Jump to content
Sign in to follow this  
McCool

Der Giekewer GUSTAV von Karl

Recommended Posts

Einiges schöne Fotos eines Giekewers, Vorbild ist der GUSTAV aus Elsfleth. Die Modellpläne hat Karl z.T. selbst in 3d konstruiert, siehe dazu das Download-Büchlein im  Superbe-Thread.

Ein sehr interessanter Modellbau-Tip: Die Holznägel sind hier mit Stacheln von Maronen dargestellt! 

Gustav001.thumb.jpg.6186a7739bcdb0bccd16dc0f2647cd26.jpg

Gustav008.thumb.jpg.34f4809546ef8ad284a13f5325c19447.jpg

Gustav003.thumb.jpg.37168e318d756af6dc85c9480979f931.jpg

Gustav002.thumb.jpg.5fc358876af2dc5d5efd1bc5929bde01.jpg

Gustav004.thumb.jpg.cda0c81dc79efa34d7e10aacdf8c722b.jpg

Gustav005.thumb.jpg.9d271bdcb2fa27bb25480d7eb96f495b.jpg

Gustav006.thumb.jpg.14a9507326ebfc67015a5b6828d55cda.jpgGustav007.thumb.jpg.d6c039722d3483d71217fda4221e60f1.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • By McCool
      Broelmann/Weski: Ewer Maria. Seefischerei unter Segeln. Die Geschichte des Finkenwerder Fischewers "Maria" HF 31 im Deutschen Museum. Urbes 1992. 190 S. mit 167 Abb.
      Das Buch beschreibt nicht nur die Geschichte des seit mehreren Jahrzehnten im Deutschen Museum in München befindlichen Ewers, sondern bietet auch reiche Informationen zur Seefischerei der Zeit und zur Geschichte der Ewer.
      Neben vielen, hervorragend in sepia reproduzierten zeitgen. Fotographien sind auch detaillierte Pläne des Ewers vorhanden.
      Ein sehr guter Einblick in den harten Alltag der Fischerei des 19. und beginnenden 20. Jhdts! Im Shop des Deutschen Museums wird der Titel für nur 15 Euros angeboten, ich weiß aber nicht, ob das die qualitativ hochwertige Ausgabe ist, die mir vorliegt.
      Im Anhang befinden sich verschiedene Tabellen, z.B. Wetterstatistiken, Unfallstatistiken, Bevölkerungsstatistiken (Finkenwerder)
      Aus dem Inhalt:
      Die Vorbilder und Anfänge der Finkenwerder Seefischerei
       
      Die Anpassung der Fischewer an neue Fanggeräte
       
      Fanggebiete, Fangzeiten und der Zwang zur Winterfischerei
       
      Die Mannschaft und das Arbeitsleben
       
      Strukturwandel in der Finkenwerder Flotte
       
      Der Ewer "Maria" HF 31 - vom Dienst geprägt, als Dokument bewahrt.
    • By McCool
      Hans Szymanski: Der Ever der Niederelbe. Lübeck, Hansischer Geschichtsverein, 1932. 411 numeirierte Seiten (bzw. 429, wenn man die angehängten Tafeln mitzählt). Insgesamt 36 Tafeln (darauf techn. Skizzen, künstler. Darstellungen, Foto-Reproduktionen, eine Karte), durchgehend schwarzweiß.
       
      Vielleicht brauche ich nicht allzu viele Worte zu diesem Buch zu verlieren - es ist seit dem Erscheinen 1932 die wichtigste Arbeit zum Thema und wird jedem, der sich mit diesen Fahrzeugen befaßt, ein Begriff.
      Sie entstand, als das Aussterben dieses Schiffstyps längst absehbar war, aber als noch viele alte Ever vorhanden waren, die Szymanski als Studienobjekte dienen konnten. Viele zeitlich und regional verschiedene Details konnten so noch dokumentiert werden, bevor sie für immer verschwanden. Schwierig ist der Gegenstand aus heutiger Sicht vor allem deswegen, weil Ever praktisch nie nach Plänen gebaut wurden - einige wenige der jüngeren Exemplare ausgenommen.
      Das Buch besteht aus einer gewaltigen Menge Texts und vielen unersetzlichen Detailzeichnungen zu allen möglichen Aspekten dieser Fahrzeuge.
      Das Buch ist sowohl schiffstypen- als auch kultur- und wirtschaftsgeschichtlich interessant.
       
      Hier das Inhaltsverzeichnis (ohne Unterabschnitte)
       
      I. Frühgeschichte
      II. Bauort und Bauwerften
      III. Neubau
      IV. Schiffskörper
      V. Takelung
      VI. Ausrüstung
      VII. Bemalung und Namen
      VIII. Verbreitung
      IX. Typen
      X. Verwendung
       
      Anmerkungen
      Quellen- und Literaturverzeichnis
      Register
       
       
      Die Originalausgabe ist rar und teuer, soviel ich weiß. Es gibt jedoch Reprints:
       
       
      Reprint 1985 Edition Maritim
      Titel: Der Ever der Niederelbe
      Anm.: Faksimile des Originals. Fester Einband. Diese Ausgabe hat gegenüber dem Original noch den Vorteil, daß sie zusätzlich sechs farbige Illustrationen von Christian Hadenfeldt aus dem Besitz des Altonaer Museums beinhaltet. Meine Empfehlung gilt daher dieser Ausgabe, zudem sie gelegentlich verhältnismäßig billig angeboten wird - auch im Vergleich zu den unten aufgeführten Reprints. Zusätzlich auch ein Vorwort von 1985 zu der Ausgabe.

       
       
      Reprint Salzwasser 2010
      Titel: Die Ewer der Niederelbe
      Taschenbuch
      Anm: Faksimile-Reprint, somit ist der eigentliche Text nicht verpfuscht. Aber wieder einmal eine kleine Glanzleistung des sogenannten "Salzwasser Verlags". Der Titel wurde willkürlich geändert.
      Reprint EHV/Maritime Press 2012, 2014
      Titel: Die Ever der Niederelbe
      Taschenbuch
      Anm: Bei "Salzwasser" und "EHV" bzw "Maritime Press" handelt oder handelte es sich wohl im Prinzip um ein und denselben Verlag. Titel wieder geändert, statt Ewer nun wieder Ever, aber noch immer Mehrzahl statt Einzahl.
       
      Die Salzwasser/EHV/Maritimepress - Reprints sind m.E. mit ca 39-49 Euro zu teuer für Taschenbücher. Wegen des Umfangs ist ein solider Einband wie jener der oben empfohlenen Edition Maritim 1985 natürlich ohnehin besser. Vermutlich fehlen bei den aktuellen Reprints auch die Illustrationen von Hadenfeldt.
×