Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 06/04/2020 in all areas

  1. 3 points
    Und die Keltenstreitmacht im ganzen.
  2. 3 points
    Buchfund online: Entstehung, Entwicklung, Dokumentation und Vergleich der Achtzehnpfünder-Fregatten aus Großbritannien, Frankreich und den Vereinigten Staaten von Amerika Zum Buch Gruß Flyingdutchman
  3. 2 points
    Du sagst es! Bin echt am überlegen, wo ich die Platte so aufbaue, dass mich richtig austoben kann. Idealerweise kommt die Platte in das Dachstudio, da hätte ich genug Platz und auch viel natürliches Licht. Gestern und heute habe ich mich dem Siegtaldom gewidmet. Das Original steht sogar ganz in meiner Nähe. Der Zusammenbau ging recht schnell. Aber die Bemalung hat den ganzen Tag gedauert.
  4. 2 points
    So, das sind die fünf Coronamodule... Auf der Bergseite fehlen noch viele Bäume am Hang und am Ufer. Die Platten (jeweils 100x50 cm) sind noch nicht arretiert, weil ich die komplette Unterkonstruktion noch einmal umbauen muss. Der Fluss ist auch zu schmal. Den Fluss werde ich wohl noch um 50 cm verbreitern. Die Gebäude für die Stadtmodule sind zum großen Teil auch schon da. Einige Detailaufnahmen gibt es auch hier: https://www.instagram.com/rheingold.spur.n/
  5. 2 points
    Ein Ereignis ist eingetreten In einer der berüchtigten Wüsten Britaniens trifft an einem Fluss (???) Die II Legio Augusta unter Führung von Legat Vespersian und Präfekt Cato sowie Obercenturio Macro mit Unterstützung einer Kohorte Prätorianer auf eine Streitmacht der Kelten unter Führung von Königin Boudicca Die Römer müssen die andere Flussseite erreichen, es gibt drei Furten zum Überqueren. In der ersten Runde gelingt es den Kelten die Ufer der Furten zur Verteidigung zu besetzen. Diesem Scorpion gelingt es durch massiven Beschuss eine Einheit Krieger zurück zu drängen und... ..fast vom Spielfeld zu treiben. Dabei gerät auch eine zweite Einheit in Unordnung. Ansonsten rücken die Einheiten nur in Schlagweite vor. Der erste Nahkampf wird an der mittleren Furt ausgetragen. Dank der erhöhten Position gelingt es der Einheit Krieger die Prätorianer zurück zu drängen und in Unordnung zu bringen. Nachdem sich die Prätorianer kurz gesammelt und erholt haben greifen sie erneut an und ernichten die Einheit Krieger. Damit hat die erste Einheit den Fluss überquert, und sichert den Brückenkopf. An der Linken Furt sieht die Sache schon anders aus. Eine Einheit nackte Irre greift mit Unterstützung einer Hauptmanns die 1. Kohrte mit Obercenturio Macro an. Die Veteranen der 1. Kohorte lerne so auf die harte Tour das es weh tut die nackten Irren angreifen zu lassen. Die 1 Kohorte und Macro werden hinweggefegt. An der rechten Furt schaffen es die zweite Einheit nackte Irre die 3 Kohorte bis hinter die eigenen Auxilären fliehen zu lassen. Während sich im Hintergrund die 3. Kohorte wieder sammelt muss auch die Einheit Auxilläre einsehen wie brutal die nackten Irren sind. _Unterdessen rücken die Prätorianer vor greifen eine Einheit Krieger an, die aus dem Nahkampf flüchten und vom Schlachtfeld verschwinden. Im Hintergrund rückt die 2. Kohorte über die mittlere Furt vor. An der linken Furt kann eine Einheit Auxilläre eine Einheit Krieger schlagen und erobert das feindliche Ufer. In der Mitte ballt sich inzwischen ein Intensiver Nahkampf zwischen der 2. Kohorte mit Legat Vespersian als Unterstützung und einer Einheit Krieger mit Königin Boudicca. Der Kampf wogt einige Zeit ohne das eine Seite einen Vorteil erzielen kann. Zu beginn der nächsten Runde reagieren die Prätorianer am schnellsten und erwischen eine Einheit Krieger im Rücken und vernichten sie, bevor diese die 2. Kohorte und Vespersian in den Rücken fallen können. An der rechten Furt erledigen die nackten Irren nun auch die 3. Kohorte nachdem sie nachmal versucht hat das andere Ufer zu erreichen. Gerade als Boudicca die Oberhand zu bekommen scheint, rauscht die Prätorianer Kohorte in ihre Flanke. Durch diesen Angriff müssen die Kelten zurückweichen. Die Prätorianer setzen nach und die Krieger und ihre Königin fliehen vom Feld An der linken Furt versucht eine Einheit Auxilläre dem Angriff nackter Irrer stand zu halten... Und es kommt wie es kommen muss. An der rechten Furt zeigt ein Scorpion und eine Einheit Bogenschützen wie man es richtig macht. Durch massiven Beschuss wird die andere Einheit nackter Irrer ausschaltet. Damit endet das Gefecht. Beide Armeen sind gebrochen, die Römer erringen einen kleinen Sieg und das andere Ufer.
