Jump to content

Marcus.K.

Members
  • Posts

    479
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    12

Marcus.K. last won the day on February 3

Marcus.K. had the most liked content!

Recent Profile Visitors

1,314 profile views

Marcus.K.'s Achievements

Seekadett

Seekadett (8/17)

35

Reputation

  1. Wenn Euch Bridge of Spies gefallen hat, solltet Ihr Euch auch DEN hier mal ansehen: https://www.daserste.de/unterhaltung/film/themenabend-wendezeit/film/index.html Ein wirklich spannender Film, der etwas langsam losgeht, einen dann aber nicht mehr losläßt!! Würde mich interessieren, wie ihr ihn fandet!
  2. Sabaton.. Eine schwedische Band, die "nicht Gewalt oder Krieg verherrlicht" sondern stattdessen "Geschichten erzählt, die passiert sind". Tatsächlich macht es Spaß, die Songs zu hören, den Texten zu folgen (die tatsächlich natürlich in der Kürze der Songs, nicht ALLZU differenziert sind). Und natürlich ist da eine Begeisterung für Krieg, Kampf und Gewalt in den Liedern .. aber .. nun ja.. ist ja nun auch Geschichte. Hier der Song Rourke´s Drift - einem Gefecht in Afrika, in dem - hier unterlegt mit Bildern aus dem Film "ZULU" - Eine Britische Einheit einer massive Übermacht von Zulu-Kriegern stand halt. Hier die Erklärung des Sabaton-History Channels .. .. Gibt noch ein paar sehr schöne andere Songs - zur Bismarck, Last Stand, Sparta, Winged Hussars.. Songs about ancient and modern wars and battles.. Have fun!
  3. Auch Eine spannende Quelle: https://www.history.navy.mil/content/history/nhhc/our-collections/art/travelling-exhibits/the-war-of-1812/command-changes-in-1813/united-states-frigate-president.html
  4. Ahoy there! What´s up, Doc? ich habe gesehen, dass Threedecks.org schon ein paarmal erwähnt wurde .. aber in der Link-Liste konnte ich es nicht finden. Daher: dieser Eintrag. Spannend fand ich die Suche nach Sources mit Filter auf "digital book" .. https://threedecks.org/index.php?display_type=source_search
  5. Och, das würde ich jetzt aber nicht sagen. Die Drei Musketiere gibt es ja quasi nur als Remake. Bei so vielen Versionen ... Die Version mit Gene Kelly (war der´s?) war doch auch schon ein Remake ... und recht amüsant. Oder später die Version mit .. Michael York und Charlton Heston. Auch witzig. ...oder nicht? Aber es stimmt schon: meist gilt: ES KANN NUR EINEN GEBEN Das gilt für mich für die Enterprize, für James Bond, für den Highlander .. und an vielen anderen Stellen auch .. Zum Thema: ich habe bisher bestenfalls 20 Sekunden von den neuen Folgen "gesehen" .. irgendwie brauche ich diesen modernen Quatsch heute einfach nicht mehr. Zeitverschwendung! Ich hab jetzt nicht reingesehen - aber ich fürchte, es ist wie zuletzt meist überall. Denver Clan in historischem Gewand. Ich kann nicht wirklch glauben, dass die Motivation der meisten Menschen damals so sehr austauschbar mit der unseren materiellen Weltsicht von heute war. Aber das Gefühl beschleicht mich immer wieder, wenn ich heutige Historienschinken lese oder sehe...
  6. Ahoy there! What´s up, doc? Aus Cambridge (MA), dem Liegeplatz der USS Constitution, gibt es seit einiger Zeit auch vermehrte Internet-Aktivitäten zu vermelden. Das dortige Museum (USS Constition-Museum) hat eine Seite mit aufgebaut, die - zwar vornehmlich für Kinder und Jugendliche gedacht - vielleicht auch dem ein oder anderen von Euch interesante Details des alten Seemannslebens näher bringen kann ... Man hat so ähnliches vielleicht schon gesehen - aber schaut doch mal rein ... Life on board the USS Constitution - Link Viel Freude und nicht vergessen: Aeh, I could be wrong, you know?!
  7. Wow - in der Kürze liegt die Würze. Sehr interessant - und präzise zusammengetragen. Da beschäftige ich mich schon seit Jahren (halt leider nur halbherzig und mit viel zu wenig Zeit und Energie) mit dem Schiff - und gerade die Takelage hat es mir ja auch angetan .. und dann kommt so ein knackiger Beitrag! Sehr gut - und weiter so!
