Jump to content

ego

Members
  • Content Count

    11
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About ego

  • Rank
    Vollmatrose

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.dead-fantasies.de
  • ICQ
    101387408

Profile Information

  • Location
    Berlin
  1. Hey! Erst mal zum Verständnis: siehe anderer Thread hier im Forum! Ich habe von Euren teilweise stark "abweichende" Werte ausgetüftelt was aber beides seine Richtigkeit hat, da mein System nun mal "Fantasy-Schlachten" ermöglichen soll, Ihr mit LoB aber historische Schlachten nachstellen wollt. Mir bringt's halt nicht, wenn beide Spieler 1000 Punkte zahlen und dann das Linienschiff die 100 Kutter des Gegners trotzdem zwingend besiegt - da muss erst gar nicht gespielt werden. Bei "Euch" war's dann halt wirklich so und das Spiel ist in sofern überhaupt nicht offen. (Unter diesem Gesichtspunkt verstehe ich dann zwar gar nicht, warum man eine "historische" Schlacht nachstellen will in einem Spiel; - man kann auch einfach regellos Modelle über den Tisch schieben, da die Aktionen ja eh alle schon festgeschrieben sind. Ein Spiel muss für mich zu Anfang für alle Seiten zu gewinnen sein, sonst's ist's kein Spiel. Aber Ihr habt halt Eure Gründe. ) Unter dem Gesichtspunkt der "Balance" also, die vielleicht sogar der Grund war, warum ich mich überhaupt daran gemacht habe, LoB auseinander zu nehmen, sind Eure Schiffe mit aufsteigender Klasse im Verhältnis immer stärker überteuert, so dass das Linienschiff I dann einfach mal 250% seiner relativen Spielrelevanz kostet und damit ein Spieler mit vielen kleinen gegen einen mit wenigen großen Schiffen kaum noch eine Chance auf Niederlage hat. Folgende Punktwerte, um mal konkret zu werden; - nicht genannte Schiffsklassen sind aus meinem System gefallen bzw. wurden mit der jeweils benachbarten Seite "verschmolzen" *: Preis Schiffstyp [Rumpf:Segel:Mannschaft:Kanonen] 100 Schoner [5:5:2:1] 150 Korvette [7:7:4:2] 200 Fregatte [9:9:7:3] 250 Linienschiff 4 [12:10:10:4] 300 Linienschiff 3 [14:10:12:5] 350 Linienschiff 2 [18:10:14:5] 400 Linienschiff 1 [20:10:20:6] Die Punktwerte habe ich in vielen theoretischen Gefechten zwischen diversen Schiffen auf ner pseudomathematischen Ebene ausgetüftelt und dann auf 50er gerundet (wäre ich Anhänger einer kosmischen Harmonienlehre hätte ich da auch drauf verzichten und gleich um je 50 steigern können *g*). Die Linienschiffe sind im Verhältnis der reinen vier Werte oben immer noch "zu teuer" (da ich bei ihnen auf-, bei den anderen abgerundet habe), allerdings haben sie - darauf soll ein Schiff über Linienschlachten ja hinarbeiten - immer noch weitere Vorteile, die dies ausgleichen (Moral, ...) Das System hat - bisher - bewährt und sorgt egal bei welcher Flotten-Größe und -Zusammenstgellung für ein ausgesprochen gutes Spielgleichgewicht. * Dass die Linienschiffe nun mehr als 50% der möglichen Schiffstypen ausmachen ist beabsichtigt. Darüber hinaus wird diese Tatsache durch die mengemäßige Übermacht (Modelle) der 3 ersten Klassen wieder substituiert.
