Jump to content
Sign in to follow this  
Threepwood

Unser eigenes Regelwerk

Recommended Posts

Ich habe in den letzten Tagen ein paar Ideen und Vorstellungen für ein eigenes Regelwerk zusammengetragen und eine erste grobe Version verschickt. Ich hab einige sehr interessante und nützliche Rückmeldungen bekommen. Um diese zu diskutieren, habe ich diesen Thread hier eröffnet.

 

Mal eine weitere Frage zu Kanonen: Wie bilden wir den Munitionsverbrauch während der Schlacht ab? Ist es sinnvoll auch die Versorgung der Kanonen während der Schlacht einzubringen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

So dann will ich den ganzen Sermon nochmal aufschreiben.

1. Es sollte festgelegt werden wieviel Figuren ein Regiment Bilden

 

Zu den Kampangenregeln

2.Es sollten Namen der Regimenter und ihnen Angeschossene Generäle oder gegebenenfalls auch der Armeekamandant vermerkt werden.

3. es ist zu überlegen ob Kavalarie, sich einer schlacht nähende Infantrie ausspähen kann ( nach Anzahl der Regimenter und ihnen angeschlossene Komandanten).

4. Wenn Kavalarie Regimenter auf Infantrieregimenter treffen kann die Kavalarie immer den Rückzug wählen auch wenn der Gegner den Kampf sucht . Es braucht nicht gewürfelt werden ob die Schlacht stattfindet.(Reiter sind nun mal schneller als Fußsoldaten)

5. Umgekert kann Infantrie nur dann vor den Rüchzugwählen wenn sie in Wälder oder ähnlich schwieriges Gelände vor der Kavalarie zurückzieht ansonsten muss sie immer den Kampf annehmen wenn die Kavalarie das will(Grund siehe Punkt4)

6.Nach einer Schlacht sollten die Reihen der Regimenter nicht direkt wieder aufgefüllt werden sondern erst nach einigen Spielzügen um dazustellen das erst Ersatztruppen herangeschaft werden müssen. (Deswegen sollte auch der Name des Regiments auf dem Regimentblock eingetragen werden).

 

zuden Schlachtregeln

7.Ein wert für gewonnene oder verlorene Nahkämpfe sollte beim Muttesten berücksichtigt werden(EinRegimente das schon einige Kämpfe gewonnwn hat flieht nicht so schnell wie eins das ständig verliert)

8. Vieleicht ist es nicht schlecht Regimentsblätter einzuführen (so wie die schiffsblätter von LoB) in die die Profile der Soldaten ,Komandanten eingetragen werden aber auch die Anzahl der gewonnen oder Verlorenen Nahkämpfe und wie viel Soldaten dem Regiment noch verbleiben. Desweiteren könnte man dort Kästchen zum abstreichen unterbringen die die Verbrauchte Munition anzeigen (wie die Werte von Segeln Rumpf und Besatzun auf den LoB Schiffsblättern), wennalle Kästchen abgestrichen sind ist die munition verbraucht und es muss Nachschub her.

 

Das was erstmal

Gruß Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kampagnenregeln

 

- Genau darüber zerbreche ich mir gerade den Kopf. Im Moment stelle ich mir bei der Infanterie eine Regimentsstärke von 21 Figuren vor. Das würde bedeuten, dass man sieben Figuren in drei Gliedern über die Platte schiebt. Alternativ wären vielleicht auch 24 gut, dann mit vier Gliedern.

- die Namen der Regimenter und ihre Kommandanten sollten auf jeden Fall festgehalten werden. Ich denke auch, dass es ein Regimentsblatt geben sollte und dort wird auch die „Geschichte“ festgehalten, bzw. die geschlagenen Schlachten.

- Gute Idee mit der Kavallerie und der Infanterie! Das würde realistischer sein. Ggf. muss man überprüfen, ob das nur für leichte Kavallerie gilt. Auch die Einbeziehung des Geländes sollte tatsächlich berücksichtigt werden.

- Nach der Schlacht: Stimmt, darüber habe ich mir gar keine Gedanken gemacht. Natürlich kann das Regiment nicht sofort wieder mit voller Stärke an der nächsten Schlacht teilnehmen. Sehr guter Hinweis!

 

Schlachtregeln

- Ich hatte mir vorgestellt, dass man ein Regiment aufwerten kann. Ein normales Regiment hat z.B. einen Stern. Damit ist dargestellt, dass es noch recht frisch ist. Das ganze geht bis zu vier Sternen hoch und stellt dann ein Veteranenregiment dar. Solche Veteranenregimenter kosten natürlich mehr.

- Ich werde mal ein Beispielblatt für ein Regiment erstellen. Anhand praktische Beispiele kann man vielleicht noch besser diskutieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also mir gefallen die 24 soldaten pro regiment besser da sie sich dann besser umgrupieren lassen z.B. zur Kolonne als eine ungerade Zahl.

Das mit dem aufsteigen gefällt mir gut dann brauchen wir aberr regeln wann ein aufstieg erfolgt und welche Basiswerte erhöt werden Moral? Schußgenauigkeit? und ähnliches

So noch etwas zur Kampangenkarte Wie sieht es mit Sichtweiten ausß So das Regimentesblöcke in offenen flachen Gelände früher als in Hügeligen Gelände aufgedeckt werden oder Regimenter die durch Wälder maschieren für den Gegner erstmal unsichtbar sind bis sie den wald wieder verlassen oder mann direkt auf ihn trifft. O.k. dann wird es warscheilich regltechnisch langsam unübersictlich aber Iden kann man ja erstmal Sammeln

Gruß Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir ist noch eingefallen das das Gelände der Kampangenkarte dann auch auf das Schlachtfeld übertragen werden sollte. wenn sich zwei einheiten am Rand eines Waldes z.b. treffen sollte der Wald auch auf dem spieltisch präsent sein

Gruß Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf jeden Fall. Ich bin auch gerade dabei eine Vorlage für die Gestaltung der Kampagnenkarte zu erstellen. Damit kann ich dann auch die erste Demo-Spielplatte bauen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine Idee zu den Kanonen.