  8. Auch von mir ein .. "Wow" .. Sehr schöne - und auch gut gemachte Seite. Vielleicht kann ich das ein oder andere noch beitragen. .. Z. B. ist mir aufgefallen, dass T. Martin in seiner Liste der Geschütze eine "spezial"-Waffe für 1815 führt. Ich glaube, es ist eine Karronade, die man wechselseitig entweder links oder rechts in Stellung bringen kann .. muss mal suchen. Auch mit dem Brewington (Shipcarvers of North America) könnte ich ggf. etwas aushelfen. Zur Constitution sind es nur ein paar Seiten in dem schönen alten Büchlein.
  9. Laut einem Interview von J. Depp in der aktuellen TV-Movie soll der vierte Teil aber wieder weniger verwirrend und hektisch werden, als Teil 2 oder gar Teil 3. Das schien ihm ein persönliches Ansinnen (so die Aussage). Er habe auch nur zugesagt, weil er Einfluß auf das Drehbuch nehmen dürfe. Ein bischen weniger wäre in der Tat in diesem Falle mehr - aber es ist vermutlich schwierig, die Wirkung eines Films während des Machens selbst abzuschätzen. Ich denke im richtigen Maß zwischen Haupthandlungsstrang, Side-Stories, Action, Witz, Spannungsaufbau, etc. liegt die Schwierigkeit einer GUTEN Regie-Arbeit. Und schließlich: jedem kann man es einfach nicht Recht machen.
  10. Ein sehr schöner Beitrag - sehr interessant. Als Maschinenbauingeneur, der sich in letzter Zeit oft mit Problemfällen herum"schlagen" muss, bemerke ich immer wieder ein und dasselbe Muster: - Techniker machen Vorgaben, wie etwas gemacht werden muss. - Nicht-Techniker schränken die Vorgaben (meist aus finanziellen Gründen) ein - Techniker bestehen nicht intensiv genug auf den ursprünglichen Vorgaben. - Das Projekt schreitet so eingeschränkt voran - Es fallen Fehler auf (manchmal in Form von Katastrophen, manchmal nur in Form von Kundenreklamationen) - Nach langen und schmerzensreichen Untersuchungen kommt heraus: man hätte sich an die ursprünglichen Vorgaben halten sollen. Das war wohl bei der Comet so, das war so beim ICE-Unglück von Enschede, das vermute ich beim Transrapid-Unglück, das war so beim großen Stromausfall der E-On vor ein paar Jahren, als ein Eisregen dutzenden Überlandleitungen gekappt hatte, das war so beim Airbus-Absturz über New Yor, kurz nach dem 9/11 Desaster, ... Spannend dabei: wenn überhaupt, werden fast immer Techniker zur Verantwortung gezogen. Das ist an sich nicht falsch - denn sie haben die Verantwortung für technische Aspekte eines Projektes. ABER: auch ein Vorstand, Geschäftsführer, Beamter, Tüv-Inspektor, Fertigungsleiter, ... hat Verantwortung. ... und die reden sich alle stets mit dem Argument "ja DAS konnte ich doch gar nicht wissen!" raus. Leider sind es aber auch gerade diese Menschen/Strukturen, die es ermöglichen, dass die Verantworung am Ende nicht bei ihnen landen kann - obwohl sie das vom Prinzip her müsste. Für die Gefahren, die von einem Produkt ausgehen, ist der Produzent verantwortlich. Das Risikomanagment ist von einer Geschäftsführung aktiv zu betreiben. Meine Erfahrung zeigt mir, dass man hier aber gern dem Äffchenprinzip folgt: nichts sehen, nichts hören, nichts sagen! Was ich daraus ableite: Wir Techniker (wer das liest und technisch arbeitet fühle sich bitte unbedingt angesprochen!) müssen viel stärker und selbstbewußter die von uns erkannten Notwendigkeiten durchsetzen! In der Industrie wird nicht Geld gedruckt - es werden Produkte gefertigt! Also müssen diejenigen am Ende das Sagen haben, die von Fertigung und Produkten etwas verstehen - und nicht diejenigen, die von Bankgeschäften und Geld Ahnung haben. Klar sind auch die Notwendig, um Produkte gewinnbringend abzusetzen - aber wir Techniker bringen die Dinge ins Rollen! Nie vergessen, Leute! Lasst Euch also von einem Nadestreifen-gekleidetem-BWL-studiertem oder Juristen mit einem vielfachen Eures Jahresgehaltes nicht sagen, was technisch notwendig ist, und was