  6. 2 points
    Nie kann ich an Schwingtüren denken, ohne daß dieses Bild vor meinem inneren Auge erscheint! Ein Kindheitstraum. Ja Traum, nicht Trauma. Kinderfernsehen war früher ziemlich erfreulich.
  7. 2 points
    Das Ereignis war sicher unschöner als das
  8. 2 points
    Ja, unser Bonsai hat es schon drauf, Respekt. Nun ja, die Szene spielt ja am 01. Mai 1863, dem Vortag der Schlacht (Ereignis) von Chancellorsville. Und ursprünglich wollte ich nur eine Lagerszene des 33rd Virginia Infantry Regiment, Company I "Rockingham Confederates" darstellen, als mich plötzlich der Gedanke an diese Buchseite von Justus Scheibert übermannte. Was sich aber genau in der Steingutflasche mit den drei XXX befindet ist historisch leider nicht überliefert. Der Einfachheit halber bleiben wir also bei Bourbon und Virginia. Historisch überliefert hingegen ist nämlich folgendes Rezept aus Petersburg, Virginia, veröffentlicht am 15. März 1861 vom "Charleston Mercury": Secession Trump: Es wird zu gleichen Teilen aus Brandy und Sherry, gut gemischt mit kleinen Zitronenstückchen und Apfelsinen hergestellt und mit einigen Grains Schwarzpulver gewürzt. Und NEIN, die gute Virginia-Zigarre bleibt beim "Genuss" dieses Gesöffs bitte aus. Es könnte die letzte Kippe sein...
  9. 2 points
    Sohnemann hat sich jetzt mein altes Asterix in Belgienheft vorgenommen und da musste ich auch nochmal reinschauen, und siehe da auf einmal fallen mir die ganzen Waterloo Andeutungen auf
  10. 2 points
    Als ich den Bausatz gesehen habe und sofort wieder den Ohrwurm im Kopf hatte konnte ich nicht anders der musste her
  11. 2 points
    Hier sind auch meine Fotos der Constitution selbst: USS Constitution in Charlestown Sie war damals (2017) gerade in Überholung und die meisten Spieren und Rahen lagen neben dem Trockendock, so dass man sie von nahen fotografieren konnte. Auch die meisten Geschütze lagen dort.
  12. 2 points
    Ich weiß nicht ob ihr Desperados gespielt habt, ich habe es geliebt und am 16 Juni kommt Teil 3
  13. 2 points
    Was redet ihr hier über meinen ellenlangen.... ach so. Sieht so aus, als ob der Doc da in einer Szene im Bogen vom Dach pinkelt! Wie gemein. Der ist Doc in was? Sozialwissenschaften?
  14. 2 points
    Heute habe ich mal die ersten Module zusammengestellt und fotografiert. Auf dem Schiff fehlen noch die Passagiere. Am Ufer ein paar Bäume und der ICE steht noch ohne Bahndamm. Vorallem steht er, weil es keine Oberleitung gibt. ;-) Die Decks der Goethe sind noch nicht zusammengeklebt. Heute sollen ein paar LED-Streifen in der Post sein. Danach werden die Decks von Innen beleuchtet. Hab günstig 100 sitzende Figuren bei eBay bestellt und eingeklebt. Sind also nur Chinesen an Bord. :-) Auf das Deck kommen noch ein paar Preiserfiguren. Die muss ich aber noch bestellen.
  15. 1 point
    Fragt sich, ob das Pulver mehr eine martialische oder aberbläubische Angelegenheit ist, oder geschmacklich tatsächlich was bringt? Schwarzpulver oder seine Bestandteile sind ja sonst nicht für kulinarische Verwendung bekannt. Aber sollte man in diesen XXX-Flaschen nicht normalerweise sowas wie Moonshine erwarten? Wobei Schwarzbrennerei natürlich voraussetzt, daß es schon ein Branntweinmonopol gab - interessante Sache, gabs das schon?
