Jump to content

Recommended Posts

Die älteste Hinweise aus dem 5. Jahrhundert, damals hieß die Stadt noch „Telo Martius“, was sich auf den ligurischen („Telo“) und lateinischen („Mars“) Namen des Kriegsgott bezog, deuteten schon auf das kriegerische Schicksal der französischen Mittelmeerstadt hin. Die Bedeutung Toulons als militärische Hafenstadt wuchs Anfang des 15. Jahrhunderts, Ludwig von Anjou versuchte von Toulon aus Neapel zurückzuerobern.

 

Nach der Revolution gärte es in Südfrankreich. Die Unruhen in Paris verschafften der royalistischen Bewegung starken Zulauf. Nach dem Fall von Marseille und Avignon sahen die 28.000 Einwohner der Stadt nur noch eine Möglichkeit und revoltieren offen gegen Paris. Am 27. August 1793 hissten sie eine Flagge mit der königlichen Lilie darauf und riefen Ludwig XVII. zu ihrem König aus.

 

Unterstützt wurden sie dabei von den Engländern und so öffneten sie umgehend den Hafen für englische und spanische Schiffe. Admiral Hood wurde die Stadt mitsamt 30 Linienschiffen der französischen Mittelmeerflotte übergeben.

 

Ungefähr 18.000 Soldaten, hauptsächlich Engländer, verschanzten sich hinter den starken Festungsmauern und sollten die Stadt verteidigen. In den Überlegungen der Engländer war Toulon der Brückenkopf um endlich auf dem europäischen Kontinent Fußfassen zu können. Außerdem sollte die Unterstützung andere königstreuen Städte ermutigen, ebenfalls gegen Paris zu revoltieren.

 

General Carteaux, von Beruf Maler und als Offizier völlig ungeeignet, hatte den Oberbefehl über die französischen Belagerungstruppen vor Toulon. Er plant die starken Mauern der Stadt durch einem Sturmangriff der Infanterie zu nehmen. Der erst 24-jährige Offizier Bounaparte unterstand seinem Kommando und konnte sich mit den Plänen seines Generals nicht anfreunden. Ein ungedeckter Sturmangriff auf die Festungsmauern würde seiner Meinung nach nicht zum Erfolg führen und hätte unnötig vielen französischen Soldaten das Leben gekostet.

 

General Carteaux wurde abgelöst und durch Doppet abgelöst. Dieser nahm jedoch nach den ersten ernsthaften Kampfhandlungen seinen Hut und machte für den Soldaten Jaques Coquille Dugommier den Platz frei.

 

Auch wenn Bounaparte nicht den Oberbefehl hatte, so erwies sich sein Plan als der einzig mögliche. "Es gibt nur einen brauchbaren Plan - den Buonapartes", schrieb Dugommier an den Kriegsminister. Sein Plan sah vor die Festung "Fort Mulgrave" zu erobern und von dort aus die benachbarten Festungen und die englische Flotte zu bekämpfen.

 

Am Abend des 17. Dezember traten 7.000 französische Soldaten zum Angriff an. Dugommier führte 5.000 Mann gegen die Festung, während Napoleon die 2.000 Mann starke Reserve befehligte. Die Soldaten in der Festung leisteten erbitterten Widerstand und mehrfach wurde der Angriff zurückgeworfen. Schließlich wurde die Reserve unter Napoleons Kommando hinzugezogen.

 

Am 18. Dezember waren, wie Bounaparte es vorausgesehen hatte, auch die anderen Festungen erobert. Keiner hatte damit gerechnet, dass die tatsächlichen Kampfhandlungen nu so kurz dauern sollten. Admiral Hood blieb nichts übrig als in der folgenden Nacht seine Soldaten einzuschiffen und die Stadt aufzugeben. Von der erbeuteten französischen Flotte kann er nur 4 Linienschiffe und 15 Fregatten mitnehmen.

Die Eroberung der Stadt war ein wichtiger Meilenstein in Napoleons Karriere. »Ich finde keine Worte um Buonapartes Verdienste zu beschreiben. Großes technisches Geschick, ein gleich hoher Grad an Intelligenz und ein Übermaß an Tapferkeit - da haben Sie die blasse Skizze dieses vortrefflichen Offiziers«, schrieb General Dugommier nach dem Kampf nach Paris. Am 22. Dezember wurde Napoleon zum Brigadegeneral befördert und zog als „Held von Toulon“ in Paris ein.

