Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. McCool

    Toilettenpapierwasser...

    Danke für den appetitlichen Thementitel und das Video. Ein sehr schönes Ergebnis, obwohl es bei der Methode ja recht wenig Transparenzeffekt gibt. Ich frage mich, ob die Methode zur Rißbildung neigen könnte? Und man sollte sicher drauf achten, einen Lack zu nehmen, der nicht zum Vergilben neigt. Aber ich bin kein Lackexperte, muß ich sagen.
  3. Yesterday
  4. ... klingt seltsam, ist aber ziemlich cool! Ich habe hier ein Video eines Modelleisenbahners entdeckt. Die Technik ist einfach, aber das Ergebnis ausgesprochen gut. Wer also mal wieder eine größere Fläche Wasser modellieren muss, sollte sich das Video ansehen:
  5. Threepwood

    Altstadt und Alter Zoll

    So, langsam kommt Farbe ins Spiel. Die Bäume sind allerdings nur zum Test drauf. Da kommen schönere Bäume drauf:
  6. Last week
  7. Threepwood

    Altstadt und Alter Zoll

    Sieht fats so aus! ;-) Das hier ist bei raus gekommen. Muss nochmal nach besserem Gips schauen. Eigentlich bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Mal sehen wie es bemalt aussieht.
  8. McCool

    White Squall (1996)

    Oha, das war ja beeindruckend schwach. Das war wohl der schlechteste Film von Ridley Scott, den ich bislang gesehen habe, den Kolumbusfilm inklusive. Die Musik war ähnlich enervierend. Und zum Schluß noch Courtroomdrama, danke. Hinterher gabs ja noch "All is lost", an dem es in fachlicher Hinsicht natürlich wahnsinnig viel auszusetzen gibt, und zusätzlich noch schlicht Unlogisches. Aber ich finde den trotzdem insgesamt dennoch um Klassen besser, wegen der Stimmung, die er zu erzeugen vermag.
  9. McCool