  16. 1 point
    Wahrscheinlich, sogar sehr wahrscheinlich, kennen alle hier den Film "Gettysburg". Wer den Film gesehen hat, dem ist sicher auch noch Lieutenant Colonel Fremantle in Erinnerung, dem britischen Kriegsberichterstatter, der in seiner very britischen Art in seiner roten Uniform Informationen zusammenträgt, um sie in seinem Heimatland präsentieren zu können. Was viele nicht wissen: Auch von preußischer Seite her gab es solch einen Kriegsberichterstatter: Justus Scheibert. Sein Enkel hat die Aufzeichnungen veröffentlicht; ein Exemplar davon befindet sich in meiner Bibliothek. Keine Sekunde habe ich es bereut, dieses Werk gekauft zu haben. Es ist sehr empfehlenswert. Die Detailtiefe ist überwältigend und für diejenigen, die Dioramen usw. aus der Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs machen möchten, eine sehr gute Vorlage. Es zeigt auch gut die Unterschiede auf zwischen unserer Denkweise und der Denkweise jener Zeit. Vergleiche ich es mit einigen modernen Filmen wird mir vieles klar... Eine Passage aus dem Buch hat mich besonders angesprochen und für ein Diorama inspiriert. Es ist im Maßstab 1:32 und....aber seht selbst. P. S.: Das Geschützrohr habe ich selbst gedreht; es kann wirklich feuern.
  17. 1 point
    Ja, bitte mit taktischer Analyse des Gefechts! ;-) Forester war im Hinblick auf Zerstörer nicht ganz ahnungslos, und vielleicht ließ er sich sogar noch in gewissem Umfang von Marineoffizieren beraten, was weiß ich aber nicht genau. Jedenfalls fuhr er ja wohl. lt. Klappentext, zu Recherchezwecken sowohl auf RN- als auch USN-Schiffen; "The Good Shepherd" ist Adm. Ralph D Christie, ex U-Boot-Befehlshaber Südwestpazifik und Cdr J.D.P. Hodapp, ex Kommandant USS Hall gewidmet.
  18. 1 point
    Man kann sich drehen und wenden wie man will - am Ende kommt man immer bei der Notwendigkeit einer Turnhalle raus.
  19. 1 point
    Sehr anschaulich! Damals waren die Nudisten noch richtig militant. Unter den Centurionen gab es ja auch eine Rangfolge, gewissermaßen der Obercenturio einer Legion war der primus pilus, der oberste Centurio der 1. Kohorte, in der Tat. Wenn ich Vesper-sian lese, kriege ich glatt Hunger! Aber er hieß ja nur Vespa-sian, wie der Motorroller.
  20. 1 point
    Wird in den Romanen von Simon Scarrow verwendet und bezeichnet die Centurionen die eine Kohorte als 1. Centurio anführen. Ob die Bezeichnung so korrekt ist kann ich nicht sagen. Die II Legio mit Vespersian Macro und Cato ist an die Romanreihe angelehnt. Ja die nackten Irren sind häftig wenn sie selber angreifen. Haben 6 Würfel im Profil so wie die Legionäre, bekommen aber 3 Würfel im ersten Angriff noch dazu und dürfen 2 Würfel wiederholen. Großteils konnte sie durch Beschuß in Erschöpfung und Unordnung versetzt werden und damit des Angriffs beraubt. Trotzdem haben die ganz schön ausgeteilt. Auf der anderen Seite waren die Prätorianer die Einheit des Tages. Die Reiterei hab ich auf beiden Seiten weggelassen, passte nicht zum Scenario.
  21. 1 point
    Dabei muss man sagen das die Rolle von Judy Banks, für damalige Zeit recht fortgeschritten war. Ja der Sexbomben Anteil war hoch und würde heute so nicht mehr gedreht werden können, aber sie war ja nicht das dumme Blondchen dessen einzige Aufgabe es war neben den Hauptdarstellern gut auszusehen. Die Rolle war ja doch recht gleichberechtigt, hat Stunts mit ausgeführt war intelligent und scheute sich auch nicht vor einer Schlägerei.
  22. 1 point
    Vorauszusehen war das nicht, aber im widerspruch zum Titel des Threads kommt Greyhound offensichtlich gar nicht im Kino - sondern auf Apple TV Plus. Netflix war interessiert, wurde aber von Apple überboten. Die zahlten angeblich 70 Mio für Streamingrechte bis 2035. Die Premiere soll am 10. Juli stattfinden. https://www.apfelnews.de/2020/05/20/neuer-film-greyhound-erscheint-auf-apple-tv-plus/ https://deadline.com/2020/05/tom-hanks-greyhound-apple-tv-wwii-action-film-apple-wins-auction-1202938467/
  23. 1 point
    Ich bin mal aus 'ner Kneipe geflogen, da war auch bei der Swing Tür Schluß - aber das ist eine völlig andere Geschichte, das gehört hier nicht her...
