Jump to content
Sign in to follow this  
Farquhar

Des Königs Admiral /Captain Horatio Hornblower, R.N. (1951)

Recommended Posts

Endlich ist der Klassiker auch auf DVD erhältlich, wie ich gerade sah, als ich den Film in unserer Beschreibung aufrief und einen Hinweis zu Amazon fand , er wird 17.99 Euro kosten und steht ab 17.04.07 zur Verfügung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Cover gefällt mir deutlich besser, als das von der VHS-Version. Ich bin mal gespannt ob und welche Extras drauf sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute ist sie angekommen :rolleyes:

 

Extras sind der Warner Brothers Cartoon Captain Hareblower von 1954, herrlich, Bugs Bunny als Britischer Offizier, der einen Piratenangriff abwehrt und ein Kurzfilm von 1950 der Oscarnominiert war : My Country " Tis of Thee"

 

Ausserdem ist der Original Kinotrailer des Hauptfilmes auf der CD

 

Der Kurzfilm ist, wie auch schon im Menü angekündigt alles andere als Politisch Korrekt. Er enthält rassistische Äusserungen, wie sie für die damalige Zeit, also die 50er, in den USA üblich waren und das kommt schon ziemlich schräg rüber. Allerdings ist er wie auch der Hauptfilm und der Cartoon ein Kultstück.

 

Der Hauptfilm ist eitwas länger als die Fernsehfassung wenn mich nicht alles täuscht.

 

Der Vorspann ist entgegen meiner vom Fernsehen aufgenommenen Fassung tatsächlich am Anfang und beginnt mit dem Segelsetzen der Lydia in einem Englischen Hafen. Währenddessen läuft der Titelvorspann und geht dann in den üblichen Fernsehvorspann über der Das setzen der Segel mit dem eingeblendeten Text zeigt.

 

Unmittelbar nach der Titelmelodie und dem üblichen Vorspann wird der gesprochene Text der Politischen Situation 1807 eingesprochen und eine gezeichnete Weltkarte dazu eingeblendet. Erst danach fängt der Film mit dem Pullen der Boote in der Flaute an.

 

Also gut und gerne 3-5 Minuten, die in der Fernsehfassung fehlen oder eben absichtlich herausgenommen wurden in der Ausstrahlung, die ich aufgezeichnet hatte.

 

Alles in allem, ich hab den Hauptfilm noch nicht gesehen, also kann ich nicht sagen, ob noch andere Scenen im Film wieder eingefügt sind , ist die DVD auf jeden fall ein muss für einen echten age of Sail Fan.

Edited by Farquhar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und da sie hier jetzt nur noch 9,95 kostet, ist sie auch in meinem Regal angekommen. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Bequemlichkeit halber der Link zu Amazon, obwohl andere Krämer den Film sicherlich auch im Programm haben.

Dieses Ding, das Hornblower auf dem Cover in der Hand hält, ist ja ein toller "Piratensäbel". :):lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir den Film gekauft und find ihn toll. ;)

So schön farbig hatte ich den noch nicht gesehen.

(Manchmal schon zuviel des Guten an Farbe.)

Die Bildqualität ist sehr gut, obwohl die leichte Asynchronität

des deutschen Tons hin und wieder mal stört.

Aber das hält sich in Grenzen.

Etwas merkwürdig fand ich, das die Aufbauten an dem gekaperten

Linienschiff (welches Hornblower ja später im Film befehligt) in

grün waren und das sogar ziemlich stark. Eigentlich hätten

diese Flächen wohl eher rot sein sollen.

Auf jeden Fall empfehle ich diese DVD.

(Bis auf diesen bescheuerten Kurzfilm, der dabei ist. :würg: )

Gruß

Jörg

Edited by Jörg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den Film schon eine ganze Weile nicht mehr gesehen, weshalb ich momentan etwas verwirrt bin. Ich kann mich nämlich an kein Linienschiff erinnern, das Hornblower erst erobert und dann kommandiert. Mir ist eigentlich nur die Natividad in Erinnerung, die von ihm erobert und an El Supremo übergeben wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Speedy

Nachdem Hornblower nach Plymouth zurückgekehrt ist,

bekommt er das Kommando über einen Zweidecker (Linienschiff),

welches irgendwann zuvor von den Briten gekapert wurde.

