Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 11/19/2020 in all areas

  1. 1 point
  2. 1 point
    Für manche ist das ein ASMR-Video
  3. 1 point
    Vielen, vielen Dank, sehr interessant! Generell sind Informationen zu den Waffen der Reichsmarine sind offenbar auch ziemlich dürftig, wobei für diese aber auch nur diese o.g. Pistole (von einem Konsortium in Suhl) und ein Gewehr gefertigt wurden. Das Gewehr hatte als Vorlage das preußische M 1839, wenn ich mich recht entsinne. Es war wohl etwas kürzer. Es gibt zur Ausrüstung der Reichsmarine einen sehr mageren Artikel in einem Sammelband über die Reichsmarine, da wird dann auch das Gerücht diskutiert, ob auch diese Marine schon Revoler hatte - nein, hatte sie nicht; und hatte mit der embryonalen preußischen Marine ansonsten auch nicht allzu viel zu tun, außer daß diese später etwas Reichsmarine-Konkursmasse übernahm (z.B. Fregatte Gefion, Dampfer Barbarossa). Der Autor o.g. Artikels verweist noch drauf, daß - wohl der einzige? - ordonnanzmäßige deusche Marinerevolver (dann halt schon kaiserliche Marine) der von 1879 gewesen sei; d.h. er kannte die Geschichte der beschlagnahmten Colts aus dem Krimkrieg noch nicht!
  4. 1 point
    Auf dem Weg zur Arbeit spielten sie im Radio plötzlich diesen Oldie. Mit dem Wurm im Ohr hatte ich den ganzen Tag gute Laune. Komisch manchmal.
  5. 1 point
  6. 1 point
    Es gibt bei Still‘s einen interessanten, öffentlich zugänglichen Forumspost: M1849 Die Spezis dort sind recht aufwändig unterwegs und kannten den Colt bereits, was ich allerdings auch nicht wusste. Colt Spannendes und völlig unerschlossenes Thema. Gruß Hermann
  7. 1 point
    Sehr interessant! Mir sind aus früherem sporadischen Gebrauch vor allem diese Ganzholzkonstruktionen bekannt, die wie Tjalken aussehen. Gar nicht mal so unbequem, und ziemlich praktisch! In meiner Kindheit gab es hier noch einen würdigen alten Schuster, dessen Werkstatt aussah wie aus dem 19. Jahrhundert. Ob der Holzschuhe machte, weiß ich nicht, aber ich kann mich an die Leisten an der Wand erinnern, und auch an die Schusterkugel. Der Meister besaß übrigens einen sehr schönen alten zweigetakteten DKW in schwarz mit cremefarbenem Dach, der gelegentlich bei schönem Wetter herausgeholt wurde und in der Sonne blinkte und glänzte. Damit lieferte er manchmal sogar die reparierten Schuhe ins Haus.
×
×
  • Create New...