Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Yesterday
  2. Heute präsentierte F.W. noch ein verwandtes spektakuläres Stück: 2 X 7 Läufe! Allerdings mit kleinerem Kaliber und offenbar nicht viel schwerer als Nocks Salvengewehr. Es sind nur jeweis 7 Läufe gleichzeitig abzufeuern. Die Waffe wurde für den Sportsman und Falkner Thomas Thornton (1757-1823) um 1800 in London gefertigt - Details s. Link zum Museum. Trotz der martialischen Inschrift dieser sehr schön gearbeiteten Waffe, die sich auf ein für den Besitzer der Waffe ärgerliches Ereignis im Jahre 1795 bezog, handelt es sich hier doch offenbar um eine Jagdwaffe. Das war mir übrigens auch bei den Recherchen zu Nocks bzw. Wilkinsons Salvengewehr schon aufgefallen, daß derartige, nach heutigen Maßstäben sehr unsportliche Waffen zur Jagd - wohl ausschließlich auf Wildgeflügel? - schon vor Nocks Gewehr gebräuchlich waren; d.h. diese haben wahrscheinlich das berühmte Salvengewehr beeinflußt. Apropos brutale Jagdwaffen siehe auch die Punt Gun, regelrechte Anti-Enten-Artillerie. Zur dieser Waffe Text (Deutsch) und Bilder auch die Museumssite hier. WITH THIS ALONE I’LL DEFEND ROBRO CAMP 1795 - PERDITION TO CONSPIRATORS Der aus schottischer Familie stammende Thomas Thornton war seit 1794 Lieutenant Colonel der von seinem Vater aufgestellten und finanzierten West York Militia. 1795, und das ist das peinliche Ereignis, kam es in Camp Roborough bei Plymouth zu einer Auseinandersetzung Thorntons mit einigen seiner Offiziere. Es folgte ein Kriegsgericht und Thorntons Abschied von der Armee noch in dem Jahr. Das Ereignis nagte, wie allein die Inschrift seiner Waffe zeigt, an ihm, zudem veröffentlichte er noch ein Pamphlet über den Fall. Die Sache war wohl peinlich genug, daß sie im Dictionary of National Biography verschwiegen wurde - und weil der Wikipedia-Artikel darauf basiert, fehlt das Ereignis dort auch. Gefunden habe ich es auf der Website von Bonhams in der Beschreibung eines Duellpistolen - Paars von 1796 (!) aus dem Besitz Thorntons, das 2011 zur Auktion stand.
  3. Last week
  4. Das wird sicher Ereignisreich
  5. Die sehen mal wieder genial aus! Demnächst können Deine Armeen in einem "Ereignis" aufeinandertreffen. Freue mich schon auf die "Ereignisberichte"!
  6. HERRLICH!!! Rückwärts genauso schnell wie vorwärts und auf der Stelle drehen. Das kriegst du heute so elegant noch nicht mal mit Schottel-Antrieb und Bugstrahlruder hin. Danke für's zeigen.
  7. So habe dann jetzt doch mal weiter gemacht. 2 Einheiten Krieger und 1 Einheit Schleuderschützen als Plänkler sind dazu gekommen. Jetzt fehlt nur noch eine zweite Einheit Streitwagen und beide Armeen können auf einander treffen.
  8. Sieht gut aus. Ich habe mir für TF2 die Real Europa Karte runtergeladen. Macht echt Spaß und Schifffahrt ist hier richtig Sinnvoll und wird von mir in Massen eingesetzt.
  9. So, ich hab jetzt die vielleicht beste Karte bisher gebaut. Läuft alles optimal und die Städte sind recht groß. Hab im Endgame alles abgerissen und in der mittelgroßen Karte von Norden nach Süden ein "Backbone"- Eisenbahnnetz mit bis zu 8 parallelen Gleisen gebaut. Im Norden, Süden und in der Mitte sind die Umschlagplätze. Jeder Umschlagplatz versorgt vier Städte. Personenlinien sind immer auf dem kürzesten Weg zwischen den Städten gebaut.
  10. Paul-Émile Boutigny (* 10. März 1853 in Paris; † 27. Juni 1929) malte 1890 das Bild "Napoleon et Jean Lannes". Lannes nahm seit 1796 an allen Feldzügen Napoleons teil und wurde in der Schlacht bei Aspern tödlich verwundet.
  11. Hast Du dann auch den phantastischen Kaiser Wilhelm hier bemerkt? Die eingangs erwähnte ganze Sendung gibts vermutlich nicht mehr online, aber ein anderes hübsches Video.
  12. Earlier
  13. Herrlich! Ich liebe dies alte Technik. Das Zusammenwirken der einzelnen Komponenten, der Sound...einfach herrlich!
  14. Mir gefällt Teil 2. Auch das ich nicht alle Güter überall Hin transportieren muss. Grade die Haltestellen für die Güterlkw in der Stadt nutze ich ausgiebig.