 

Heute ist Toulon, mit 170.000 Einwohnern, der wichtigste französische Marinestützpunkt im Mittelmeer.

Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...

Nelson und Gravina, die 1805 in der Schlacht von Trafalgar gegeneinander kämpften, unterstützten gemeinsam die Besetzung von Toulon. Nelson, der 1793 Captain war, stand unter dem Kommando von Hood. Die Spanier waren zu diesem Zeitpunkt noch mit den Engländern verbündet. Allerdings gefiel es ihnen gar nicht, dass die Engländer die französische Flotte unter ihre Gewalt brachten.

 

Man muss sich mal in die Situation der Spanier versetzen. Schlimm genug, dass ihr Seemacht geschwunden war. Aber immerhin boten sich Franzosen und Engländer gegenseitig Paroli. Für die Spanier muss es furchtbar gewesen sein, dass die Engländer die mächtige Mittelmeerflotte eroberte. Auf der anderen Seite hielten die Engländer überhaupt nichts von ihren Verbündeten. Keine guten Vorraussetzungen um solch ein großes Unternehmen zum Erfolg zu führen.

 

Aber wieso ich diesen Thread noch mal in Erinnerung rufe sind zwei Fragen zu denen ich gerne Eure Meinung hören möchte:

  1. Hat Hood mit der Entscheidung der Besatzung von Toulon nicht seine Befugnisse überschritten? Immerhin war es mit den Seesoldaten an Bord nicht möglich die Stadt langfristig zu halten.
  2. Haben sich Nelson und Gravina persönlich getroffen oder gab es einen Zeitrau, an dem sie gleichzeitig in unmittelbarer Nähe, oder sogar in, Toulon waren?

Link to post
Share on other sites

Den Versuch einer Antwort auf Frage 2 möchte ich zunächst mal zurückstellen. Dazu müsste ich meine Nelson-Biographien wälzen.

 

Zu Frage 1)

 

Hood hat meiner Meinung nach seine Befugnisse nicht überschritten, da er nur durch die Besetzung Toulons in den Besitz der französischen Mittelmeerflotte gelangen konnte. Allerdings hätte er zugleich davon ausgehen müssen, dass Toulon nicht auf Dauer zu halten war. Deshalb sehe ich die Tatsache, dass er nicht von Anfang an Vorbereitungen zur Mitnahme oder Vernichtung der französischen Flotte traf als einen schweren Fehler an.

Link to post
Share on other sites

Das ist eigentlich kein Argument. Da Gravina bereits Admiral war und somit sicherlich des öfteren bei Hood war, könnte er bei einer solchen Gelegenheit Nelson durchaus begegnet sein.

 

PS: Sorry, bin noch nicht zumNachschauen gekommen.

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Direkte Hinweise auf ein Treffen von Nelson mit Gravina gibt es nicht. Nelson war während der

Zeit auch recht selten in Toulon, was jedoch nicht völlig ausschliesst, dass er Gravina nicht doch

bei Hood getroffen hat, zumal er ja auch für die neapolitanischen Hilfstruppen gesorgt hatte.

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...

Ich hab mal wieder ein paar Stiche erworben. Hier mal eine Darstellung der französischen Rückeroberung von Toulon. Sehr gut zu erkennen ist das Masthaus in der Bildmitte mit den Arkaden.

 

hafen1_20080717_2072893085.jpg

Edited by Threepwood
Link to post
Share on other sites
  • 2 years later...

Danke für den interessanten link zum Arsenal!

 

Ich selbst bin in diesem Thema im Maßstab 1:1200 unterwegs. Nachdem ich einige Schiffe fertiggestellt habe, liebäugle ich mit einem Hafendiorama. Langton hat speziell für Toulon einiges im Angebot, sodass sich ein entsprechendes Projekt umsetzen lassen würde. Die Miniaturen habe ich mir soweit auch schon besorgt, werde aber wahrscheinlich erst einen fiktiven, kleineren englischen Hafen erstellen.

 

Neben den bekannten wiki-links habe ich bislang die folgenden zu Toulon gefunden:

http://www.fortified-places.com/reliefs/toulon.html (Zugriff auf einige andere, interessante Festungswerke)

http://www.le-minot.com/histoire/arsenal2a.htm (unten rechts zwischen den Seiten blättern)

http://www.cheminsdememoire.gouv.fr/page/a...1&idLang=en (speziell zum Fort Balaguier)

 

Grüße,

Aquarius

Link to post
Share on other sites
  • 10 years later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...