Gruß

Jörg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich nun endlich im Besitz eines DVD-Players bin und mir diese über den Weg gelaufen ist, habe ich mir den Film nun also zum ca. 294. Mal angeschaut, allerdings erstmals im Original. Immer wieder schön! Da ich ihn praktischerweise fast auswendig kenne, konnte ich auf Untertitel zwecks besserem Verständnis verzichten. Allerdings, wenn ich nichts auf den Ohren habe, sind das alles Amis, oder? Bißchen schade, wo ich doch so auf britische Akzente stehe. Jetzt muß ich nur noch reich werden, damit ich mir die Neuverfilmung leisten kann ...

 

Den Kurzfilm allerdings fand ich nicht kultig, sondern zum Kotzen. Ich weiß, daß die Amerikaner eine etwas eigene Ansicht über sich selbst und ihre Geschichte haben, aber das war, da alt, doch etwas arg dick aufgetragen. Außerdem, was hat das mit Hornblower zu tun? Was hat der eigentlich im Krieg von 1812 gemacht?

 

Eines noch, zum Film, als Hornblower Barbara als Schwester des Duke of Wellington bezeichnet, ist er da nicht ein bißchen früh dran?

 

Egal. Ein schöner Film. Immer wieder. Und immer wieder amüsiert mich die extrem kurze Zeitspanne, in der Hornblower die Sutherland kommandiert. Schade, daß das Mittelbuch dem Zeitmangel zum Opfer gefallen ist. Trotzdem, ein schöner Film. Sagte ich wohl schon.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gestern kam der Film ja zufälligerweise auch im werbeverseuchten Gammelfernsehen, und da habe ich ihn nach sehr langer Zeit wieder gesehen. Wäre es wünschenswert, wenn es die deutsche Fassung auf DVD gäbe? Daran, bei der DVD möglicherweise mit amerikanischem Akzent konfrontiert zu werden, hatte ich gar nicht gedacht..

 

Eines noch, zum Film, als Hornblower Barbara als Schwester des Duke of Wellington bezeichnet, ist er da nicht ein bißchen früh dran?
Jetzt wo Du es sagst.... ;) Aber Forester war nie kleinlich, wenn es um solche Dinge ging. Vielleicht aber hat er sich auch gedacht - wenn Hornblower von "Arthur Wellesley" spricht, wird den doch eh keiner kennen! "Wellington" hingegen kennen vielleicht sogar einige Amerikaner. ;)

Wie auch immer; allein schon El Supremo macht den Film sehenswert. Endlich habe ich auch mal Christopher Lee erkannt; die altmodischen Carronaden derr Lydia waren mir vordem noch gar nicht aufgefallen; immer wieder schön die sorgfältig abgesägten Rundhölzer, die während des Gefechts herabfallen..

 

Und immer wieder amüsiert mich die extrem kurze Zeitspanne, in der Hornblower die Sutherland kommandiert.
Ich habe die Zeit gestoppt, war doch fast 15 Minuten! (von "Wir geben Ihnen die Sutherland" bis zu "Vorwärts Jungs, über Bord") Aber dann konnte es ihm ja auch nicht schnell genug gehen, sein Kommando loszuwerden. Die Franzosen kriegen es nicht hin, wie immer, dann eben: "Schnell, Leute, wir versenken unser Schiff selbst!" Dieser Spruch müßte in goldenen Lettern auf Hornblowers Grabstein stehen!

 

Immerhin wurde ja, wie im Vorspann zu sehen, der Roman von Forester selbst fürs Kino zugerichtet. Ich frage mich, ob nicht in der Tat der 2. Teil (Sutherland& Flucht) für jemanden, der die Romane nicht kennt, ziemlich eigenartig gerafft wirken muß? Wäre es nicht besser gewesen, nur die El-Supremo-Episode zu verfilmen? Da hätte wohl der Abschluß gefehlt - Horny und Barbara mußten sich ja schließlich vereinigt werden. Das gelingt ja zum Schluß auch nur recht eilig - Hornblower spielt nach glorreicher Rückehr und Aussicht auf Admiralsrang mit dem feisten Söhnchen an der Regentonne, Barbara biegt um die Ecke, blickt für den Bruchteil einer Sekunde überrascht auf die Szene, sagt Ha-Hm, und alles ist gut. Egal: Ein schöner Film. Das kann man gar nicht oft genug sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jetzt wo Du es sagst.... ;) Aber Forester war nie kleinlich, wenn es um solche Dinge ging. Vielleicht aber hat er sich auch gedacht - wenn Hornblower von "Arthur Wellesley" spricht, wird den doch eh keiner kennen! "Wellington" hingegen kennen vielleicht sogar einige Amerikaner. ;)

