Jump to content

Marcus.K.

Members
  • Posts

    479
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    12

Marcus.K. last won the day on February 3

Marcus.K. had the most liked content!

Recent Profile Visitors

1,234 profile views

Marcus.K.'s Achievements

Seekadett

Seekadett (8/17)

35

Reputation

  1. Ahoy there, what´s up, Doc? War hier schon mal die Rede davon? .. Mir ist ein Unterschied zwischen dem ursprünglichen Layout, den frühen Abbildungen und dem aktuellen Schiff (ich vermute sogar schon dem Isaac-Hull-Modell) aufgefallen (ich weiß, da gibt es viele :-) ).. Ich meine, die Rüsten sind im ursprünglichen Design tiefer, als später. https://files.homepagemodules.de/b564537/f266t3696p54911n2_VXHRQEAL.jpg Seht ihr das? Die Rüsten sind ein wenig unterhalb der Oberkante des Schanzkleides im Kuhlbereich - etwa auf Höhe des Zierstreifens, der vorm unteren Ende des Daches der Galerie bis nach vorn. William Bass hat das auch so, auch Chappelle gibt das so wieder - wie auch die ursprünglichen Pläne der Schwesternschiffe.. Aber später (ich bin nicht sicher, ob schon beim Hull Modell) sind die Rüsten "eine Etage" höher: auf Höhe des heutigen Decks. Auch in Marquardts AotS-Band ist dieser Unterschied dargestellt - das frühe Schiff hat die Rüsten tiefer. Die Zeichnung des "twentieeth-century restauration drawings" sind die Rüsten höher. Im "Close up" von Tyrone Martin finde ich nichts zu einem Umbau dieser Art. Mir ist im Bauplan der USS Essex im AOTS aufgefallen, dass dort die Rüsten unterhalb des innen liegenden Spardecks befestigt sind. Andererseits ist es mechanisch sicher günstig, wenn die Kraft auf die Seitenwand durch die Rüsten (und die dürfte aufgrund der Hebelverhältnisse gar nicht ohne gewesen sein!) durch Decksbalken zwischen der Back- und Steuerbordrüste übernommen würde. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich irgendwo gelesen hätte, dass das Spardeck einmal angehoben wurde. Das wäre demnach ein perfekter Zeitpunkt, die Rüsten mit anzuheben. Wisst Ihr da was? PS: Arg.. jetzt kann ich Teile des Textes nicht mehr aus dem Zitat "rausholen" .. ? Sorry..
  2. Was ich bei Force9 im MSW zwar gesehen - aber zunächst nicht finden konnte: die einzlne "alte" 24-Pfünder (kurze dicke) Kanone, die er in South Caroline ausfindig gemacht hatte: Force9´s building log in MSW - "Savannah Gun" in South Carolina? Aber jetzt habe ich sie finden können: 3rd Furnace Hope short 24-pounder ? Sie steht - in dieser Ansicht, rechts des Weges, in der 90° Kurve .. Georgetown, South Caroline, "Harborwalk" .. ein Weg entlang des Hafens, auf dem man auch andere Geschütze sehen kann.. Die Seitenansichten zeigen recht deutlich, dass die Kanonen für ihr Kaliber wirklich etwas kurz ist.. Aber auch der Adler, den man in den beiden Savannah-Kanonen erkennen kann, ist hier noch zu sehen.
  3. Hier noch ein Link und ein paar Zeilen aus "Captains Clerk" zu den Kanonen der Constitution. Ich habe mal den Text zu den oben photographierten ursprünglichen 24-Pfünder (von 1798 - 1807) kopiert. Aber natürlich kennt der Captains Clerk auch die weitere Geschichte ... Captains Clerk summary of USF Constitution´s artillery
  4. Habe noch ein bischen weiter gesucht und gelernt: der Adler, den wir da sehen, ist wohl das Siegel der USA dieser Zeit. https://en.wikipedia.org/wiki/Great_Seal_of_the_United_States Hier noch ein schönes Explemlar einer Münze (?) oder eines Medallions, das ich gefunden hatte - und das von 1790-91 stammen soll. Quelle: https://www.si.edu/object/diplomatic-medal-france1790-1791-paris-mint%3Anmah_1097466 Ich finde ja, der frühe Siegel-Adler sieht eher aus wie ein Hühnchen (diese Flügel! .. diese Schenkel!).. Aber sonst sind alle "Features" schön zu sehen. Das Spruchband im SChnabel des Adlers, der relativ simple Schild mit vertikalen Linien, der Lorbeerzweig (Friede) und die Pfeile (Krieg) in den Klauen der Füße.. Ob auf den Kanonen oberhalb des Kopfes die Sterne mit Wolken und Stahlen zu sehen war? .. es sieht mir nicht danach aus.