    Altstadt und Alter Zoll

    Sieht ein bischen nach Basis-Konditorenarbeit aus! Die kommen jetzt aber nicht in den Ofen, oder doch?
  10. Das Unglück des US-Segelschulschiffs Albatros 1960. Mit Jeff Bridges, Regie Ridley Scott. 26.6.2018, ZDF neo, 22.00 Uhr
  11. Johann Joachim Winckelmann und seine Wiederentdeckung der Antike https://www.arte.tv/de/videos/073118-000-A/der-erotische-blick-johann-winckelmann/ Wer das permanente Hintergrundgedudel und das dümmliche Geschwätz des Sprechers für unverträglich erachtet, kann einführend auch mal hier schauen:
  12. Seit ein paar Wochen sammel ich Ideen und Bilder für ein kleines Spur N Diorama. Dabei wollte ich ein kleines Altstadtviertel und ein an den "Alten Zoll" errinerndes Stück Flussufer nachbauen. Dafür brauche ich ordentlich Mauermaterial. Ich hab mich jetzt mit Silikonformen ausgestattet um möglichst viel und günstig produzieren zu können:
  13. Das war er ganz bestimmt. In den englischen Ausgaben, die ich bis jetzt las, ist hinten immer so ein kleiner Bonusartikel drin (neben dem 1. Kapitel des Folgebandes zum Anfixen). Bei Master & Commander ist es ein Text aus dem Spectator aus von 1995 von einem Alan Judd, da heißt es: "The novels are neither Forester nor Marryatt, though O'Brian pays the respect due to both. There is adventure and there is battles. The historic furniture and vernacular you can trust absoulutely because O'Brian is so steeped in his period but there is also something of his heroine, Jane Austen. He writes with her irony, homour and moral toughness, almost as she might have written of the adventures of her naval brothers." Heroine! Es ist aber nicht nur Austens Stil, denke ich, sondern eben auch die Welt der Zeit aus der Frauenperspektive, aus der O'Brian viel gewonnen hat. Die Frauenfiguren bei O'Brian sind ziemlich interessant, und mir ist auch bei Master & Commander aufgefallen, daß Jack Frauen in jeder Hinsicht sehr zugetan ist. Angefangen mit Queenie, die ihm Mathematik und Hebräisch beibrachte, und die er nach wie vor sehr verehrt; ein interessantes Verhältnis, praktisch wie eine ältere Schwester, obwohl sie ja gar nicht verwandt sind. Und dann ist da Molly Harte, mit einer anderen Art von Verhältnis, Jack eher in dienender Funktion, was bei Austen so sicher nicht vorgekommen wäre. Aber der 2. Band ist ziemlich deutlich eine Austen-Welt. Sie ist für dieses Mileu und diese Zeit so wichtig wie Dickens und Tolstoi für die jeweils ihren - ohne diese wunderbare Literatur würde man sehr viel weniger von der Gesellschaft dieser Zeiten begreifen. Der Leutnat Dashwood übrigens spielt natürlich keine große Rolle, er ist Offizier an Bord der Lively, die Jack im 2. und Anfang des 3. Bandes vertretungsweise kommandiert. Einmal wird im 2. Band für eine kurze Reisestrecke eine Schwester Dashwoods auf der Lively als Passagierin mitgenommen. Vielleicht war das ja auch ein Wink O'Brians, von wegen Naval Brother.
  14. War O'Brian nicht bekennender Austen-Fan? Ich bilde mir ein, sowas mal gehört zu haben, dass vor allem Band 2 ganz bewusst eine Hommage an sie war.
  15. Earlier
  16. Ein Tässchen Tee bei ausklingendem sonntäglichen Vogelfrühkonzert, ein unbedachtes Herumdrücken auf der Fernbedienung, und schwupp, läuft doch da diese entzückende Jane-Austen-Verfilmung, ausgerechnet auf einem jener Kanäle, auf denen das gar nicht zu erwarten war. Es ist die Filmfassung von "Sense und Sensibility", der Roman ist im deutschen Sprachraum vielleicht eher bekannt als "Verstand und Gefühl". Ein tolles Aufgebot an Stars, eine sehr junge Kate Winslet und Emma Thompson als Dashwood-Schwestern, zwei Hughs nachnamens Grant und Laurie; und ein melancholisches Wiedersehen mit Alan Rickman und Robert Hardy, die ja beide vor nicht allzu langer Zeit verstarben. Glüchlicherweise fand sich in diesem Film nicht das Gestelzte und Steife, das vielen Austen-Filmen anzuhaften scheint. Auch die Synchronisation fand ich ziemlich gut, nur Robert Hardy hat m.E. eine weniger gute Stimme erwischt. Derzeit lese ich ja grade O'Brians "HMS Surprise", und da war doch gestern prompt ein Leutnant Dashwood auf der Lively aufgetaucht. Vielleicht ist er eine kleine Reminiszenz O'Brians an Jane Austen, von der O'Brian ja sehr profitierte, was die Darstellung des georgianischen Gesellschaftslebens angeht. Zudem ist ja Mrs Williams, Jack Aubreys späterer Schwiegerdrache, im 2. Band der Reihe ("Post Captain") mit ihren unverheirateten Töchtern in einer nicht gänzlich unähnlichen Situation wie Jane Austens Dashwood-Frauen.
  17. Trooping the Colour 2018:
  18. McCool

    Was lest ihr grade? Was ist neu im Regal?

    Jetzt, weil ich Band 2 schon auf deutsch gelesen hatte, gehts weiter mit Band 3: Patrick O'Brian: HMS Surprise
  19. McCool

    X-Com 2

    O ja, das ist wirklich lange her! 1994, parbleu! Das war ein Knaller, ich hab mich immer gefragt, wieso es keinen würdigen Nachfolger gab. Das wäre ja toll, wenn X-Com da rankäme.
  20. Threepwood

    X-Com 2

    In einem Artikel habe ich einen Artikel über X-Com 2 gelesen. Die Trailer und Videos haben mir sehr gut gefallen. Jetzt habe ich einen Key sehr günstig erworben und lade gerade. Bin sehr gespannt. Sieht auf jeden Fall toll aus! Erinnert mich etwas an Syndicate... man ist das lange her...
  21. Bonsai