 

Naja, so sattelfest bin ich in dem Geschichtsabschnitt ja selber nicht, deshalb habe ich gerätselt. Kann aber eigentlich nicht stimmen, auch aus der Hornblower-Chronologie, denn Buch-Babs nennt Hornblowers Sohn ja Richard, nach dem älteren Bruder, da nach dem jüngeren zu der Zeit offenbar noch nicht viele Hähne krähen.

Aber, Deine Theorie klingt stimmig.

 

Wie auch immer; allein schon El Supremo macht den Film sehenswert. Endlich habe ich auch mal Christopher Lee erkannt; die altmodischen Carronaden derr Lydia waren mir vordem noch gar nicht aufgefallen; immer wieder schön die sorgfältig abgesägten Rundhölzer, die während des Gefechts herabfallen..

 

Christopher Lee???

 

Ich habe die Zeit gestoppt, war doch fast 15 Minuten! (von "Wir geben Ihnen die Sutherland" bis zu "Vorwärts Jungs, über Bord") Aber dann konnte es ihm ja auch nicht schnell genug gehen, sein Kommando loszuwerden. Die Franzosen kriegen es nicht hin, wie immer, dann eben: "Schnell, Leute, wir versenken unser Schiff selbst!" Dieser Spruch müßte in goldenen Lettern auf Hornblowers Grabstein stehen!

 

Was durch das Wegfallen des mittleren Buches komisch wirkt, ist daß man Hornblower und Bush als Piraten anklagen will, was ja eigentlich nicht zu der Aktion in der Bucht paßt, das bezieht sich ja auf die Landeoperationen. Naja, kommt einem aber eben nur dann komisch vor, wenn man die Bücher kennt, sonst trauert man nur um die arme Sutherland und ihr kurzes Leben.

 

Immerhin wurde ja, wie im Vorspann zu sehen, der Roman von Forester selbst fürs Kino zugerichtet. Ich frage mich, ob nicht in der Tat der 2. Teil (Sutherland& Flucht) für jemanden, der die Romane nicht kennt, ziemlich eigenartig gerafft wirken muß? Wäre es nicht besser gewesen, nur die El-Supremo-Episode zu verfilmen? Da hätte wohl der Abschluß gefehlt - Horny und Barbara mußten sich ja schließlich vereinigt werden. Das gelingt ja zum Schluß auch nur recht eilig - Hornblower spielt nach glorreicher Rückehr und Aussicht auf Admiralsrang mit dem feisten Söhnchen an der Regentonne, Barbara biegt um die Ecke, blickt für den Bruchteil einer Sekunde überrascht auf die Szene, sagt Ha-Hm, und alles ist gut. Egal: Ein schöner Film. Das kann man gar nicht oft genug sagen.

 

Stimmt, Du hast ja ein Problem mit dem Söhnchen. :-)

Finde immer noch, daß er recht normal aussieht.

 

Nur El Supremo wäre vielleicht zu wenig gewesen, obwohl es den Großteil der Zeit einnimmt. Da fehlt das runde Ende. Und, wie Du sagst, das mit den beiden glücklich verwitweten vereint. Happy End muß schon sein in Hollywood.

 

Trotzdem habe ich nun heftige Lust auf was weniger buntes. Also habe ich, seufz, jetzt doch tief in die Taschen gegriffen und die Neuverfilmung bestellt. *vorfreu* Da kriege ich wenigstens meine britischen Akzente. Mehr als mir lieb ist, wahrscheinlich. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christopher Lee???

