Jump to content
Sign in to follow this  
Chatham99

Takelage: Länge bzw. Position der "doublings"

Recommended Posts

Hallo liebes Forum,

Eine kurze Frage an die Experten:

Ich versuche mich an skizzenhaften Rekonstruktionen der Takelage kleiner Fregatten und Sloops im Zeitraum 1780 - 1805. Als Quelle dient mir Falconer's / Burney's A New Universal Dictionary of the Marine (online einzusehen). Die Länge der Masten, Stengen und Rahen lässt sich für verschiedene Typen aus der individuellen Länge und Breite errechnen. Für eine Rekonstruktion fehlt mir aber die Position der Marse bzw. die Position und Länge der doublings, also jener Stellen, an denen Mast und Stenge bzw. zwei Stengen (oberhalt der Marse) parallel verlaufen. Dafür müsste doch eigentlich auch ein "Rechen-Schlüssel" existieren. 

Leider besitze ich die Standardwerke zu diesem Thema (v.a. Lee's The Masting and Rigging of English Ships of War) nicht und bin online bisher nicht fündig geworden.

Hat hier jemand eine Idee? Das wäre super nice!

Viele Grüße

Mr. Chatham

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du hattest das hier vielleicht schon gesehen?

Ich könnte mal in verschiedenen Nachschlagewerken nachschauen, aus dem Stehgreif kann ich das auch nicht sagen. Das könnte aber ein wenig dauern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey McCool!

Danke für die Antworten! Steel war ein guter Tipp (das Werk kenne ich, hatte es aber natürlich nicht auf dem Schirm^^):

Steel schreibt: "The middle deck, in three deck ships, and the upper deck, in two deck ships, are the partners; then from the heel set up the whole length of the mast, and from that length set back five inches in every yard for the head and stop for the hounds, and four inches only in the mizen-mast, and seven-fifteenths that length for the length of the hounds." (Quelle: S. 15 in der Online-Version).

Ich habe das mal, für den Vor-Untermast der guten, alten Surprise (Angaben aus Lavery's Monographie des Schiffes), exemplarisch durchgerechnet:

Die Länge des Vor-Untermast (komplett mit top, cap, etc) = 66 ft 3 in (=66,25 ft). Das entspricht einer Länge von ca. 22,08 yards. Der Mast-head wäre, nach der obigen Regel, dann 22,08 * 5 = 110,42 (inches!) lang. Das sind ca. 9,2 ft. Damit macht der mast-head, proportinal zur Gesamtlänge der Masts, ca. 13,9 % aus. Dies scheint mir eine vernünftige Größe!

Also - danke für die Hinweise!

C99

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 30.1.2018 um 13:39 schrieb Chatham99:

das Werk kenne ich, hatte es aber natürlich nicht auf dem Schirm^^

Ging mir genauso! :lol:

Ich habe jetzt die Details über die SPieren der Surprise nicht ganz im Kopf, aber die war ja schon wieder als Beuteschiff ein gewisser Sonderfall. Hm, aber ich glaube, Lavery meinte, daß sie nicht gerade übertakel war, oder? Dieses Projekt mit dem angeblichen Mast einer 36-Kanonen-Fregatte wurde ja wohl nicht realisiert. Aber wie gesagt, ich erinnere mich jetzt nicht genau, ist ja vielleicht auch nicht so wichtig. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

Sign in to follow this  

×