Jump to content

ImperialChief

Members
  • Content Count

    43
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About ImperialChief

  • Rank
    Feuerwerker
  • Birthday 11/06/1964

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.Hagen-Miniatures.de
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Hagen
  • Interests
    - Modellbau in "fast" allen Varianten.<br />- Wargames / Tabletop
  1. Hast Recht - werde ich mich jetzt dranmachen. Sorry aber ich bin Einzelkämpfer und irgendwie kommt immer was dazwischen Gruss Andy
  2. So , nachdem ich mich in letzter Zeit hier echt rar gemacht habe, gibt es nun aber eine gute Nachricht. Die Schiffe sind fertig und es ist noch einiges dazu gekommen. Die ersten verkaufsfähigen Packungen wird es auf der DUZI (8. und 9.10 in Wesel) geben. Kurz danach werden sie auch im Shop stehen. Alles weitere und noch mehr neues dann hier im Forum nach der DUZI. Gruss Andy
  3. Hallo an alle, für ein 28mm Figurenprojekt (historisch) suche ich talentierte Figurenmodelleuere, Nähere Informationen auf meiner Homepage unter www.Imperial-Modellbau.de Gruss Andy
  4. Ähh, mal blöd gefagt: Meinst Du jetzt wirklich modern, sprich Jetztzeit oder doch eher WK II ? Gruss Andy
  5. Hallo an alle, ich hatte ja versprochen mich nochmal zu dem Thema Schiffe zu äußern. Da die Segelschiffe so gut fertig sind sind, habe ich mich mal eines neuen Themas angenommen: Flotten des ersten Weltkrieges ! Speziell die englische Home Fleet und die deutsche Hochseeflotte ! Nun ja werden einige sagen, da gibt es doch schon fast alles - stimmt, kann man nicht anders sagen. Das Problem ist aber 1. das man teilweise nur mit Schwierigkeiten an die Modelle herankommt (irgendwas fehlt immer) und 2. der Preis (sorry aber zwischen 10,- und 20,- Euro für ein Schlachtschiff ist mir einfach zuviel). Das erste Problem kann man sogar noch weiterführen. Klar gibt es deutsche Händler die fast alles führen, nur leider sind die Angebote oft nicht mal mit einem Bild unterlegt - man kauft also schlicht "die Katze im Sack". Dazu kommt dann immer noch der Versand, der, wenn man sich die Sachen aus dem Ausland schicken lässt, teilweise recht "happig" ausfällt. Zu den Preisen möchte ich noch sagen, das manchmal das Preis/Leistungsverhältnis stimmt aber oft auch Fantasiepreise für die Modelle genommen werden. Also habe ich mir mal so meine Gedanken gemacht und bin zu folgendem Ergebnis gekommen: Es gibt einmal die "Spieler" und einmal die Modellsammler - das habe ich ja schon aus manchen Reaktionen auf die Segelschiffe herausgelesen. Der Sammler kann mit den vereinfachten Modellen nicht viel anfangen - der Spieler aber schon ! Da ich selber eher der Spieler als der Sammler bin, habe ich mich also an den Bau von vereinfachten Schiffsmodellen im Maßstab 1:2400 gemacht und hier sind die ersten Ergebnisse: Auf dem ersten Bild seht ihr von rechts nach links die deutschen Schlachtkreuzer Moltke, Seydlitz und Derflinger. Auf dem zweiten Bild links das englische Schlachtschiff Warspite und daneben die Agincourt. Zwischen den dicken Pötten seht ihr einige Torpedoboote und einen Zerstörer. Vor den Schiffen seht ihr einige der Türme und Kanonen die gesondert abgeformt werden müssen, um sie nachher zu montieren. Nochmal ganz deutlich: Die Schiffe sind nur "stilisiert" und das ist auch beabsichtigt. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Siluette und darauf das man die einzelnen Schiffsklassen voneinander unterscheiden kann. Nichts desto Trotz sind die Schiffe noch nicht ganz fertig, es werden noch ein paar Feinheiten und Details angebracht. Da die Schiffe also recht einfach gehalten sind, sie aber denoch (oder gerade deswegen) für ein Tabletop geeignet sind, werde ich sie auch zum Kauf anbieten. Ich peile dabei einen Stückpreis von ca. 2,- bis 5,- Euro (je nach Größe und Anzahl der Einzelteile) an und ich denke das ist fair ! ? Mich würde sehr interessieren was ihr von der ganzen Sache haltet ! ? ! Gruss Andy