  2. Tag! Einige wird es sicher erschrecken, was jetzt kommt, aber ich will's mal versuchen. Ich bin vor bereits drei Jahren auf dieses Forum hier und auch sehr schnell auf LoB gestoßen. Da ich Tabletop ne tolle Sache finde habe ich die Entwicklung beobachtet. Durch eine sehr gute Gelegenheit bin ich vor kurzem für verdammt wenig Geld an viele Schiffsmodelle des WizKids-Sammel"karten"spiels "Pirates of the Spanish Main" gekommen. Für mich akzeptabel, da ich LoB nie aufgrund der historischen Nähe spielen wollte, sondern eher, weil ich Schiffe in netter Athmosphäre über den Tisch schieben wollte. Ziemlich schnell ging's dann daran, die LoB-Regeln teilweise stark umzubauen, und in diesem Prozess befinde ich mich nun. Testspiele haben einfach gezeigt, dass sowohl Punktsysteme wie auch einige andere Mechanismen bei LoB nicht wirklich befriedigend funktionieren. Aktuell bin ich dabei, die bisherigen Erkenntnisse in eine textliche Form zu bringen - beschränkt auf die reinen Regeln, ohne historische oder seefachliche Beispiele und Hintergrundtexte. Den LoB-Anspruch habe ich immer als "wenig Regeln, viel Freiheit" verstanden, daher wird's bei mir im Verhältnis "mehr" Regeln geben, die allerdings meiner Meinung nach die "Spielfreiheit" deutlich erhöhen, weil Dinge möglich werden, die man bei LoB wenn überhaupt erst mal am Spieltisch ausdiskutieren muss. Das Spiel ist alles in allem also sehr viel mehr auf "Action" ausgelegt sowie auf (vielleicht Hollywood)-Seefahrer-Romantik - aber eben doch mit dem Anspruch, dass die Mechanismen "realistisch" funktionieren. Zu den Schiffen hinzu kommen dann noch diverse Mannschafts-Typen sowie "Berühmtheiten", welche von Pirates ... übernommen wurden, aber nur aufgrund der hübschen Bilder und Karten. Diese bieten den Schiffen teilweise interessante Bonusmanöver und -Fähigkeiten, was die Sache individueller macht (hier hat mal jemand bemängelt, dass man "früher" bei WH40K noch individuelle Einheiten hatten - genau das soll es sein). Falls jemand Interesse hat, sich das mal anzugucken, ohne gleich in Authentizitäts-Tränen zu verfallen, dem gebe ich gerne Einsicht. Sollte darüber hinaus vielleicht noch jemand Interesse bekommen, mitzuentwickeln oder -spielen (Berlin), so wäre das ganz wunderbar. Schiffe habe ich ausreichd für mehrere Spieler gleicheitig, darüber hinaus weiß ich, wo es für 20 Euro 40 Schiffe + Bonusmaterial zu kaufen gibt - falls jemand dann doch mal auf authentische Holzmodelle verzichten kann.
  3. Bringt nicht schon der Anspruch, ein Spiel auch zu gewinnen, die Geschichte aus dem Ruder? Wenn ich eine "historische" Schlacht mit meinen Freunden nachspiele und die historische Verliererpartei spielen darf, aber es dann doch hinbekomme, zu gewinnen, ist schon alle Authentizität verloren. Ganz abgesehen davon, dass das Regelwerk geradezu dazu einlädt, dass jeder Spieler es selbst nach eigenem Gutdünken verfeinert und anpasst. Von daher: warum nicht? Und ja, mir ist bewusst dass ich hier eine zwei Jahre alte Frage beantworte.
  4. Hey! Wie wurden die Punktkosten für die unterschiedl. Schiffstypen im Einzelnen ermittelt? Grobe Schätzungen? Angleichungen nach tausend Testspielen? Feste Werte für einzelne Attribute wie Mannschaft, Segel usw.? Ich hoffe ja auf das letzte, vermute aber eher das erste. Mein Vorhaben ist nämlich, die einzelnen Schiffe noch etwas feiner auszutarieren, teilweise unter Hinzunahme von "Sonderfähigkeiten". Nur muss man da ja irgendwie wissen, zumindest grob, welche Auswirkungen Änderungen auf die Schiffskosten haben, da diese Kosten eigentlich die Grundlage eines ausgeglichenen Spiels sind. Wie kann ich vorgehen?
×
×
  • Create New...