Jump to content

McCool

Redakteure
  • Content Count

    8,282
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    77

Everything posted by McCool

  1. Der Tag war ja auch zu hübsch, um zu der Zeit vor der Glotze zu sitzen. Im Gegensatz zu anderen Großereignissen gibts ja auch keine Spieleresulatate, deren Kenntnis einem das spätere Anschauen verderben würden.
  2. Trooping the Colour 2019: GRENADIER GUARDS (1st Btl.). Die Parade vom 8. Juni wurde von der BBC, wie wohl schon einige wenige Jahre zuvor, auch bei youtube als Livestream übertragen und war daher auch außerhalb Großbritanniens direkt zu sehen. Nachdem das Video einige Tage verschwunden bzw nicht abspielbar war, ist es jetzt wieder bei Youtube zu sehen, vielleicht ja dauerhaft.
  3. Laudabilis! Die Gruppen sehen wirklich sehr lebendig aus, schön auch die unten etwas angeschmutzten und individuell narbigen Schilde.
  4. Der Archäologe Peter Marsden, der bereits zwei Bücher zu diesem Schiff veröffentlichte bzw. herausgab, befaßt sich hier detailliert mit den Umständen, die zum Untergang des Schiffs im Gefecht führten. Fatal wirkte sich hier wohl ein "extra deck" aus, welches zum Kentern geführt zu haben scheint. https://www.pen-and-sword.co.uk/1545-Who-Sank-the-Mary-Rose/p/16156?utm_source=frontline-books.com&utm_medium=subsite
  5. Bei Delius Klasing soll Anfang nächsten Jahres ein "kleines, faktenreiches Buch" zum Flying-P-Liner erscheinen (64 Seiten, 12.0 x 18.0 cm, 50 Fotos und Abbildungen): https://www.delius-klasing.de/segelschiff-peking-11579
  6. Große Erleichterung sowas. Diese Ornamenet haben mir beim Bemalen einiger 30 mm - Zinnrömer vor Jahren einiges Kopfzerbrechen bereitet, vor allem, weil einige Schilde auch noch perspektivisch verkürzt waren.
  7. Sehr fein! Immerhin die Halstücher der Einheit sind einheit-lich. ;-) Es gibt übrigens einen schön illustrierten Band über "Die Römische Armee" von Peter Connolly, in etwa im Format der Was-ist-was-Bände. Ist auch wie diese bei Tessloff erscheinen. Dürfte recht preiswert antiquarisch erhältlich sein. Vielleicht nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand, ist aus den 90ern glaube ich, aber sehr schön gemacht. Schwerpunkt liegt da bei Republik und frühem Kaiserreich. Neben Darstellungen von Soldaten und z.B. der Struktur einer Legion gibts auch viel zu Ausrüstung und Technik, inkl. Darstellung archäologischer Funde.
  8. Unbedingt! Eine Kostprobe (hier scheint der Ton eher schlecht, was vllt. an der o.g. älteren DVD-Edition liegt?)
  9. Ja, wenn ich mich da recht entsinne, dann gab es eigentlich keinen rationalen Grund, warum die tunicae alle rot gewesen sein sollten, es gibt da wohl keine Quellen, die das fordern. Das Rot hatte sich wohl in neuzeitlicher Darstellung nur durchgesetzt, weil es hübsch aussieht. Daher scheint man in letzter Zeit bei den Reenacteurs ein davon abuzukommen. Es gibt ja auch wissenschaftliche Untersuchungen zu antiken Textilien, die kennen die bestimmt.
  10. Ah, Vespasian in Germanien? Sehr schöne Figuren, da bin ich ja nichts weniger als schlichtweg begeistert! Und du hast ihre Tunicae nicht rot bemalt!
  11. Don Salluste, ein ebenso geldgieriger wie boshafter Grande im Spanien des 17. Jahrhunderts: Eine phantastische Rolle für Louis de Funes; Yves Montang spielte auch mit. Den Film habe ich seit einer halben Ewigkeit nicht mehr gesehen, und es hat wohl auch gedauert, bis es ihn endlich mal auf DVD gab. Bei einem gewissen riesigen Internetkramladen gibt es unter den Rezensionen zu einer älteren DVD (2009?) einige kritische Stimmen, die insbesondere die schlechte Tonqualität bemängelten. Außerdem sei die Ausstattung spartanisch. Es ist nur leider oft nicht klar, ob die Kritik sich tatsächlich auf die Edition bezieht, unter der sie steht. Es gibt noch eine mit identischem Cover angebotene DVD von 2017 (WME), da ist nicht klar, ob es vielleicht schon eine überarbeitete Version ist. Wie auch immer, Anfang August erscheint eine neue Edition von "Filmjuwelen" auf Blu-Ray und DVD. Wie die Qualität ist, wird sich erweisen müssen.