Ja, tatsächlich! Es ist der spanische Kapitän der Natividad - er hat wohl im Film gar keinen Namen (hat er einen im Buch) und nur zwei kurze Auftritte: er kämpft mit Hornblower auf dem Achterdeck der Natividad und beschwert sich, daß die Offiziere auf die Lydia und in Ketten gelegt werden sollen (was ja zu ihrem Schutz geschieht). Sein einziger Text ist: Aber..aber wir haben uns ergeben! Es gibt Kriegsgesetze!" Kurz vorher allerdings, nachdem er von Hornblower am Arm verwundet wurde und sich ergeben hat, scheint er seiner Mannschaft zuzurufen, daß sie den Kampf einstellen soll. In der dt. Synchronisation hört man davon aber nichts, er macht lautlos nur den Mund auf und zu, während Hornblower gleichzeitig ruft "Bush hierher".

Seine 2. Szene hat er, als der Kommandant des spanischen "Luggers" an Bord kommt, um die veränderte politische Konstellation zu erläutern. Um zu beweisen, daß die Lydia die Natividad tatsächlich gekapert hatte, läßt Hornblower die spanischen Gefangenen holen. Hier sieht man Lee noch einmal einen Niedergang hinaufkommen und mit dem Kommandanten des Luggers streiten bzw. angeregt diskutieren, während Hornblower die Depesche liest, mit Lady Babs konfrontiert wird und den Herzog von Wellington prophezeit.

kadm438339cj3.jpg

 

Naja, so sattelfest bin ich in dem Geschichtsabschnitt ja selber nicht, deshalb habe ich gerätselt. Kann aber eigentlich nicht stimmen, auch aus der Hornblower-Chronologie, denn Buch-Babs nennt Hornblowers Sohn ja Richard, nach dem älteren Bruder, da nach dem jüngeren zu der Zeit offenbar noch nicht viele Hähne krähen.

Immerhin baute Forester den Diplomaten Richard ja auch mit gewisser Plausibilität wenigstens mit einem Kurzauftritt in den Roman ein, während Arthur gar nicht auftritt, nicht wahr?

 

Was durch das Wegfallen des mittleren Buches komisch wirkt, ist daß man Hornblower und Bush als Piraten anklagen will, was ja eigentlich nicht zu der Aktion in der Bucht paßt, das bezieht sich ja auf die Landeoperationen. Naja, kommt einem aber eben nur dann komisch vor, wenn man die Bücher kennt, sonst trauert man nur um die arme Sutherland und ihr kurzes Leben.

Stimmt, daß Hornblower da zum "Schrecken der Meere" wurde wie im Buch ist ja nicht so richtig einzusehen, da hatte er ja noch weit mehr Schaden angerichtet. Aber so kurz nach dem 2. Weltrkieg und in einer ideologisch binären Welt erschien es dem Kinozuschauer vielleicht gar nicht absurd, daß der strahlende Held vom Hitler des frühen 19. Jhdts, als der Napoleon ja bei Forester auch immer erscheint, einfach ohne weitere Gründe umgebracht wird.

 

Trotzdem habe ich nun heftige Lust auf was weniger buntes. Also habe ich, seufz, jetzt doch tief in die Taschen gegriffen und die Neuverfilmung bestellt. *vorfreu* Da kriege ich wenigstens meine britischen Akzente. Mehr als mir lieb ist, wahrscheinlich. :-)

Neuverfilmung? Du meinst die englische TV-Produktion? Na fein! ;) Aber das ist weniger bunt? Immerhin wurden ja, aufgrund strategischer Überlegungen sicherlich, sogar Zusatzfrauen eingebaut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für Lee, den hätte ich nie erkannt! Dachte zuerst, er wäre El Supremo und ich hätte Tomaten auf den Augen.

 

Immerhin baute Forester den Diplomaten Richard ja auch mit gewisser Plausibilität wenigstens mit einem Kurzauftritt in den Roman ein, während Arthur gar nicht auftritt, nicht wahr?

 

Schockierenderweise gar nicht. Welch' ein Makel! Immerhin verdächtige ich Onkel Arthur, schuld zu sein, daß Richard H. eben Soldat statt Seefahrer wird. Bessere Möglichkeiten zur Protektion.

