rand aus und das würde bedeuten, dass sie extra für den Umbau angefertigt wurde. Das hätte für mich einen Aha-Effekt, denn von Indefatigable, deren gleichartiger Umbau in etwa gleichzeitig erfolgte, wird mehrfach berichtet, dass der Umbau rasch und kostengünstig bewerkstelligt werden sollte. Pellew soll um Entfernung der Quartergalleries gebeten haben, was wegen des Mehraufwands abgelehnt wurde. Solch aufwendige Schnitzerei an einem Umbau, zu einer Zeit knapp bevor insbesondere bei den niedrigeren Rates an Stern und Head überhaupt keine Schnitzerei alter Schule mehr angebracht werden durfte … Respekt! Der schwach reliefartige Deko-Stil kommt meines Wissens erst im letzten Viertel des Jahrzehnts also kurz vor 1800 in der RN auf. Für Indi-Fans würde das bedeuten, dass sie ihre Vorstellungen vom Aussehen des Sterns überdenken sollten. Der wird auf Leinwand sowie an Modellen, soweit ich das überblicke, bis dato ausnahmslos im extrem kargen Stil der Mid-1790er gehalten.

Also da bleiben (zumindest bei) mir gewisse Zweifel Richtung Christies. HMS Anson scheint bei Auktionshäusern ohnehin Anziehungskraft auf Falschbetitler auszuüben. Zufälligerweise stieß ich vor einigen Monaten bei Recherche nach Bildmaterial auf folgenden Link:

 

http://www.bonhams.com/auctions/11207/lot/131/

 

In der Beschreibung heisst es:

„First Rater, believed to be Nelson's flagship H.M.S. 'Victory' at anchor in Tor Bay, saluting the arrival of the frigate H.M.S. 'Anson'

signed 'Luny' and dated 1807”

Erstens zeigt Luny eine True-Frigate und keine Razee und zweitens kam in meinem Kopf so recht kein Zusammenhang zwischen den beiden Schiffen im Rahmen der Trafalgar-Campaign auf. Dann stoße ich auf diesen Link:

 

http://www.bonhams.com/auctions/11207/lot/129/

 

“His Majesty's frigate 'Amazon', 38 guns, arriving off Dover

signed 'Luny' and dated 1807”

Hier zeigt Luny eine Razee mit Poop und sie riecht eher nach HMS Anson als nach Amazon, auch wenn Anzahl und Position der Quartergalleries nicht passen (1 Deck zu tief)

Meine These : auf dem Gemälde lot 131 (1.Link) wurde HMS Amazon neben Victory dargestellt, was historisch Sinn ergäbe. Einfach eine Verwechslung seitens der Verkäufer oder sollte hier tatsächlich Luny danebengegriffen haben? Kennt sich jemand intensiver mit diesem Maler aus?

Sorry, dass ich hier ein wenig off-topic geraten bin – aber weil gerade von HMS Anson die Rede war und ich mich über weitere Meinungen zu den Luny-Gemälden freuen würde...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • By McCool
      1956 beschloß man, den noch stehenden Fockmast aus dem Wrack der VASA zu entfernen, weil er die anstehenden Taucharbeiten behinderte. Am Fockmast befand sich eine aufgemalte Figur, offenbar einen König darstellend. Es existiert eine Skizze davon - leider weiß ich nicht, wie groß diese Malerei war, in welcher Höhe und an welcher Seite des Masts sie sich befand (man könnte die möglichen Ausmaße natürlich in etwa aufgrund des Mastdurchmessers abschätzen). Vor der Entfernung des Masts "the figure was also carefully studied in underwater television in the presence of the C.-in-C. Royal Swedish Navy. The Figure, which turned out to be a painting, was flushed away when the mast was lifted through the water." Wurden diese "underwater television" aufgezeichnet? Existieren genauere Angaben und Beschreibungen über diese Figur? Leider kenne ich nur die oben erwähnte Skizze. Sie zeigt von der linken Seite eine bärtige, bekrönte Figur ganzer Länge in einem Pelzverbrämten Mantel, auf der Brust scheint sich ein Monogramm zu befinden - es sieht fast etwas klischeehaft aus; daher frage ich mich, inwieweit entspricht die Darstellung den Tatsachen entspricht oder doch zu einem größeren Teil dem, zeichnende Taucher hineininterpretierte?
    • By Flyingdutchman
      https://www.texelsecourant.nl/nieuws/algemeen/29004/historisch-naambordje-opgevist
      http://www.hasselwander.co.uk/texeler-fischer-geht-namensschild-von-preussischem-schlachtschiff-ins-netz/
       
      Gruß
      Hermann
    • By McCool
      Dieser kleine Ausschnitt stammt aus einem englischen Werk über Schiffbau von 1781 und zeigt eine vermutlich fiktive Ship Sloop. Das bedeutet aber nicht, daß die Galionsfigur nichts bedeutet; einen ebenfalls aus diesem Werk stammenden 44er habe ich aufgrund seiner Galionsfigur mal für den 1. HMS Charon gehalten - weil die Figur eben einen solchen darstellte.
       
      Wer aber nun könnte dies hier sein - eine Pandora mit der Büchse, eine Atalanta mit dem Apfel, eine Ostara mit dem Osterei? Erkennt jemand das provokant hochgehaltene, und doch nicht gebnau erkennbare Attribut der Gottheit? Naheliegend wäre ein typischer Sloop-Name. Das restliche Figurenprogramm (am Heck) scheint mir leider in dieser Hinsicht nicht weiter aussagekräftig. Es sind nur ein paar Nereiden od. dgl. und in der Mitte des Hackbords die Kartusche mit einem GR (Georg Rex).
       

    • By Marcus.K.
      Ahoy there!
       
      Habe gerade beim Surfen im PEM diesen kleinen Film entdeckt - William Rush ist ja der Bildhauer, der die Original-Schnitzwerke an meiner großen Lieblingsfregatte (der USS Constitution) gefertigt hat.
       
      Das PEM hat eine sehr interessante Martime Ausstellung mit Bildern, Modellen (u.a. das berühmt/berüchtigte Isaac-Hull-Modell der Constitution) und eben Galionsfiguren!
       
      Have fun!
       
      Seite anwählen - rechts den Beitrag "behind the scenes william rush figurehead conservation" anwählen ...
       
      http://www.pem.org/collections/1-maritime_art_and_history
×