  5. Ist ja leider nicht mein Fund. Wusste Tyrone Martin ja schon seit Jahren. Und ich bin halt eben erst in den Ferien über Evans / Force9's updates seines schönen Bauberichtes im MSW gestolpert, in denen er die Bilder dem Bericht zu dem "24-Pounder Secret" zuordnete. .. danach ists ein bisschen Bilder-googeln, keine grosse Sache. Wie gesagt, diesen Bericht über die "Savannah Guns" konnte ich nicht finden.. Nur, dass diese Kanonen wohl bei Bau- oder Restaurierungsarbeiten im oder um diese alte Armory ausgebuddelt wurden. Offenbar hat sich dann jemand darum bemüht, die Herkunft der kurzen Dicken zu ergründen. Et voila!
  6. Ahoy there, what´s up, Doc? Hatten wir DIESE Ansicht schon einmal? Der Begleittext geht davon aus, hier die allererste GEDRUCKTE Wiedergabe des Schiffes zu zeigen. Quelle: https://bostonraremaps.com/inventory/the-first-printed-view-of-the-uss-constitution/ bzw.: dem Buch American Naval Broadsides: A Collection of Early Naval Prints (1745-1815) Edgar Newbold Smith Philadelphia Maritime Museum, 1974 - Broadsides - 225 pages Viele der Eigenschaften deuten tatsächlich auf NACH 1804 (kein Herkules) und VOR 1810 .. Aber die Autoren dort haben auch die Fehler entdeckt: nur 14 Geschützpforten.. (ein Fehler, der sich wiederholt, oder kommt mir das nur so vor?) .. andererseits: NOCH weniger oder zu viele Kanonen - das sind einfach unwahrscheinliche Fehler. Was ich spannend finde: der hellen Streifen über den Kanonen - sehr breit - eher so, wie man ihn von einigen "as Build"-Modellen und Bildern (alles Rekonstruktionen!) sieht.. und im Gegensatz zu der 1803er Corné-Seitenansicht, in der der Seitenstreifen schon eher schmal und mit dem schönen runden Anfang daherkommt. Ob man den erst schmaler und dann wieder breiter machte? Aber Schwarz zu überpönen ist sicher auch an echten Schiffen nicht wirklich leicht!? .. Auch spannend: eine Hecklaterne!!! :-)
  7. Hier noch eine Nahaufnahme des Adlers, der Nummer und der Gewichtsangabe: Gefunden hier: https://www.waymarking.com/waymarks/wm5569_19th_Century_Cannon_Savannah_GA Der Adler erinnert an ein später verwendetes Symbold der US Artillery: Quelle: https://hglanham.tripod.com/usartillery/usartillery1.html
  8. Gentlemen, Ladies (sorry, ich sollte nicht davon ausgehen, dass das hier NUR Männer lesen!) anbei eine Abbidlung der ursprünglichen 24-Pfünder der Constitution: Quelle: https://www.napoleon-series.org/military-info/Warof1812/2006/Issue3/c_ussconstitutionguns.html# In diesem Text beschreibt Tyrone Martin die Geschichte der Geschütze der Constitution. Das sind die "zu kurzen" ursprünglichen 24-Pfünder, die von Furnace Hope, in Rhode Island gefertigt wurden und die 1807 dann durch längere "richtige" Naval Guns mit der "richtigen" Länge ersetzt wurden. Sie sind also für eine Rekonstruktion der Constitution VOR 1807 vorzusehen.. Das Schöne: in Savanna sind noch 2 dieser Serie tatsächlich zu sehen: Quelle: https://legionofdoorwhores.wordpress.com/2014/03/08/scad-surrounded-by-cannons/ Sie stehen an einem Eingang des Savanna College of Arts and Design (SCAD) .. dem Eingang des ehemaligen Savannah Volunteer Guard Armory von 1892. Quellle: http://www.landmarkpreservationllc.com/masonry-restoration-poetter-hall Ich konnte den Artikel, den Tyrone Martin oben angesprochen hat ("Savanna 24-pounder secret solved") nicht online finden - bin aber ziemlich sicher, dass es um die Herkunft genau dieser beiden Stücke hier geht. Auf einer Seite der Schule heisst es zu den Kanonen: https://www.scad.edu/blog/poetter-hall-symbol-social-change-and-key-scad-s-success