Obwohl, wie ich meinen Wellington kenne, hat der wahrscheinlich ziemlich herabgesehen auf den komischen Seefahrer, den seine "Schwester" da geheiratet hat. Eigentlich eine Mesalliance, er war ja ein ziemlicher Snob. Und wenn man dann bedenkt, wer die leibliche Mutter des Knaben war ... Waren sicher nette Familiendinner. Armer Horny! :-)

 

Neuverfilmung? Du meinst die englische TV-Produktion? Na fein! :rolleyes: Aber das ist weniger bunt? Immerhin wurden ja, aufgrund strategischer Überlegungen sicherlich, sogar Zusatzfrauen eingebaut.

 

Nachdem ich mir jetzt auch endlich M&C im Original reingezogen habe, weiß ich auch, was mich besonders irritiert hat, der Lootenant, der ja ein Leftenant sein sollte. Und halt die Abwesenheit der britischen Dialekte, auf die ich so stehe.

 

Mit bunt meine ich dieses typische Hollywoodgepränge, daß sogar noch die Matrosen wie aus dem Ei gepellt aussehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Regisseur Raoul Walsh und Denis O'Dea (RAdm. Sir Rodney Leighton) kehren zwei Jahre später in die napoleonischen Gewässer zurück: Sea Devils.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gerade sah ich mir mal die Darstellerliste des Films bei imdb an, und da habe ich feststellen müssen, daß fast keiner der Schauspieler noch lebt! :lol: Nun ja, es ist 57 Jahre her, natürlich. Die letzten Überlebenden sind anscheinend Christopher Lee (span Lugger-Kommandant), Ingeborg von Kusserow (Lady Wellesleys Zofe) sowie ein Richard Johnson, der irgendeinen Arztgehilfen spielte (keine Ahnung, kann mich nicht erinnern). Diane Cilento sprach Maria (Brief). (Ist das echt die Ex von Sean Connery und Mutter von Jason?)

http://www.imdb.com/title/tt0043379/

Edited by McCool

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach ja.. ich habe die DVD auch zum 134ten Mal gesehen ... gut zum Bügeln!

 

Aber sagt, mal: warum machen die denn zu Beginn, als endlich Wind aufkam ("ich erwarte Wind noch vor dem Morgengrauen!" die Kanonen klar? Muss man die Kanonen entladen, wenn man in ner Flaute steckt???? :)

 

Und weiß jemand, welches Schiff die Lydia spielt? Das muss ja nun real existieren, oder?

 

Und welches ist das ex-französische Linienschiff, das er dann befehligt? Oder gabs das gar nicht im Original und man sieht nur Modelle?

 

Der Artzgehilfe hat übrigens seinen großen Auftritt, als Hornblower von herabfallenden Trümmern getroffen auf Deck zusammenbricht und ihm seine Offiziere auf die Beine helfen. Da muss er seinen Commander darüber informieren, dass der Arzt selber gefallen - und Lady Barbara das Cockpit übernommen hat. Daraufhin wird er von Hornblower wieder unter Deck geschickt, um im Lazarett zu helfen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade sah ich mir mal die Darstellerliste des Films bei imdb an, und da habe ich feststellen müssen, daß fast keiner der Schauspieler noch lebt! :rolleyes: Nun ja, es ist 57 Jahre her, natürlich. Die letzten Überlebenden sind anscheinend Christopher Lee (span Lugger-Kommandant), Ingeborg von Kusserow (Lady Wellesleys Zofe) sowie ein Richard Johnson, der irgendeinen Arztgehilfen spielte (keine Ahnung, kann mich nicht erinnern). Diane Cilento sprach Maria (Brief). (Ist das echt die Ex von Sean Connery und Mutter von Jason?)

http://www.imdb.com/title/tt0043379/

 

Apropos Ingeborg von Kusserow (Lady Babs' Zofe im Film- heißt wohl da "Eva"), zufälligerweise fand ich eine Meldung des Spiegel 13/1950, S.32, der ihre Verpflichtung für "Des Königs Admiral" vermeldet.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44447766.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Tat, die Frau,überigens eine Kabarettistin (laut Wiki), hat die Hebe in Des Königs Admiral gespielt sixtu hier: http://www.scaryfangirl.com/capthhcast.htm

Hier etwas zu ihrer Filmkarriere: http://de.wikipedia.org/wiki/Ingeborg_von_Kusserow

ob sie noch lebt............ist ungewiss aber unwahrscheinlich...........obwohl :rolleyes: eine hübsche Frau

Edited by Farquhar

Share this post


Link to post
Share on other sites
hat die Hebe in Des Königs Admiral gespielt sixtu hier:

Ich weiß nicht, wie es mit dem englischen Originalton ist, aber in der deutschen Fassung höre ich da "Eva", nicht "Hebe".

