Jump to content
Sign in to follow this  
McCool

Papierfragmente im Wrack von Blackbeards QUEEN ANNE'S REVENGE

Recommended Posts

Auf den Seiten des "North Carolina Department of Natural and Cultural Sciences"  wird über den Fund von 16  Papierfragmenten im Wrack der 1718 gesunkenen QUEEN ANNE'S REVENGE berichtet. Papier bleibt wohl nur in extrem seltenen Fälllen unter Wasser erhalten.

Auf einem dieser Stückchen sind einige Wörter lesbar, die es ermöglichten, das Buch zu identifizieren, aus dem es stammt:  

"After many months of research, the fragments were determined to be from a 1712 first edition of a book by Captain Edward Cooke, “A Voyage to the South Sea, and Round the World, Perform’d in the Years 1708, 1709, 1710 and 1711.”

Über die Papierfragmente

Queen Anne's Revenge Project

Queen Anne's Revenge (Wikipedia)

Bericht bei National Geographic

Edited by McCool
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wieder muss die Geschichte vollkommen neu geschrieben werden. ;)

Irgendwo war ja zu lesen, dass dieser Fund zeigte wie belesen die Herren Piraten waren. Allein der Fundort der Papierschnipsel lässt mich daran zweifeln.

Edited by Speedy
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du meinst, weil man ein Buch als Ladungs-Verdämmung  in eine Kanone stopft, könnte bedeuten, daß man nicht viel von Büchern hält? :D Das ist jedenfalls eine Erklärung, warum man das da reinstopft, ich weiß ja nicht, ob die Archäologen das auch als Verdämmung sehen.  Als Buchversteck wohl schwerlich.

Zitat

16 tiny fragments of paper were discovered in a mass of wet sludge removed from the chamber for a breech-loading cannon. (....)

Although books like these voyage narratives would have been relatively common on ships of the early 18th century, archaeological evidence for them is exceedingly rare, and this find represents a glimpse into the reading habits of a pirate crew.

Nun, diese "reading habits" sind vielleicht, es gab keine "reading habits".  Es ist ja nun schwer möglich, diesen Fund als gelehrsames Leseverhalten an Bord dieses Piratenschiffs zu deuten.

Was aber unbestreitbar ist - dieses Buch war auf irgendwelchen Schiffen auf See unterwegs, aus welchem Grund auch immer, ob als Handelsware oder Bordlektüre. Vermutlich letzteres; es war ein ziemlich aktuelles Werk, und es ist doch recht interessant zu sehen, daß soetwas mitgeführt wurde.  Es könnte als Beute auf Queen Annes Revenge gekommen sein, vielleicht von vornherein als "Altpapier" für niedere Artilleristische Zwecke.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schätze, man hat das Buch erbeutet und fand letztendlich keine bessere Verwertungsmöglichkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Sign in to follow this  

×