Hier hat Evans im MSW etwas zu den Kanonen geschrieben und Bilder gepostet: https://modelshipworld.com/topic/270-uss-constitution-by-force9-revell-plastic-revisiting-the-classic-196-kit/page/12/ Evans / Force9 im MSW schreibt: Mit 105 inches ist die Kanone also 2,66 m lang - wirklich deutlich kürzer als 24-Pfünder der Zeit, die ca. 3 m lang sind. Und dass das zu Problemen auf dem Gun-Deck führen konnte, ist nachvollziehbar. Wenn jemand mal nach Savannah käme und Bilder machen könnte.. Details des Adlers z. B. .. Das wäre SUPER!
  9. Gentlemen, would you pls. be so kind ... to read this article? https://www.spiegel.de/geschichte/wie-frauen-und-kinder-zuerst-auf-befehl-von-alexander-seton-begann-a-f3930432-5b15-4748-8f39-4d3df81fd685 Ich liebe diese britische Coolness ... Ich habe keine Ahnung ob oder wie weit diese Spiegelstory (obacht!) stimmt .. (leider sind Spiegelartikel zu historischen Themen ja nicht notwendigerweise völlig korrekt :-)) .. .. aber der hier liest sich angenehm :-)
  10. Hm.. das Schiff, das Baugean in der Heckansicht ist wohl die USS President - aber sind denn beide Schiffe die gleichen? Z. B. hat das Schiff in der Heckansicht (hat Baugean nicht sogar den Namen erwähnt?) dieses Billboard nach der 4ten Kanone von vorn. Das Schiff hier oben hat sein Billboard aber nach der 3ten Kanone - zugegeben - auf der andere Seite, der Steuerbordseite. ABER: das Schiff hier oben hat Bootsdavis und ein Beiboot an der Achterdeckseite. Das Schiff in der Heckansicht (die President) hat keine Davids. Also in jedem Fall ist es nicht exakt das gleiche Schiff, das Baugean hier zeigt. Weiss jemand, wann die beiden Stiche wo zuerst erschienen sind? Was die Galionsfiguren betrifft: o.k. da gebe ich Euch (Mehrzahl weil diese Meinung auch in MSW gehäußert wurde) wohl recht: das Bild oben sieht Deiner (?) Analyse der Roux´schen Darstellung der President mit den "Praktikantinnen" sehr sehr ähnlich. .. eigentlich leider mehr, als einem verstümmeltem herkules. Jedenfalls sind beim Herkules keine Minions bekannt - und das da links vom "Haupt" des Ganzen, das mit dem Fuß, das sieht wirklich eher wie ein zweiter Körper aus. So schade! Da sich Baugean aber offensichtlich nicht festlegen wollte mit dem Namen ("Fregate des Etas Unis d´Amerique") ist ja auch denkbar, dass es sich hier um einen Kombination von Details der Constitution (Davids) und der President (Bugschmuck) handelt? Im Sinne eine "typische Fregat des Etas Unis d´Amerique". Who knows.. Well, .. es war ein netter Gedanke, dass man hier Herkules sehen könnte.
  11. Mir ist noch ein Detail aufgefallen, das vielleicht zur besseren zeitlichen Eingrenzung der Baugean Darstellung helfen könnte: Wisst Ihr, wann und ob solche Segel an den amerikanischen Fregatten genutzt wurde?.. oder gar an welcher?? Zur Constitution finde ich zwar etwas zu Gaffel-Segel zu späterer Zeit - aber das sind ja wohl Segel, die an Main und Fore Mast plaziert waren. DIESES hier hatte ich noch nirgends gesehen. Nebenbei: mir ist aufgefallen, dass es ja einen Thread "Bauzustände der Constitution" gibt/gab.. Wenn die hier aufgeführten Punkte dorthin verschoben werden sollten: kein Problem damit!.. Bitte entschuldigt, wenn ich hier im falschen Thread angefangen habe...
  12. Das ist noch ist eine Schnitzerei von Lloyd McCaffery. Mir ist in obigem Buch eine Photographie des Hull Modells Bugs aufgefallen, das mich sofort in seinen Bann zog. Ist da etwa die Spur eines Absatzes zu erkennen?? 0 Seht mal ganz genau !! .. gaaaaanz genau .. Bin ich jetzt Opfer meiner eigenen Wunschgedanken? :-) Ich gebe zu: bei diesem Photo (von Evans / Force9 im Modelshipworld-Forum) kann man den möglichen kleinen Absatze / Fügenaht unter Lack nicht so gut erkennen, wie in der Abbildung im Buch von Brewington. Aber beide sind - das gestehe ich - wirklich nur zu erahnen. .. Man sollte sich das Original in Salem einmal genau ansehen dürfen. Mein Verdacht / Hoffnung? .. hier hat der ursprüngliche Erbauer des Modells den alten Ausschnitt für Herkules gestaltet - und dann später aufgefüllt für das neue Teil. Aber alles sehr, sehr dünnes Eis .. ..