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ McCool........eventuell im Drehbuch geändert?? Ups........ich hör nochmal in das Englische Original hinein.Im deutschen glaubte auch eine "EVA" zu hören

Gruss,

Werner

Edited by Farquhar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • By McCool
      Der Production Designer  Ken Adam (1921-2016. hat durch seine Arbeit viele berühmte Filme wesentlich mitgestaltet, so z.B. James Bond-Filme wie Dr No, Feuerball, Goldfinger, Diamantenfieber; Ben Hur; Kubricks Barry Lyndon und Dr Seltsam (Adam erfand den "war room", den Präsident Reagan nach seiner Wahl vergeblich suchte) und viele weitere, bis hin zu Star Trek-Filmen.
      Aber eine von Adams ersten Arbeiten war die für Raoul Walshs "Captain Horatio Hornblower, R.N.", zu Deutsch "Des Königs Admiral.  Es gibt hier ein in Abschnitte untergliedertes Inteview (wohl 2015 geführt?), in dem er auch dazu etwas erzählt, z.B.:
      First Big Break: Captain Hornblower:
      https://www.webofstories.com/play/ken.adam/33
      Zu Bernard Voisin, the Shipbuilder (der Mann, der die Schiffe für den Film in Villefranche herrichtete)
      https://www.webofstories.com/play/ken.adam/36
      Raoul Walsh, a tough guy
      https://www.webofstories.com/play/ken.adam/37
      Becoming the reluctant "ship man"
      https://www.webofstories.com/play/ken.adam/40
      Man beachte, daß es jeweils Transkripte  gibt, kann hilfreich sein.
       
      Ein paar Informationen und Fotos zu Ken Adams Arbeit am Film gibts auch im Ken Adam-Archiv:
      https://ken-adam-archiv.de/ken-adam/captain-horatio-hornblower-rn
       
    • By McCool
      "The good Shepherd", ein Roman Foresters von 1955, der im zweiten Weltkrieg spielt, kommt ins Kino.  Die Handlung dreht sich um einen von Selbstzweifeln und "persönlichen Dämonen" gequälten Helden (klingt das entfernt bekannt?), den Zerstörerkapitän Krauss, dessen Aufgabe es ist, einen ihm anvertrauten Konvoi zu beschützen.  Der Name des Zerstörers ist Greyhound, daher der Filmtitel. Der Originaltitel "The Good Shepherd" konnte für dne Film  wohl nicht benutzt werden, weil es 206 irgendeinen Thriller dieses Namens gab, nehme ich an.
      Die Hauptrolle wird Tom Hanks übernehmen, der auch das Drehbuch geschrieben hat. Regisseur wird Aaron Schneider, die Rechte hat Sony erworben.
      Das ist zwar kein Segelschiff, aber es ist maritim und es ist Forester - das sind doch mal erfreuliche Filmnachrichten!
      Zum Filmprojekt:
      http://deadline.com/2017/02/tom-hanks-greyhound-wwii-film-sony-pictures-in-world-rights-deal-for-tom-hanks-wwii-sony-pictures-c-s-forester-aaron-schneider-1201907812/
      Man sucht maritime Antiquitäten für die Ausstellung:
      http://www.americanpress.com/news/state/film-director-has-eye-on-ship-s-equipment-for-use/article_0a8fdcd0-f88b-11e7-bb3d-f79410f180b4.html
      Und irgendwo las ich, Darsteller werden auch noch gesucht. Wenn man also seebärenmäßig aussieht in in der passenden Weltgegend wohnt, kann man sich noch melden.
    • By McCool
      Im März 1955 erschien diese im 2. Weltkrieg spielende See-Erzählung (Konvoi und U-Boote) in zwei Ausgaben von Life. Die Geschichte ist gegenüber der etwas später erscheinenden Buchversion gekürzt ("condensation").
       
      Teil 1
       
      Teil 2
×
×
  • Create New...