  6. Erstmal sorry, das die Antwort so lange gedauert hat - ich war ein paar Tage im Urlaub. In den nächsten Tagen werde ich mich mal eingehend zu dem Thema äußern - es ist nämlich auch schon wieder was neues entstanden. Zu den Preisen kann ich noch nichts genaues sagen aber ich schätze mal das sie sich so bei 3,- bis 4,- Euro pro Schiff bewegen werden, das aber bitte noch ohne Gewähr. Verkaufsfertig und im Shop werden die Schiffe wohl irgendwann nächsten Monat (also Juli) sein. Gruss Andy
  7. Hallo an alle, ich hatte Euch ja angedroht das ich weitere Artikel baue - das habt Ihr jetzt davon Spaß beiseite, alles ist noch nicht fertig aber hier sind schonmal ein paar Dinge in 1:1200 1. Signalturm 2. Martello-Tower mit Geschütz 3. Großer Martello-Tower mit 4 Geschützen 4. Wachturm 5. Wachturm mit Geländeteil Und hier noch was für 28mm Figuren: Römisches Kastell Römisches Kastell am Hadrianswall Ich denke Ihr seht, das ich in den letzten Wochen nicht untätig war. Nebenbei bereite ich mit Hochdruck den neuen Webshop vor, denn ich habe nun endlich die passende Shopsoftware gefunden. Gruss Andy
  8. Hallo an alle, habe mir gestern auf der "Spiel" in Essen die neue Perry-Figuren Packung" Französisch napoleonische schwere Kavallerie" gekauft. Erster Eindruck: Klasse Figuren, schönes Zubehör. Rundrum stimmiges Gesamtbild. Zweiter Eindruck: Na ja, für das Geld könnten schon mehr in der Packung sein als "nur" 14 Figuren. Der zweite Eindruck wird aber dadurch wieder wett gemacht das man wirklich sehr viele Möglichkeiten mit dieser Packung hat. Mal abgesehen davon das man die Figuren einmal als Kürassiere oder Karabiniers darstellen kann, sind noch viele Wahlteile enthalten und die Pferdehäften kann man auch noch verschieden kombinieren. Die beiliegende Bemalungsanleitung ist informativ, deckt aber nicht alle Bemalungsvarianten ab. Die Flaggen zum ausschneiden stellen je zwei 1812 und 1815 Varianten dar. Aber da gibt es ja genügend andere Anbieter, so das man die Tafel nicht beschädigen braucht. Das Material: Das Plastikmaterial lässt sich gut verarbeiten, die Nacharbeit hält sich in Grenzen und es ist auch nicht zu spröde zu verbiegen. Verkleben lässt es sich auch einwandfrei, ich benutze Pattex-Sekundenkleber und da gab es keinerlei Schwierigkeiten. Als erstes habe ich mir die Figur eines Tromperters zur Brust genommen, weil ich diese als Einzelfigur darstellen möchte (die Qualität und die Details geben das meines Erachtens her). Für eine einzelne Sockelfigur kann man allerdings noch eine Schüppe drauflegen und die Details ein wenig verbessern. So habe ich mich darangemacht die Satteldecke freizuschneiden und auch das Zaumzeug. Dann habe ich die Klebelücken mit meinem Wachsspachtelgerät verfüllt und die Figur grundiert. In der Fortsetzung gibt es dann auch Bilder, meine Akkus sind nämlich leer und dieses verd........ Netzteil ist mal wieder nicht zu finden Gruss Andy - Wird fortgesetzt
  9. @ Bonsai Danke für den Tipp - werde ich mir mal näher anschauen. Die Nr: 2 hat sich erledigt - habe es mir gestern auf der Spiele-Messe in Essen geholt. Liest sich wirklich gut (wenn auch ein paar peinliche Übersetzungsfehler drin sind) Gruss Andy
  10. Ich möchte nicht zuviel verraten aber wie mein Freund und Kollege Jens so schön sagte: Mein Gott, jetzt hat er wieder einen Run ! "Run" heißt in diesem Zusammenhang das mich ein bestimmtes Thema gepackt hat und das ich nicht eher Ruhe gebe, als das eine Serie von Modellen fertig gestellt ist. Zur Zeit sind drei weitere Modelle im werden und weitere spuken schon in meinem Kopf herum. Also lasst Euch mal überraschen, ich stelle die Modelle natürlich hier vor wenn sie fertig sind. Ja, und was den Shop angeht, wird es wohl bis zum Start noch 2 - 4 Wochen dauern. Das hängt damit zusammen, das ich mir zur Zeit noch nicht sicher bin ob wir das was ich mir vorstelle, mit der vorhandenen Shopsoftware hinbekommen. Alleine wenn ich daran denke das ich ca. 350 Farben eintippern muss, wird mir ganz anders Gruss Andy
