Jump to content

Carpfanger

Members
  • Content Count

    301
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    32

Everything posted by Carpfanger

  1. Fabelhafte Kunstwerke des amerikanischen Malers Don Troiani: https://www.dontroiani.com/gallery.shtml
  2. Klingt nach 'nem Plan. Sollte ich vielleicht auch versuchen.
  3. Ok Chef, hast mich soweit. Habe mir das Spiel gekauft und gleich mal angespielt. Man steigt direkt ein um ein Fort zu erobern. Im Vorgelände tummeln sich diverse Feindeinheiten. Doch dann ist der Flußübergang geschafft und es kann ein Brückenkopf errichtet werden. Schließlich steht die Kampflinie vor dem Fort, von Verstärkungen unterstützt, und feuert Salve um Salve. Nun endlich ist der große Moment zum Sturme gekommen. Mit Strg gedrückt halten und Mausklick die Sturmbrigaden ausgewählt, den Knopf gedrückt - und die Einheiten rennen los. Allerdings nach hinten. Upps, das war der falsche Knopf... Künstlerpech. Naja, war ich zu ungeduldig und sollte wohl erst noch ein wenig über das Spiel lernen.
  4. Hmm...die Offiziere zu Pferd sehen für mich jetzt erst mal alle gleich aus. Wo sind Robert E. Lee und George Meade?
  5. Hhm, hat er ja recht. Lassen sich die Farben von Vallejo und GW eventuell miteinander kombinieren? Z. B. Hose GW, Jacke Vallejo usw.? Übrigens: Bei den Vallejofarben benutze ich Kronkorken in die ich einen Tropfen Farbe gebe und dann den Pinsel eintunke. Doch Obacht! Ab der achten Farbe werden die Malerarbeiten ungenau...
  6. Nun, Guß ist nicht gleich Guß. Kugelgraphit ist der sog. Schwarzguß, sehr verschleißfest aber auch sehr spröde. Wird oft in Sandformen vergossen. Lamellengraphit ist der sog. Grauguß, damit lassen sich Details abbilden. Dazu kommen noch Stahlguß, Temperguß, Schleuderguß....
  7. Machen einen grundsoliden Eindruck. Wenn man die eine Hälfte blau einkleidet und die andere grau könnte man schon ein kleines Gefecht austragen.
  8. Derzeit schieße ich mich auch auf Vallejo ein. Gefallen mir optisch sehr gut, obwohl (so, jetzt lasse ich mal die Hosen runter!) ich eine nicht zu knappe Farbsehschwäche habe. Bemalen ist bei mir manchmal mehr so malen nach Zahlen... Charmant finde ich bei Vallejo auch die Sets zu bestimmten Themen wie ACW, US-Army oder WH. Hab mir erstmal ein Starterset gekauft und bin sehr zufrieden damit.
  9. Brigade - natürlich, hätte ich auch selbst drauf kommen können. Habe das Spiel auf meine Steam-Wunschliste gesetzt. Obwohl mir wegen diesem homeschooling-Wahnsinn die Zeit zum zocken fehlt.
  10. Das Spiel habe ich noch nicht. Spielen die Nachschubwagen eine Rolle zum aufmunitionieren? Gibt es Eisenbahn? Gibt es verschiedene Artillerie wie 12pdr Napoleon, 3"Parrot oder Rodman? Können Kanonen erobert und umgedreht werden? 1500 Mann sind recht viel für ein Infanterieregiment, Normalgröße lag bei 1000 (vor der Schlacht...). Fragen über Fragen...
  11. Filigrane Details wie diese Sterne mit Wolken und Strahlen lassen sich beim Gießen von Gußeisen mit grobkörnigem Kugelgraphit einfach nicht abbilden. Solche Einzelheiten würden ganz einfach zerfließen. Deshalb wurden die Zahlen und Buchstaben auch nachträglich graviert. Der Adler ist für eine gußeiserne Kanone schon ziemlich gut gelungen. Bei Bronzeguß sieht die Welt gleich anders aus, solche Kanonenrohre weisen gerne mal reiche Verzierungen auf.
  12. Den kenne ich noch nicht. Bin gespannt was du darüber berichtest. Mit "Gettysburg" und "Glory" liegt die Meßlatte narürlich ganz schön hoch, aber das sind auch reine Kriegsfilme. Richtig klasse auf dem Gebiet der ACW-Filme finde ich auch "The General" von Buster Keaton, 1926. Zu der Zeit lebten noch etliche Veteranen, ich finde das spürt man bei dem Streifen, der auf dem tatsächlich geschehenen Andrews-Überfall basiert. Keaton mochte es offensichtlich auch sehr originalgetreu.
  13. Wertvoll, daß die Abmessungen der Originalgeschütze angegeben sind. Umgerechnete Ergebnissse sind meiner Meinung nach im Modellbau immer besser als geschätzte. Wobei das natürlich auch immer im Ermessen des jeweiligen Erbauers liegt.
  14. Treffer - versenkt Bin gespannt wie es weitergeht.
  15. Gute Idee! Einen Versuch ist es allemal wert.
  16. Welche Durchmesser in welchen Längen brauchst du für die Türme? Vielleicht kann der ein oder andere aus der Restekiste aushelfen.
  17. Wirklich eine spannende Frage. War da wohl noch eine Palisade? Vielleicht hilft ein wenig experimentelle Archäologie weiter mit einem Segment und Figuren mit unterschiedlicher Bewaffnung. Zwischenzeitlich habe ich noch etwas über die Straßen herausgefunden - und sieh an, Meschede wird hier als Markt erwähnt. (Quelle: Westfälische Zeitschrift 104/105, 1954)
  18. Ich bin gespannt! Das Verfahren ist dem Tiefziehen nah verwandt und sehr interessant. Acrylfarbe könnte gehen. Muss aber vermutlich lange durchtrocknen.
  19. Lutsch mich rund und nenn mich Bärbel...von nix kommt nix. Wenn es Vorsatz war sollte man die Verantwortlichen an der Rahnock aufknüpfen - wenn fahrlässig auch.
  20. Sack und Asche! Sieht echt gut aus. Und das in dem kleinen Maßstab... Bin gespannt auf mehr.
  21. Zur Wortherkunft Hunnen/Hunen habe ich noch das hier gefunden: Tja, dIe berühmte Suche nach der Stecknadel im Stecknadelhaufen. Die Information mit dem Kanonissenstift scheint ja schon auf Hermann I. von Werl hinzuweisen, einem Parteigänger Kaiser Karls I. Laut Wikipedia Stichwort "Burg" bauten Gaugrafen teilweise ihre Burgen auf vorchristlichen Wallanlagen, was sich mit den Erkenntnissen der Ausgräber deckt. Passt auch gut zur Eisenschmelze/Bronzebeil. Für die Errichtung zur Kontrolle wichtiger Handelsstraßen sprechen die ungewöhnlich vielen Tore. Machtsymbol ist auch schlüssig. Burgherren haben ja gerne mal auf den Putz gehauen (ich liebe solche Wortspiele). Die Bauform der Eversberger Ruine ähnelt stark dem Profil der Mauern So langsam wird doch ein Schuh draus.
×
×
  • Create New...