  12. Mein erster O'Brian außerhalb der Aubrey & Maturin-Reihe: The Golden Ocean.
  13. Schoner Überblick! Obwohl diese Reihe ja schon recht betagt ist, und ich praktisch nur gutes darüber hörte, kenne ich sie auch nicht aus eigener Anschauung. Ich glaube, die Systemanforderungen waren wohl bei allen Teilen relativ hoch, das war auch ein Grund.
  14. Wenn man ein altes Betriebssystem hat, für das es keine Java-updates mehr gibt, könnte sowas vielleicht passieren? Oder liegts an Flash?
  15. Da ist mal was zum Anschauen: http://themeparkitect.com/
  16. Die Schiffe waren nie besonders gelungen! Und bei dem aktuellen Teil dürfte die namensgebende Jahreszahl wohl so weniger mit dem Spiel zu tun haben als bei allen anderen, na ja, mit Historie hatte die Reihe eh nix zu tun. Die Jahreszahl Ist nur so eine grobe Vorstellung, wie die Spielwelt aussieht. Trotzdem, Anno 1600 war spaßig, an 1701 kann ich mich nicht so erinnern.
  17. Steampunk-Schiffe.
  18. Andrew Lambert: The Challenge. Britain Against America in the Naval War of 1812.
  19. Ah ja, verstehe. Und Nelson war dann Kommandant auf der Victory, quasi einem Todesstern des Empire
  20. Die Vulkan-Insel St. Helena mareTV - 21.02.2019 20:15 Uhr, NDR, oder auch schon hier in der Mediathek: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/mare_tv/Die-Vulkan-Insel-St-Helena,maretv1222.html
  21. Der Titel ist mir bekannt, aber ich hatte keine Ahnung, worum es geht, obwohl ich etliches von Stevenson kenne - der Zeitrahmen und Handlungsorte sind natürlich sehr einschlägig.
  22. Ein Buch zur konföderierten Marine, das Alltagsleben und Kriegserleben von Offizieren und Mannschaften auf der Basis von Tagebüchern, Briefen, Zeitungsartikeln usf. betrachtet. Erscheint im März bei der U.S. Naval Institute Press. https://www.usni.org/store/books/holiday-catalog-2018/life-jefferson-davis-navy
  23. Den Roman "Hornblower wird Kommandant", im Original "Hornblower and the Atropos", habe ich zuerst als Teil eines Sammelbandes gelesen, der hieß "Der Junge Hornblower". Das sind die chronologisch ersten drei Romane in einem Band: Fähnrich, Leutnant, Kommandant. "Übertragen und bearbeitet(!)" von Eugen von Beulwitz, erschienen 1957. Im Hornblower-Lotsen, wohlgemerkt auch in der deutschen Fassung, gibt es einen Hinweis auf eine Episode, die in der o.g. Fassung nicht drinsteht: Ein Abenteuer der Renown in den Downs, kurz nachdem die Atropos Richtung Mittelmeer aufgebrochen war. Wie ich nun im englischen Original sehe, ist das ein ganzes Kapitel (No 8), das gestrichen wurde. Auch zumindest eine Referenz darauf in einem späteren Kapitel wurde entsprechend entfernt. Das englische Original hat 21 Kapitel, die deutsche Fassung nur 18; genauer Verglichen habe ich die Texte aber bisher nicht. Ob die Kürzungen nur für die o.g. Ausgabe der drei Romane in einem Band erfolgte? Oder fehlt z.B. dieses Downs-Kapitel auch in den jüngsten Hornblower-Gesamtausgaben von Krüger/Scherz?
  24. Bernard Cornwell: Sharpe's Prey (HarperCollins). Erstmal auf Vorrat. Sehr praktisches Cover, es steht drauf, worum es geht. Über die für 1807 tendenziell eher unwahrscheinliche Perkussionspistole kann man ja mal hinwegsehen. Und Forester auf Englisch: Hornblower and the Atropos (Penguin). Da ist schon wieder Cornwell drin, denn der hat ein Vorwort beigesteuert. Die Karten aus dem Companion wären sinnvoll gewesen, aber die sind hier nicht enthalten. Das macht natürlich nichts, wenn man den Companion/Lotsen eh hat.
×
×
  • Create New...