  11. Ja, durstig macht die Arbeit schon, vor allem wenn man mit Apoxie arbeitet, welches man am besten mit Flüssigkeit glättet. Zu diesem Zweck und weil es einfacher ist, lecke ich mir einfach über die Finger und weiter gehts (wegen der hinterlassenen DNA könnte ich diese Urmodelle also nie verleugnen :-) Zum Glück ist Apoxie, im Gegensatz zu manchen anderen Spachtelmassen völlig ungiftig aber durstig macht es, wie schon gesagt, auf jeden Fall. Allerdings bin ich nicht so der Weintrinker, um also trotzdem an genügend Korken heranzukommen, besuche ich regelmäßig alle Weinhandlungen in unserer Gegend. Die sind so nett und sammeln die Korken von ihren Weinproben für mich. Ich könnte die Korken natürlich auch im Großhandel neu kaufen aber warum, so geht es ja auch und man soll ja sparen wo es geht. Gruss Andy
  12. @ Bonsai Die Mehrwertsteuer habe ich nicht vergessen, allerdings kann ich ja die Einkaufs-MwSt dagegenrechnen. Dazu kommen noch die notwendigen Betriebsausgaben wie Strom, Heizung, Mitarbeitergehälter usw., die kann ich ebenfalls steuerlich geltend machen. Der Rest verschwindet im Gewinn. Ich weiß, ich weiß - das ist eine Milchmädchenrechnung aber schließlich sind wir ja nicht VW oder die Deutsche Bank - wir sind nunmal ein Kleinserienhersteller und wollen ganz bestimmt nicht den Bodenkontakt verlieren. Intern rechne ich natürlich alles mit und baue mir wo es geht Sicherheitsmargen ein aber ich finde man kann alles übertreiben @ Threepwood na sowas höre ich doch gerne, schick mir mal Deine Adresse als PN, dann bekommst Du die Festung per Rechnung - soviel Vertrauen zum Admin sollte schon sein oder @ At all Falls noch jemand Interesse hat, bitte per PN an mich. In ca. 1 bis 1 1/2 Wochen ist dann der Tabletop-Shop online, dann geht das bestellen noch einfacher. Gruss Andy
  13. - Fortsetzung des Bauberichts Nachdem alle Modelle eingebettet wurden, wird die obere Formhälfte aufgebracht. Nachdem die Form nun für zwei Stunden in der Vulkanisierpresse war, sie anschließend geöffnet und die Gußkanäle eingeschnitten wurden, kann sie dann anschließend abgegossen werden. Auch hier kommt es wieder auf das verwendete Ausgangsmaterial an. Das hitzebeständige Silikon welches wir benutzen ist zwar etwas teurer als anderes aber es ist wesentlich haltbarer und kann direkt nach der Fornherstellung verwendet werden. Hier nun das fertige Ergebnis: Hier nochmal alle Teile in der Übersicht: Ich denke mal die Festung braucht sich nicht zu verstecken, deswegen kommen wir nun zu dem leidigen Thema Geld. Kalkulation: Verwendetes Material + Arbeitszeit + Nebenkosten + Gewinn = Verkaufspreis In diesem und fast allen anderen Fällen hilft nur eine Mischkalkulation um einen realistischen Verkaufspreis zu erreichen. Also, das Formenbaumaterial für den Resinguss waren 1,4 Kilo, das Kilo zu 25,- Euro, ergibt 35,- Euro. Den Formenanteil für den Weißmetallguss rechnen ich mal mit 15,- Euro, weil ja nicht die Ganze Form mit Festungsteilen ausgefüllt war. Die Metallgussform hält ewig, da brauche ich mir keine Gedanken zu machen aber die Resinformen halten im Durchschnitt "nur" ca. 50 Güsse aus, das liegt an der Agressivität des Resins, immerhin handelt es sich ja hier um chemische Prozesse. Also muss ich die Formenkosten auf den einzelnen Guss runterrechnen, in diesem Fall wären das 0,70 Euro pro Guss. Sicherheitshalber aufgerundet auf 1,00 Euro Für den Abguss brauche ich rund 0,9 Kilo Resin zu 15,- Euro das Kilo und ca. 15 Gramm Metall-Legierung zu 12,00 Euro das Kilo. Das sind aufgerundet ca. 14,- Euro Material + 1,00 Euro Formenanteil, ergibt jetzt schon 15,00 Euro. Das