    Star Wars Tabletop

    Irgendwie bekomme Ich nicht mal eine Webseite verlinkt, bzw. kann Sie nicht hier reinkopieren
  22. Threepwood

    Star Wars Tabletop

    Oh, dsa mit den Fotos muss ich mal überprüfen. Danke für den Hinweis.
  23. Threepwood

    Sim City 5

    Und wieder gab es ein interessantes Update. Hab es am Wochenende geholt, aber jetzt ist Ende mit dem Spiel. Leider geht mein Rechner jetzt sehr schnell in die Knie. Zudem ist es nach dem letzten Update sehr unstabil. Oft bleibt das Bild stehen oder es gibt enorme Grafikfehler. Sehr schade. War wirklich eins meiner Lieblingsspiele.
  24. Bonsai

    Star Wars Tabletop

    Konnte nicht widerstehen :-) Habe die Grundbox schon fertig angemalt. Leider kriege Ich hier keine Fotos dazu hochgeladen. Bin mit den Minis von Fantasyflightgames zufrieden. Und bald kommt Boba Fett raus.
  25. Bonsai

    Transport Fever

    Das Problem hatte Ich jetzt nach dem aktuellen Windows update.
  26. McCool

    Was lest ihr grade? Was ist neu im Regal?

    Wobei ja mal die Frage ist, ob man die RN zunächst als englische Marine mit Offizieren aus den anderen personalunierten Territorien betrachtet. Im Verhältnis gabs in der Marine sicher sehr wenige außerbritische Offiziere - mir sind allerdings auch schon mal deutsch anmutende Namen aufgefallen - aber vielleicht immer noch mehr als beim Heer? Im franzöischen Heer gabs z.B. sicher sehr viele Offiziere wirklich ausländische Offiziere, seien es Iren, Schweizer oder Deutsche - aber vermutlich auf die entsprechenden Regimenter konzentiert. Im britischen Heer fallen mir jetzt gar keine ausländischen Offiziere ein. Aber das schweift ja jetzt ziemlich ab. Das ist wohl eine etwas eigensinnige Theorie? Glücklicherweise sind Belege für die Zeit ja auch rar. Aber jedenfalls eine sehr interessante Gegend und Zeit. Und zwangsläufig eine menge maritimer Aktivitäten, nicht zuletzt durch einen gewissen ambitionierten Dänenkönig.
  27. Threepwood

    Transport Fever

    Ich hab jetzt auch wieder mit Cities angefangen. Bin bei Transportfever leider an dem Punkt angekommen, dass mein Rechner ziemlich in die Knie geht...
  28. Polizeiminister

    Wartung

    Werte Besucher, der Wartungsmodus des Napoleon-Forum ist beendet: Forensoftware wurde auf die aktuellste Version gehoben Napoleon-Forum ist ab jetzt unter einer sicheren SSL-Verbindung erreichbar Benutzer werden auf die Cookie-Policy hingewiesen Mit unserem Provider wurde ein Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen ... Auch wenn das hier ein privates und nicht kommerzielles Informationsangebot ist und bleibt, versuchen wir auch weiterhin alle Standards einzuhalten. Wir bitten jegliche Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.
  29. triere

    Was lest ihr grade? Was ist neu im Regal?

    Ich lese gerade einen alten Favoriten zum dritten Mal, "King Hereafter" von Dorothy Dunnett. Das Buch beruht auf der Theorie, dass König Macbeth und Earl Thorfinn of Orkney ein und die selbe Person waren. Und Thorfinn, vor allem ehe er als Macbeth König von Alba wird, geht auch ganz gern mal auf Wiking, also passt es ja beinahe hierher. Ihm steht nun auch, wenn ich mich richtig erinnere, eine fulminante Seeschlacht bevor, gegen den König von Norwegen und seinen Neffen. Wir sind hier im 11. Jahrhundert.
  1. Load more activity
×