  24. 1 point
    Schade, daß ich noch nicht so lange hier bei bin. Jaa, das weckt Erinnerungen. Wurde ja schon echt viel zusammengetragen. Ich stocke mal auf um Schmidteinander, Sketch-Up, Flipper, Monty Phyton, Benny Hill und die, die es heute noch gibt: Die Mainzelmännchen. Ja, wir sind wirklich schon so alt. Finde ich aber auch irgendwie cool.
  25. 1 point
    So richtig wirkt er doch nur mit dem charakteristischen Logo auf der Haube! Ist das selbstgemacht? Seht nett! Und da sind ja noch mehr Aufkleber zu erkennen. Normalerweise eher nervig - der Quattro eines gewissen Bauklotzherstellers ist da eine wahre Orgie, und ich habe sogar Aufbauvideos mit schiefen Aufklebern gesehen - aber ohne erzielt man diesen charakteristischen look eben nicht.
  26. 1 point
    Am 17. Juni 1953 erhoben sich in der DDR vor allem Arbeiter gegen die Diktatur der SED (heute "Die Linke"). Der Aufstand konnte nur mit Hilfe der Roten Armee niedergeschlagen werden. Dabei gab es 55 dokumentierteTodesopfer, die meisten durch Rotarmisten und Volkspolizisten erschossen, sowie ca 20 weitere ungeklärte Todesfälle. Nach dem Austand durch die SED-Justiz ca 1600 Verfahren gegen mutmaßliche Aufständische eingeleitet. Für einige besonders harte Strafen war die neue stalinistische Justizministerin "Bluthilde" Benjamin verantwortlich, die auf den abgesetzten und dann inhaftierten Max Fechner folgte - dieser hatte die streikenden Arbeiter nicht juristisch verfolgen wollen. Es gab 2 Todesurteile, 3 lebenslange Zuchthausstrafen, mehr als 100 Zuchthaustrafen zwischen 5 und 15 Jahren sowie mehr als 1300 Gefängnisstrafen. Weitere Konsequenzen des SED Regimes waren z.B. der umfassende Ausbau der StaSi und die "Säuberung" des Parteiapparats von gemäßigten Mitgliedern.
  27. 1 point
    Jetzt hab ich Ihn, ganz links unten im 5 Bild mit dem X auf der Flasche.
  28. 1 point
    Meinste den ,der so krumm am Wagenrad liegt?
  29. 1 point
    Das Fernglas ist in Wirklichkeit eine Doppelkornflasche?
  30. 1 point
    Am 16. Juni 1815 kommt es zur Schlacht bei Ligny. Napoleons letzter Sieg. Die Franzosen schlafen die preußische Armee. Jedoch wird sie nicht zerschlagen... Wellesley schlägt sich gleichzeitig bei Quatre-Bras. https://waterloo1815.de/styled-2/
  31. 1 point
    Das lohnt sich auf jeden Fall! Daneben ist ja eben noch das Museum über die Constitution, direkt daneben liegt der Zerstörer Cassin Young und alles mit freien Eintritt. In Boston soll es vom MIT noch ein interessantes Modellen mit guten Schiffsmodellen geben - in dem war ich aber nicht. In der Nähe liegt noch Quincy, wo der Schwerer Kreuzer Salem zu besichtigen ist - und dann liegen noch ein paar andere Museen nicht so weit entfernt, entweder weiter nach Norden oder weiter nach Süden. An der US-Ostküste kann man aus nautischer Sicht verdammt viel anschauen. Ich war 2017 zwei Wochen unterwegs und hatte nur Museumsschiffe, Schiffsmuseen und ein paar Flugzeugmuseen angeschaut - aber danach sind mir mindestens drei größere (!) Schiffsmuseen aufgefallen, an dem wir vorbei gefahren sind und sie nicht gesehen haben. Aber immerhin habe ich Constitution und Constellation gesehen!
  32. 1 point
    Und ob ich Gettysburg kenne. Gettsysburg und Gods and Generals habe ich immer wieder geschaut. Bin auch ganz scharf auf Ultimate General: Gettysburg. Ja, der britische Soldat ist mir aufgefallen. Sehr interessant. Das Dioroma sieht auch gut aus. Sehr detailreich!