nicht! Wer Eure Meinung nicht gelten läßt und sicherheitsrelevante Elemente "wegrationalisieren will", von dem solltet Ihr Euch diese (seine!) Vorgabe schrifltlich bestätigen lassen! Ihr glaubt gar nicht, wie schnell man dann teure Prüfungen oder Versuche doch machen darf! Und macht dabei darauf aufmerksam, dass es nur darum geht, ggf. teure Produkthaftungskosten vom Unternehmen fern zu halten. Zum Risikomanagment ist die Geschäftsführung eigentlich per se verpflichtet! Ihr "helft" also der GF dabei nur! Manchmal (so schon erlebt) hilft auch ein Schreiben an die Versicherung des Unternehmens mit der Geschäftsführung im Verteiler! Ups .. wieder ziemlich off-topic! Sorry!
  11. Ist Euch diese Seite schon bekannt? Ich bin durch Googlen hier geladet: http://es.geocities.com/ttroubridge/alliance.html Und in der Folge dann hier: http://es.geocities.com/ttroubridge/ eine ganz hübsche Sammlung ... Über die Qualität kann ich nichts sagen.. ich werde mal meine Constitution suchen .. da kenne ich mich ja ein bischen aus..
  12. Oho, der Huckebein! Lass Dir den nicht als Vorbild unterjubeln .. nimmt ein schlimmes Ende! Na aber beim Gratulieren muss ich ja wohl mitmachen!!! Alles Gute - für das kommende Jahr und die nachfolgenden auch gleich mal. Es werden ja wohl ein paar Weichen gestellt, oder? Dabei eine glückliche Hand! Obwohl ich ja der Ansicht bin, dass man mit der richtigen Einstellung aus jedem Beruf eine Berufung machen kann - oder eben auch nicht, ganz wie man will. Ein jeder ist seines eignen Glückes Schmied (von wem ist das denn, Goethe?), oder? Dann schmiede das "Eisen" Glück auch recht gut weiter!
  13. Wow - jetzt wo Du das sagts ... Stimmt!!! Und dann noch diese etwas quäckige Stimme von Bugs Bunny .. "Ah, Venedig!" ...
  14. Nanu? Pflegtest Du aus der Kanalisation in die Stadt zu kommen??? Meine Frau hatte den Gag damals schon gut verstanden!
  15. Na ja aber witzig isser ja schon, unser Karasek ... Vor Jahren habe ich den Film einmal auf Video gesehen und mich erneut köstlich amüsiert. Danach bin ich kurz nachdenklich geworden und habe die Kassette nochmal reingeschoben, um zu zählen, wie viele Nazis Indy da umbeamt! .. ich bin nicht weit gekommen! Es sind unglaublich viele - und manchmal so schnell und umfassend, dass an Zählen nicht zu denken war. Und so ein bischen gewaltbereit oder gewaltverherrlichend .. na oder sagen wir weniger dramatisch: "gewaltverniedlichend" ist das ja schon! Andererseits: meine Eltern hatten mir als Kind lange verboten Asterix zu lesen, weil das ja Gewalt wäre - wie da die Römer verprügelt würden! Das ist natürlich albern, denn mir war schon als 7jährigem klar, dass man niemanden sooooo verprügeln könne und ich habe mich auch schon früher gewundert, warum die Römer nicht ihre Speere besser benutzen und überhaupt in die doch begrenzte Reichweite der übermächtigen Fäuste der Gallier kamen! Vermutlich darf man die "Gewalt" bei Indiana Jones nicht anders als bei Asterix betrachten. Dennoch .. auf etwas "einfachere" Gemüter mit simpel gestrickten Problemlösungsmustern kann sogar so ein Film (zusätzlich zu allen anderen Problemen in sozial schädlichen Milieu - und damit meine ich auch "verwarloste" weil nicht wirklich erzogene Akademikerkinder) irgendwie schädlich wirken. Es ist eben immer noch Gewalt - auch wenn sie verniedlichd ist. Oh je, jetzt war ich ja doch wieder kritisch! Und dabei zählen die Indiana-Jones Filme zu meinen Lieblingsfilmen! Den letzten muss ich mir aber noch besorgen - den habe ich noch gar nicht zu sehen bekommen. Aber für knappe 10 Euro sollte ich ihn mir einfach mal auf dem Nachhauseweg mitnehmen ... Freu mich schon drauf! Dieser trockene Witz in den Filmen... "... das X markiert den Punkt!" ... "... ah, Venedig!" .. DAS ist übrigens mein Lieblingswitz der Reihe ... "Ah, Venedig!" Wißt Ihr noch, bei welcher Gelegenheit er das sagt? Irre gut!
×
×
  • Create New...