Jump to content
  • ×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

      Only 75 emoticons maximum are allowed.

    ×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

    ×   Your previous content has been restored.   Clear editor

    ×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • By McCool
      Aus Anlaß des 175. Geburtstages von Karl May bringt der MDR am So, 26.02.17, ab 23.10 Uhr einen Themenabend (oder besser: -nacht) inklusiver dreier ältere "Dokus": 
      Karl May - Der Phantast aus Sachsen (2004), Das  Leben Karl Mays Ost-Legenden: Gojko Mitic (2011) Der "Chefindiander" der DEFA  Begrabt mein Herz in Dresden. (2012) Der Sioux-Indianer Edward Two-Two in Deutschland Anf. 20. Jhdt., dem Karl May nie begegnete  Mit May selbst hat nur die erste Sendung etwas zu tun;  diese gibt es noch einmal am 05.03., von 22:15 - 23:00 Uhr auf ARD Alpha zu sehen.
       
       
    • By McCool
      Die Editionsgeschichte des Karl May-Gesamtwerks ist ja einigermaßen verwickelt. Es wurden offenbar mehrfach Geschichten innerhalb von einem Band zum anderen getauscht; sie sind wohl lediglich durch eine Rahmenhandlung lose verbunden.
      Es ging mir in diesem Fall natürlich wieder darum, eine weitere maritime Rosine herauszupicken. Vielleicht kann jemand dazu sagen?
      Soweit ich mir das bisher mithilfe der extrem nützlichen Karl May-Wiki zusammenzureimen versuchte, stellt es sich so dar:

      "Auf der See gefangen" ist ein früher Roman Mays, der 1878 in der Zeitrschrift Frohe Stunden erschien, siehe hier.

      Der prinzliche Held der Geschichte wird zu Unrecht eines Verbrechens beschuldigt und wird amerikanischer Piratenjäger.

      Der Text ist heutzutage (natürlich ohnehin online) gedruckt zu finden:

      1. In den Auflagen des Bandes No 19 "Kapitän Kaiman" von 1949-1999.
      http://www.karl-may-wiki.de/index.php/Kapit%C3%A4n_Kaiman_(GW19)
      Außerdem enthielt der Band die Geschichten
      Der Kanada-Bill (Three carde monte) Das sprechende Leder (Unter der Windhose) Der Pfahlmann (Ein Dichter)
      2. Seit 1998 in Band No 80 "Auf der See gefangen".
      http://www.karl-may-wiki.de/index.php/Auf_der_See_gefangen_(GW80) 

      Von den knapp 500 Seiten nimmt diese Geschichte in dem Band  etwa 330 ein, der Rest sind Essays und die Geschichten
      Winnetou (eine frühe Erzählung) Ein Ölbrand Leseprobe und Inhaltsverzeichnis hier.
      Kennt jemand diese Kaiman-Geschichte, sei es im alten Band No 19  oder neuen Band No 80?  Daß erläuternde Artikel zur Werksgeschichte im "neuen" Bd 80 enthalten sind, finde ich ja ganz interessant. 
    • By Bonsai
      Hallo zusammen
      habt ihr schon mal die Karl May Romane: Der Weg nach Waterloo, Das Geheimniss des Marabut, Der Spion von Orty, Die Herren von Greifenklau.
      Die Romanreihe erzählt von den Familien Greifenklau (preussischer Ulan) und den Französischen Käpitän der Kaisergarde Napoleons Riechmont. Die Geschichte reicht von Waterloo bis zum Deutsch Französischen Krieg von 1870/71. Das ganze geht über drei Generationen. Die geschicht ist spannend und extrem fesselnd geschrieben, und völlig zu unrecht fast in vergessenheit geraten.
      Die historischen Ereignisse sind gut beschrieben und man fühlt sich in die damalige Zeit versetzt.
      Gerade im ersten Band sorgt Feldmarschall Blücher in seiner derben und urigen Art für so manchen Schmunzler. Ob wohl es schon lange Herr ist das ich die Bücher gelesen habe. haben sie sich mir doch mehr ins Gedächtniss gebrannt als so manche Winetou Geschichte. Und deswegen habe ich auch Blücher als Avatar gewählt.
       
      Gruß Stefan
       
      P.s.: Auch so manches Seegefecht gibt es bei Karl May, allerdings nicht in diesen Bänden
       
      Edit : Ich habe mir erlaubt den Verschreiber 1970/71 zu editieren.
      Werner, Redakteur und Moderator
    • By McCool
      An anderer Stelle wurde nach Seeromanen aus französischer Perspektive gefragt, und da fiel mir mal wieder Karl Mays Surcouf-Roman ein, der hier schon mehrfach erwähnt wurde (z.B. hier) , aber sicher auch noch mal einen eigenen Thread verdient.
      Man kann hier auf den Seiten der Karl May-Gesellschaft zwei verschiedene Fassungen lesen, und es gibt eine Vergleichsübersicht.
      http://www.karl-may-gesellschaft.de/kmg/pr...rcouf/index.htm
×