  15. Hab den zweiten Teil jetzt ein paar Tage gespielt. Hat mir nicht so gut gefallen. Deshalb habe ich wieder Teil 1 rausgeholt. Hab auch eine tolle Karte mit guter Stadtentwicklung. Allerdings bin ich auf ein Problem gestossen. Ganz im Süden ist die Ölraffinerie und ich bringe das Heizöl mit dem Zug an den zentralen Verteilerknoten im Norden. Von dort au wird das Heizöl mit LKWs in die Städte verteilt. Aber, ab einer bestimmten Entfernung wird das Heizöl nicht mehr transportirert. Im Vorgänger Train Fever gab es wohl eine Regel, dass Güter nicht unendlich lang transportiert werden können. Aber in Transport Fever soll es diese Regel nicht geben. Trotzdem bekomme ich das Heizöl mit dem LKW nicht wieder in den Süden. Ist vielleicht der Greta-Bug! Denn Sinn macht es ja nicht, Waren mit dem Zug in den Norden zu bringen und dann mit dem LKW wieder in den Süden zu bringen. Aber in der Realität werden unsere Nordseekrabben ja auch in Israel gepult um dann im Supermarktregal in NRW zu landen...
  16. Außer Bebedikt Kuby, um dessen Filme es oben hauptsächlich ging, hatte ja auch der Regisseur Rüdiger Lorenz einmal Handwerksfilme mit dem Titel "Der letzte seines Standes" für den Bayerischen Rundfunk produziert. Er hat einen Youtube-Kanal, auf dem einige dieser Dokumentationen zu sehen sind. Die Filme sind auch nach wie vor auf DVD erhältlich, hier über Handwerksvideos.de. Aus einem Kommentar geht hervor, daß der Bayerische Rundfunk seit 2007 keine weiteren Filme aus dieser phantatischen Reihe mehr bestellt habe- kaum zu glauben! Das wäre mal was, womit der "öffentlich-rechtliche" seinem Bildungsauftrag gerecht werden könnte. Es ist mittlerweile sicher unglaublich viel Wissen undokumentiert verlorengegangen. Es gibt auch einige Videos, die mit Wasserfahrzeugen zu tun haben, oben erwähnt schon der Bootsbauer; es gibt auch eines über einen Flößer, und hier der Dampfmaschinist auf dem Elbdampfer DIESBAR, der eine Maschine von 1853 bedient.
  17. Das ist ja cooles Zeug. Muss ich mir mal eine Dose holen!
  18. "Ein Verdickungsmittel auf Wasserbasis", "Durch Beimischen von Amsterdam Extra Heavy Gelmedium wird die Viskosität und die Transparenz von Acrylfarbe erhöht. Mit Malmesser oder Pinsel dick aufgetragen, lassen sich sehr starke Strukturen mit bleibenden Hochpunkten erzeugen.." -->> https://www.modulor.de/royal-talens-extra-heavy-gelmedium-amsterdam.html
  19. Was ist dieses "Extra heavy Gel"?
  20. Mit Alufolie gemacht ist auch dieses tolle Diorama eines VII D-Bootes (Minen-Uboot) in diesem Video, das ich neulich fand:
  21. Sowas zu drehen...jede Bewegung einzeln von Hand stellen und knipsen. Eine Geduldsarbeit wie das Takeln eines Dreimasters. Hut ab!
  22. Achtung nach dem Toilettenpapier kauft er jetzt die Läden mit Alufolie leer, wenn denn bei den ganzen Verschwörungstheoretiker die im Moment rumlaufen überhaupt noch was übrig ist.
  23. Richtig geil, Pike und Spock waren Klasse und die Enterprise fand ich gelungener als in den neuen Filmen. Hatte da richtig Gänsehaut
  24. Bonsai

    Was dreht?

    Doberfrauen :-)) Heißen die dann Hera und Athene statt Zeus und Apollo?
  25. "Classic Star Trek Show, that Deals with Optimism and the Future"? Das ist mehr als nur interessant, das ist regelrecht witzig. Das ist ja das Gegenteil dessen, was in Discovery und Picard zu sehen war. Das könnte ein schwieriger Kanon-Spagat zwischen STD und TOS werden, weil STD ja nicht viel auf den Kanon gab. Vielleicht wäre das ja möglich, und auch mal eben die grundsätzliche Weltanschauung dieser neuen Serie um 180° drehen, die Kanon-Klippen umschiffen - wenn es nicht eben Kurtzman, Goldsmith, Lumet, Kadin wären, die das Wunder vollbringen sollten. Also genau dieselbe Secret-Hideout-Gang, die Discovery und Picard abgeliefert hat (mehr Train Wreck als Star Trek). Wie sollen die Leute, die in STD und STP Star Trek dekonstruiert und verdunkelt haben, jetzt das Gegenteil schaffen? Drei sympathische Hauptdarsteller sind natürlich schon mal besser als unsympathische, aber das wird nicht reichen. Weil STD und STP aber offenbar nicht sonderlich erfolgreich waren, könnte natürlich der Druck jetzt erheblich sein, eine Serie zu bringen, bei der man nicht mal eben die Hälfte der potenziellen Zuschauer vergrault, wie es Kurtzman & co bisher ganz bewußt gemacht haben. Gerüchteweise sind die Sets für STD (wenn ich mich recht entsinne Pinewood-Studios in Kanada) bereits abgerissen worden, was ein Indiz wäre, daß die 3. Staffel die letzte ist. Ob STP allzu lange laufen kann, angesichts des Alters von Stewart, ist eine weitere Frage, sie haben ja im Finale der ersten Staffel die Chance verpaßt, ihn einfach in eine junge Androidin runterzuladen, wie nachlässig.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...