Jump to content
Sign in to follow this  
Peter Gun

Samurai William von Giles Milton

Recommended Posts

Endlich komme ich dazu, dies Buch zu lesen, nachdem es 2 Jahre im Regal stand.

 

Um nicht wieder ein Rad neu zu erfinden, zitiere ich mal aus der Umschlagsklappe:

 

Im Frühjahr 1600 gelangte die "Liefde ", ein holländisches Handelsschiff, nach einer

entbehrungsreichen Irrfahrt an die Küste Japans. Unter den wenigen Überlebenden

befand sich William Adams, der als erster Engländer japanischen Boden betreten und dort

das Abenteuer seines Lebens bestehen sollte: Intrigen portugiesischer Jesuiten, brutale Kriege

rivalisierender Fürstenhäuser, Christenverfolgungen und nicht zuletzt die Begegnung mit

einer fremdartigen und faszinierenden Kultur, deren Umgangsformen von einer komplexen Etikette

geprägt war.

 

Inmitten der Wirren eines Landes im Umbruch gewann Adams das Vertrauen des Shogun und stieg zum

mächtigsten Ausländer im Japan des frühen 17. Jahrhunderts auf.

Als Hatamoto ( Bannermann des Shogun ) und diplomatischer Berater stellte er die Weichen für

die nächsten 250 Jahre japanischer Handels- und Außenpolitik.

 

Ende Zitat.

 

Der Film " Shogun " und das gleichnamige Buch von James Clavell behandeln das gleiche Thema,

natürlich in Abwandlungen.

 

Allerdings beschreibt Milton zusätzlich sehr ausführlich die Entdecker- und Handelsfahrten vor

dem Betreten japanischen Gefildes.

 

Ich finde, nachdem ich bereits von Milton das Buch " Muskatnuß und Musketen " gelesen habe, reiht

sich auch dies Werk in die Rubrik " zwingend lesepflichtig " für Interessierte dieser Zeit ein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Besten Dank für diese Buchvorstellung! Das liest sich recht vielversprechend und würde mich auch interessieren, weil ich kaum Literatur dazu habe. Hat William Adams selbst denn ein Buch verfaßt, oder sonstige Quellen hinterlassen? Ich habe eine frühe Darstellung des japanischen Reiches von Berhardus Varenius (selbst kein Reisender) von 1649, die ich hier auch mal vorstellen könnte.. - Varenius nannte seine Quellen und "Gewährsleute", aber Adams war nicht dabei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Adams selbst hat kein Buch geschrieben. Hauptsächlich stützt sich das Buch auf Briefe und Tagebücher aus

der Zeit Jakob I. Diese liegen in der British Library. Richard Cocks, der damalige Leiter der

ersten englischen Faktorei in Japan, hat Tagebuch geführt. Milton hat Unmengen an verschiedenen

Werken aus japanischer, englischer ,niederländischer, portugiesischer Herkunft hinzugezogen.

Kann ich hier unmöglich aufzählen.

Eins der wichtigsten ist wohl z.B. Anthony Farringtons Werk " The English Factory in Japan 1613-23"

oder " De Reis van Mahu en de Cordes " von Dr. F.C.Wieder.

Miltons Anmerkungen und Quellen umfassen 9 Seiten.

Der Mann macht sich echt Arbeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×