  33. 1 point
    Sehr interessant! Horst Scheibert kenne ich ja, von ihm habe ich auch ein oder zwei Bücher, aber daß sein Ahn Beobachter bei den Konföderierten war, wußte ich noch nicht. Es wundert mich ja nicht, daß Preußen nicht unbedingt irrsinnig beeindruckt waren von dem, was sie sahen. Aber in Nordamerika herrschten eben völlig andere Bedingungen, und nach den nicht sonderlich glorreichen Scharmützeln des Kriegs von 1812 war dann der ausgerechnet der Sezessionskrieg die größte militärische Anstrengung. Technologisch war man auch nicht gerade auf der Höhe der Zeit - obwohl es schon erstaunlich ist, was die Konföderation noch an Waffenproduktion gegenüber dem industriell übermächtigen Norden bewältigen konnte. An dem Krieg nahmen ja auch einige 48er-Revolutionäre teil, auch nicht uninteressant.
  34. 1 point
    Wörtlich habe ich keinen Nachweis dafür gefunden, aber sinngemäß scheint die Metapher "Kneipenschlägerei" wohl zu passen. Scheibert übt einige Kritik in seinem Buch. Da ist von "Das Exerzieren im allgemeinen war unbeholfen." oder von "ziemlich ängstlich die Linie haltend" die Rede. Er bemängelt auch die geringe Zahl an Artillerie und den fehlenden Erfindungsgeist und die Tatsache, daß "Bücherwürmer" in kommandierende Positionen berufen wurden anstatt befähigte Offiziere aus der fechtenden Armee. Beim Schanzen müsse man mit dem amerikanischen Soldaten erst diskutieren, warum er jetzt einen Graben ausheben solle während der preußische Soldat tue, wie ihm befohlen. General Lee, ein Bewunderer Friedrich des Großen, wird nach dem Sieg von Chancellorsville zitiert: "Lieber Captain, geben Sie mir noch preußische Form und preußische Disziplin, dann werde ich noch ganz andere Resultate erzielen." An einigen Stellen lobt Scheibert aber auch Soldaten und Generäle.
  35. 1 point
    Am 12. Juni 1862 began der konföderierte Kavalleriegeneral J. E. B. Stuart seinen Ritt um McLellans U. S.-Armee. Während dieses Gewaltritts kam es auch zum Tunstall's Station Raid. Ich hoffe, das Forum wird jetzt nicht gestürzt, weil ich über einen Südstaaten-General schreibe. Aber Geschichte ist nun mal Geschichte, also locker bleiben.
  36. 1 point
    Sehr gut! Das sieht toll aus.
  37. 1 point
    Ausgezeichnete Vorstellung einer Chambers Volleygun .Diese Dinger waren auf der Constitution montiert.
  38. 1 point
    Alter Schwede! Hast du echt sauber hingekriegt, wirkt sehr realistisch.
  39. 1 point
    So die letzte Einheit ist fertig.
  40. 1 point
    Ich habe mal endlich meine Fotos aus dem USS Constitution Museum hochgeladen, also die Fotos der Modelle etc, die dort ausgestellt sind: USS Constitution Museum
  41. 1 point
    Wäre ja sehr interessant, schient mir laienhafterweise aber ziemlich schwierig, das zu bestimmen, außer in Ausnahmefällen? Aber ich schau nochmal nach. Hier findet man immerhin Zahlen zur Conscription (Wehrpflichtige, aber nicht tatsächlich Eingezogene) zwischen 1802 und 1813. https://www.napoleon-series.org/research/abstract/military/army/c_france.html
  42. 1 point
    Am 06. Juni 1801 endet mit dem Frieden von Badajoz der sog. Orangenkrieg zwischen den Alliierten Spanien und Frankreich gegen Portugal. Die Stadt Olivenca fiel an Spanien, Teile Nord-Brasiliens an Frankreich (Französisch-Guajana). Als Entschädigung mußte Portugal 25 Mio. Franc zahlen, außerdem mussten portugiesische Häfen für britische Schiffe geschlossen bleiben.
  43. 1 point
    Im Zweiten Koalitionskrieg besiegen am 4. Juni 1799 österreichische Truppen unter dem Kommando von Erzherzog Karl in der Ersten Schlacht von Zürich die von André Masséna in der Schweiz befehligte französische Armee.
  44. 1 point
    So wertvoll Klopapier war, bekommt das mit dem "Rheingold" langsam einen Sinn!
×
×
  • Create New...