Jump to content
Sign in to follow this  
Collingwood

Meuterei der Kanalflotte

Recommended Posts

Hallo Colingwood, bevor wir uns dem Ende der grossen meuterei zuwenden, sollten wir zunächst etwas zu den Hintergründen und Anlässen dieser Sache recherchieren.

 

1797 stand es um Versorgung und Behandlung der Britsichen Seeleute nicht sonderlich gut. Immerhin war schon seid Jahren Krieg und die Kassen waren leer. Auch dürfte sich 1797 bereits ein Mangel an Quakifizierten Seeleuten abgezeichnet haben. Das wiederum führte sowohl unter den Matrosen zu ungewöhnlichen Härten als auch unter den Offizieren zu Grausamkeiten gegenüber den Seeleuten, die ihnen anvertraut waren. Entgegen der Wikiaussage, das Lord Howe eine Petition bekam, in dem die "Advokaten" ausschliesslich um mehr Sold baten, war die Petition gespickt mit grösstenteils berechtigten Vorwürfen gegen die schlechte Behandlung der Mannschaften in der Flotte.

 

Lord Howe aber nahm alle diese Zeichen nicht so persönlich, das sie seine Chefsache wurden sondern übergab die Petition der Admiralität..........was ihm bei allem Ruhmesgeschrei im nachhinein einiges an Kritik einbrachte.

 

Er leitete die Petitionen an die Admiralität weiter, auf das sie sich mit ihnen befassen möge.

 

Zu behaupten, das England sich eine höhere Besoldung nicht leisten könne wäre zu einfach gedacht.

Sicher stimmte das, aber was war mit den anderen Forderungen der Seeleute??

 

Durch Traditionen und eine Erzkonservative Flottenführung sahen die hohen Herren in Whitehall einfach nicht den dringenden Handlungsbedarf. Fortschrittliche Offiziere gab es zwar auch schon, sie waren allerdings noch nicht bis in die heiligen Hallen vorgedrungen oder sie wurden wegen ihrer Erfolge schlichtweg einfach auf See gebraucht.

 

Mit dem Typischen "Gefühl" für Diplomatie lehnten die im Ausschuss beratenden Admirale daher die Petitionen rundheraus ab.

 

Hier möchte ich persönlich anmerken, das es die Admiralität und König Georg keinen Penny gekostet hätte, wenn sie die Bedingungen an Bord der Schiffe als Alternativangebot an die unzufriedenen Seeleute durch Reformen verändert hätten und andererseits die Höhere Besoldung mit irgendeinem Heroischen Geschwafel und einigen Fässern Rum "Hinfortgeredet " hätten.

 

Howes Stellvertreter, Admiral Alexander Hood dem 1st Viscount Bridport, gelang es nicht die daraufhin ausbrechenden Unruhen unter Kontrolle zu bekommen. Die Matrosen der 24 in Spithead liegenden Schiffe Meuterten und legten in einer Militärisch sehr schwierigen Situation die Kanalflotte lahm.

 

Nun konnte nur noch Bares die Situation retten, also beschloss die Admiralität den Sold doch zu erhöhen und schickte Lord Howe zu dem Meuternden, damit der beliebte Seeheld ihnen dieses Verkünden solle.

 

Lord Howe liess sich auf jedes einzelne betroffene Schiff Rudern und verkündete die Angebote der Admiralität persönlich. Das das und ein gewisses Geschick und hervorragende Führungsqualitäten des alten Admirales liess die eiserne Front der Meuterer zusammenbrechen.

 

Im Nachhinein allerdings wurden einige von ihnen doch durch die Kriegsgerichte verurteilt und es dauerte noch eine ganze Weile, bis die eigentlichen Forderungen der Männer, nämlich eine Menschlichere Behandlung und eine Beendigung der Willkürmöglichkeiten der Schiffsführungen sich in den Grundsätzen der Marine durchsetzten.

 

Viele Artikel der Kriegsartikel wurden umverfasst in die Form, die wir heute kennen. Es wurde eine Höchstzahl für Peitschenhiebe festgesetzt und den Kapitänen die verhängung der Todesstrafe untersagt. Und, das muss man den Herren in London wohl zugute halten, einige Offiziere mit Tyrannischen Tendenzen wurden in bester Gentlemenmanier kaltgestellt da sie als Schiffsoffiziere nicht zu gebrauchen waren.

 

Überhaupt leitete die Spithead-Meuterei weitreichende Reformbemühungen ein und eine neue Generation Offiziere wuchs erfreulicherweise in die Epauletten.

 

Lord Howe hingegen wurde im Anschluss an seine Bemühungen wieder einmal hochgeehrt.

 

Ob seine Au8fnahme in den "Hosenbandorden" allerdings deshalb erfolgte, wage ich zu bezweifeln.

 

Wie schon oben weiter angedeutet wurde Howe im Nachhinein, sicher nicht ganz unberechtigt, scharf Kritisiert wegen seiner passivität in der Frage.

 

Interessantes Thema überigens. da solltenb wir uns mal näher mit befassen und auch die nachfolgenden Veränderungen in der Flotte mit einbeziehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Haben die Verantwortlichen nicht auch Angst vor einer richtigen Revolution gehabt? Hätte ja duchaus sein können, dass der Funke der Revolution über den Kanal springt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Gefahr Bestand durchaus. Und sie wurde auch sehr hart Diskutiert. Man darf vor diesem Hintergrund auch nicht vergessen, es gab eine ganze Menge Einflussreicher Leute in England, die diesen Krieg nicht guthiessen. Nicht weill sie Freunde Frankreichs waren.........aber Wirtschaftliche Interessen lagen ja wohl in England wie auch in Frankreich im Vordergrund.

 

Die Unterstützer der Französichen Revolution waren ja Hauptsächlich an einer Genesung der Wirtschaftskraft Frankreich Interessierte. Das Volk wurde nur benutzt.

 

" Mit den vielen Landeln, lässt sich nicht richtig Handeln.........denn es sind die Zölle, für uns die reinste Hölle" haben ja auch schon die SCHMETTERLINGE in ihrer PROLETENPASSION sehr treffend bemerkt.

 

Eine schwierige Situation, unter diesen Aspekten blieb den Lords in der Admiralität wohl nur die Entscheidung" König oder tiefgreifende veränderungen in der Englischen Staatsstruktur" Auch Lord Howe dürfte von solchen Gedanken geplagt gewesen sein.......der Hintergrund seiner Entscheidung, das Problem der Admiralität zu überlassen spricht sehr deutlich für diesen Zweifel.

 

Es dürfte so ziemlich ausgesehen haben wie in der Bemerkung des Britischen Beobachters im Film Gettysburg :" Ja , Köpfe überall stolperte man über herabgeschlagene Köpfe. Gute Güte. Man konnte keinen Schritt tun, ohne über einen Herabgeschlagenen Kopf zu stolpern" <_< Auch wenn sich das auf frühere Ereignisse bezog, dürfte Politischer Mord so ziemlich die häufigste "Gesellschaftliche" Todesursache gewesen sein. Und Lord Howe stand immerhin schon im Pensionsalter....wozu etwas Riskieren??

 

Ich meine. Er hat es Ausgesessen

Edited by Farquhar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...