  13. Ahoy there, what´s up, Doc? Der Herkules, der zu Beginn der Karriere des Schiffes an seinem Bug stand und die "Constitution", die neue Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika hochhob, ist ein sehr interessantes, weil sehr unbekanntes "Feature" des frühen Schiffes. Da er schon 1804 in einer Kollision so beschädigt wurde und Galionsfiguren aus der Mode kamen, wurde er schon nach 7 Jahren durch ein einfaches Krull ersetzt.. Die Planzeichungen Humphreys (für die Typenklasse der großen Fregatten) zeigen keine Galionsfigur.. Quelle: https://ussconstitutionmuseum.org/2017/03/03/bow-decor/ Die erste und bisher einzige DARSTELLUNG des Herkules findet sich in der 1803er Seitenansicht von Felice Corné selbe Quelle Wie seht Ihr das.. könnte DAS hier der Herkules ohne den ausgestreckten Arm NACH der Kollision mit der USS President sein? Das Bild stammt aus dem Stich von Baugean, den Gillmer für die Constitution, Harland in seiner Sammlung von Baugean Stichen aber für eine fragwürdige President-Darstellung. In einigen Quellen wird das Bild für 1817 "verortet".. Aber Gillmer weisst auf den zu kurzen Bugspriet hin - und hat auch die Kollision mit der President im Hinterkopf. Aber.. die Galionsfigur tut er mit der Bemerkung ab, Baugean sei eh kein guter Darsteller solchen Schmuckes. Ich bin da gar nicht so sicher.. könnte das nicht der oben gezeigt Herkules ohne den ausgestreckten Arm sein?? Hier die ganze schöne Pracht des Baugean Stiches: Während Harland in seinem "Ships and Seamanship - the maritime Prints of JJ Baugean" diesen Stich der US Frigate President zuordnet, allerdings auch auf die Widersprüche hinweist, glaubt Gillmer in seinem "Old Ironsides - the raise, decline and resurrection of the USS Constition" hier die Constitution nach der Kollision mit der President zu erkennen..
  14. Ist es denkbar, dass die Finkennetze "ausserhalb" der Poller standen? Diese Poller sind ja wohl verlängerte Stücke / gut integrierte Pfosten, die quasi im Spantengerüst des Schiffes integriert waren. Also quasi "mittig" zur oberen Schiffswand, oder? Bei der USS Essex habe ich einige Poller "innerhalb" der Finkennetz / Reling gesehen.. Das ist ein schöner Hinweis mit Gillmer.. Die Seite hatte ich total vergessen. Das scheint eine bessere Rekonstruktion zu sein - und durchaus nicht im Konflikt mit Corné, der genau diesen Bereich des Schiffes mit einer Rauchschwade des Salut-Schusses versteckt .. Hmmm.. sehr interessant! Wie wahrscheinlich ist es aus Eurer Sicht, dass eine Reling NICHT zur Aufnahme von Belegnägeln in diesem Bereich genutzt würde - wie es bei dem AotS-Band der Essex dargestellt ist? Portia Takakjian hat ja die Belegpunkte ziemlich eindeutig auf die Wanten verteilt OBWOHL da eine Reling einzeichnet ist. Was könnten dafür die die Gründe sein und wäre das bei der Constitution ähnlich?
  15. Ein sehr schönes Buch, über das ich heute auch gestossen bin, weil mich Modell Mariner (Klaus) im Nachbarforum auf die Belegpunkte an den Wanten im Belegplan der Essex hingewiesen hat. Die Schmiede-Esse ist mir dabei ins Auge gefallen. Wo war die wohl aufgestellt? Vermutlich, wenn nicht gebraucht: irgendwo verstaut .. aber wenn die zum Aufheizen von Kanonenkugeln genutzt wurde?? So ein gefährliches "Gerät" auf dem Kanonendeck?.. .. aber andererseits: unter Deck: wohin dann mit der Abluft / dem Rauch? .. irgend eine Idee??
×
×
  • Create New...