Abfeuern "normaler Kugeln"

Das Ziel bestimmen .

Für das abweicen Würfeln

1= 2 Schritt(Zoll?) zu kurz

2= 1 Schritt zu kurz

3= 1 Schritt nach links abweichend

4= 1 Schritt nach rechts abweichend

5= 1 Schritt zu lang

6= Volltreffer

Würfeln für abprallen

1-2 bleibt im boden stecken

3-4 prallt 2 Schritt weiter

5-6 prallt 3 Schritt weiter

bei einem Ergebniss von 3-6 erneutes Würfeln

1-4 bleibt im Boden stexken

5 prallt 1 Schritt ab

6 prallt 2 schritt ab

 

alle figuren die im Weg stehen werden automatisch getroffen und aus dem spiel genommen

bei schwerem Kaliber nur einmaliges abprallen möglich dafür müssen die figuren rechts und links der Flugbahn testen ob sie auch verletzt werden.

 

Granaten lassen sich wohl nur durch unterschiedlich große runde schablonen darstelle.

Abweichen wie oben. Kein automatischer Verlust (alle Fguren unter der schablone müssen Testen) (eventuell die figur im Zentrum automatischer Verlust)

 

Kartäschen kein Test auf abweichen. Streuwirkung abhängig von entfernung. Höchste Streuwirkung bei Maximalentfernung dafür geringere duchschlagskraft (Stärke nimmt mit entfernung ab)

Gruß Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist doch schon sehr gut, ich werde es mal so aufnehmen. Die Tage lade ich dann den aktuellen Stand hoch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich treffe mich nächste Woche mit einem Freund um das mal anzugehen. Ich werde dann auf jeden Fall die Erfahrungen hier posten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So noch ein paar Gedanken zur Artellerie

Artellerie in der Ebene kann über die Köpfe eigener Soldaten nur Granaten schießen. Wenn sie die Zieleinheit zu vor schon gesehen und beschossen haben. Der Gegner darf sich nicht bewegt haben (sonst geht der Schuß auf das alte Ziel und damit daneben) und die eigene Einheit nicht näher als 8 Schritte am Gegner ist. Der Beschuß durch Kugeln über eine eigen Einheit ist in der Ebene nicht möglich. Es muß ein Korridor von 2 Schritt zwischen zwei Einheiten vorhanden sein durch den geschossen wird.

Artellerie in erhöter Position (3 Schritt über der Ebene). Kann den Gegner sehen und damit auch immer über die Köpfe der eigen Männer schießen auch wenn der Gegner sich bewegt hat. Die eigenen Regimenter dürfen nicht näher als 5 Schritt bei Granten und 8 Schritt bei Kugel an der Zieleinheit sein.

Bei den Kugeln wird beim Abpralltest jeweils ein Punkt vom Würfelergebniss abgezogen (wenn die Flugbahn steiler wird ist die warscheinlichkeit höher da die Kugel stecken bleibt). Die Maximale Reichweite für Kugeln und Granaten erhöht sich um 5 Schritt ,die von Kartäschen um einen Schritt.

Alllgemein sinkt die Treffergenauigkeit der Atellerie nach 5 Runden um einein Punkt nach 10 Runden um 2 Punkte (Die sichtverhältnisse dur ch den Pulverdampf im verlaufe der Schlacht beeinträchtigen die Zielgenauigkeit).

 

Zur Bewegung im Gelände. Bei sanften Anstiegen (1 Schritt erhöhung auf 3 Schritt länge) bewegt sich Infantrie und Kavallarie normal . Bei Sturmangriff Bergab bekommt der Angreifer einen leichten Nahkampf Bonus (muss noch festgelegt werden wie diese aussieht) Bei Kavallarie im Sturmangriff Bergab gibt es diesen ebenfalls aber die Gefahr besteht das die Pferde Stürzen. Für jeden Reiter wird ein Würfel geworfen bei einer 1 sind Reiter und Pferd gestürzt und werden entfernt. Bei steilen Hängen halbiert sich die Bewegung der bergaufbewegnden Infantrie und Kavallarie in allen Bewegungsbereichen. Bergab ist kein Sturmangriff für Infantie möglich (Angriffsbewegung ist solang wie normale Bewegung wird ansonsten aber als angriff behandelt) Steil Bergab kann man halt nich so kontoliert rennen. Nahkampfbonus wird aber wie bei sanften Ansteig gewährt. Kavallarie kann sich normal Bergab bewegen und auch doppelte Reichweite Angreifen aber die Gefahr des sturzes erhöht sich.

Bei normaler Bewegung wenn eine 1 gewürfelt wird bei Angriffsbewegung wenn eine 1-3 gewürfelt wird. Der Spieler kann wählen ob er mit normalbewegung (gleicher Nahkampfbonus wie bei sanfen Ansteig ) oder mit Angriffsbewegung (doppelter Nahkampfbonus wie bei sanften Anstieg) angreift.

 

zumThema messen in Schritten ermöglicht das spielen in verschieden Maßstäben. Bei 1:72 oder 28mm ist 1 Schritt = 1 Zoll. Bei kleinerem Maßstab ist 1 Schritt = 1cm

 

Ich hoffe es ist alles halbwegs verständlich vormuliert

Gruß Bonsai

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...