für den Bau benötigte Material rechne ich mal mit pauschal 1,00 Euro hinzu. Dann kommt noch eine Verpackung und ein farbiges Deckelbild hinzu, sind auch nochmal 2,00 Euro. Macht bis hierhin 18,00 Euro Kosten. Nun kommt ein sehr wichtiger Faktor, nämlich die Fehlgusspauschale. Es kann immer mal passieren das ein Guss nicht gelingt, das Material ist aber trotzdem weg. Diese Pauschale rechne ich mit 2,00 Euro pro Stück hinzu. Als letztes kommen noch die Nebenkosten, wie zum Beispiel anteilig Strom, Heizung usw. hinzu. Auch hier rechne ich mal 2,00 Euro Wir kommen also auf eine Gesamtsumme von 22,- Euro Erstellungskosten. Wie Ihr bemerken werdet, habe ich noch nirgens auch nur ansatzweise die Arbeitszeit hinzugerechnet aber schließlich musste das Urmodell ja erstmal gebaut werden und die Herstellung der Abgüsse kostet ja auch Zeit. Ich bin dann mal bescheiden und gönne mir einen Stundensatz von 15,00 Euro - damit liege ich ziemlich genau in der Mitte zwischen Putzfrau und Automechaniker aber noch weit unter einem Heizungsmoteur oder Bankmanager- ich hoffe das ist Euch recht so Alles zusammen genommen wären das ca. 7 - 8 Euro pro Stück. Nun machen wir aber entgültig einen Strich und sagen eine Festung kostet in der Herstellung mit allem drum und dran 30,- Euro. Tja Leute und was habe ich davon ? Seit mir nicht böse aber ich möchte auch was daran verdienen ! Kraft eigener Arroganz sage ich also, die Festung kostet den Endkunden 49,90 Euro Für Forumsmitglieder gibt es dann noch 10% Rabatt. Und nun kommt Ihr ! Gruss Andy
  14. @ Threepwood ja, so ein Formenbau kann natürlich auch schiefgehen - um so ärgerlich wenn es sich um eine "große" Form mit viel Materialeinsatz handelt. In dem gezeigten Fall haben alle Festungs-Formen zusammen ein Gewicht von ca. 1,4 Kilo. Dieses Gewicht taucht später nochmal auf wenn ich den Preis für die Festung kalkuliere. - Fortsetzung des Bauberichts Nachdem die Formen über Nacht ausgehärtet sind, wurde der Formrand entfernt und die Form kontrolliert bzw. stellenweise etwas nachgearbeitet. Nun geht es an den ersten Abguß. Um bei der großen Form Material zu sparen und um das Gewicht zu reduzieren, wird zunächst die erste Schicht Resin eingegossen und darauf eine Schicht Korken verteilt. Wie Ihr bemerkt haben werdet, benutze ich für den Abguss grau eingefärbtes Resin. Das hat unter anderem den Hintergrund, das man bei dieser Farbe die Details besser erkennen kann als bei der beige Grundfarbe. Dann wird die Form bis oben ausgegossen. So sieht der erste fertige Abgus aus. Er hat übrigens so wie er ist ein Gewicht von 850 Gramm - ohne Korken wären es bestimmt weit über 1 Kilo. Bei den doch recht hohen Materialpreisen macht das schon was aus. Wenden wir uns nun dem "anderen" Formenbau zu. Für den Festungsbausatz werden ja auch einige Metallteile benötigt. Hier seht Ihr unseren kleinen Formring mit einem Durchmesser von 150 mm. In diesen Formring wird zunächst eine Schicht Formaterial eingefügt, in der dann die Urmodelle eingebettet werden. Die drei Polsternägel sorgen später für den passenden Formzusammenhalt - wird fortgesetzt
  15. Tja, mir geht es genauso - das einzige wo ich mir Hexfelder gefallen lasse ist bei dem guten alten PC-Spiel Panzer General - die Felder gehören einfach dazu. Allerdings bevorzuge ich nur nur die ersten drei Teile, als sie dann krampfhaft versuchten 3D zu werden war der Charme irgendwie weg. - Zwischenbemerkung zum Baubericht Ich hatte vergessen zu erwähnen, das die flachen Teile die neben den Gebäuden aufgeklebt sind, nichts mit der Festung zu tun haben. Diese gehören bereits zum nächsten Projekt. Allerdings kann man das Silikon nie 100%ig genau anmischen, also rührt man meisten etwas zuviel an. Für diesen Fall habe ich immer eine "Ausweichform" vorbereitet um das angerührte Sili nicht zu verschwenden. - Wird fortgesetzt
×
×
  • Create New...